Neu in lexoffice: Belegerfassung mit Teilbeträgen

Neu in lexoffice: Belegerfassung mit Teilbeträgen

Lesezeichen setzen

Wir freuen uns, euch heute einige Neuerungen rund um die Erfassung von Eingangsbelegen vorstellen zu können.

Splitten bei der Belegerfassung

Wenn eine Rechnung auf verschiedene Steuersätze oder Kategorien aufgeteilt werden soll, hilft lexoffice und rechnet mit: Teilbeträge sind brutto oder netto einzeln mit Kategorie und Steuersatz erfassbar, der Restbetrag ist immer klar ersichtlich.

So geht es: Belegerfassung mit Teilbeträgen

Wie gewohnt erfasst du alle Angaben wie den Lieferanten, die Belegnummer und den Betrag in den entsprechenden Feldern. Der Gesamtbetrag wird immer brutto angezeigt, denn die Eingabe des Steuerbetrags wird jetzt automatisch ermittelt.

Um Teilbeträge zu erfassen, wählst du unter Steuer „Mehrere…“ aus, um den Beleg zu splitten.

Release Note: Eingangsbelege in lexoffice erfassen


Standardmäßig werden zwei Teilbeträge eingeblendet, bei Bedarf kannst du weitere Teilbeträge einfach hinzufügen.

Vor der Eingabe kannst du entscheiden, ob du die Teilbeträge brutto oder netto erfassten möchtest. Der individuelle Steuersatz wird einfach pro Teilbetrag angegeben und über das Drop-Down-Menü unter „Art der Ausgabe“ kategorisiert.

Lexoffice rechnet immer mit – alle auf die Gesamtsumme noch offenen Beträge werden als Rundungsdifferenz angezeigt:

lexoffice rechnet immer mit


Bei den offenen Beträgen kannst du einfach einen weiteren Teilbetrag hinzufügen oder bei Bedarf die Eingabe korrigieren.

Wähle einfach den Steuersatz…

…den Rest macht lexoffice. Du willst den neuesten Portobeleg von der Post erfassen, der aber keine Steuer ausweist? Kein Problem, denn auch steuerfreie Ausgabenbelege kannst du ab sofort mit dem entsprechenden Steuersatz erfassen:

Einfach den Bruttobetrag eingeben und lexoffice berechnet die zugehörige Steuer automatisch.

Über den Autor

Beitrag kommentieren