Bist du bereit? 10 klare Anzeichen dafür, dass du dich selbstständig machen solltest

Bist du bereit? 10 klare Anzeichen dafür, dass du dich selbstständig machen solltest

Lesezeichen setzen

Kündigen und endlich selbstständig sein oder nicht? Wenn du mit Interesse diesen Artikel geöffnet hast, gehörst du wahrscheinlich zu den vielen Menschen, die potenzielle Gründer sind.

Ein Unternehmen zu gründen ist harte Arbeit und geschieht nicht über Nacht, das ist dir bewusst. Trotzdem verlässt der Gedanke dich nicht, dass du dein Leben ändern und dich „verselbständigen“ solltest.

Vielleicht bist du aber auch einfach nur sehr unzufrieden mit deiner aktuellen Stelle oder deine Träume von einer Gründung sind wirklich nur das: Schöne Fantasien.

Woran kannst du also merken, ob es dir ernst ist und du als Existenzgründer ernsthaft durchstarten solltest?

10 Hinweise darauf, dass du als dein eigener Chef gut aufgehoben sein wirst

1. Du bist leidenschaftlich und setzt dich für deine Ideen ein – denn Einfälle hast du viele. Schon oft hast du dich darüber geärgert, dass deine kreative Energie von anderen ausgebremst wurde oder in Routineabläufen verpuffte. Es wird Zeit, dass du ungebremst für deine Ideen arbeiten kannst, statt immer vor die Wand zu laufen, wenn es interessant wird. Herausforderungen sind da, um in Angriff genommen zu werden, und du kannst es kaum noch abwarten.

2. Du bist motiviert und arbeitest aus eigenem Antrieb. Niemand muss dir morgens sagen, was als erstes und als nächstes anliegt (oder dass du früh aufstehen solltest, um Dinge geregelt zu kriegen). Nur so kann man eine neue Geschäftsidee zum Fliegen bringen: Durch Motivation und Eigeninitiative. Zwar freust du dich auf die freie Zeiteinteilung einer selbstständigen Tätigkeit, aber du bist dir auch darüber im Klaren, dass der Durchbruch nicht im Freibad auf dich wartet.

3. Du bist gut organisiert und behältst den Überblick, wenn du dich in der Gründungsphase um vieles selbst kümmern musst: Finanzen, Mieten, Anschaffungen, Abgaben, gesetzliche Regelungen rund um Gewerbe oder Freiberuflichkeit … du erstellst einen Businessplan, kümmerst dich um Gelder, deine Rechnungen und die Buchhaltung und informierst dich rechtzeitig über alles, was anliegt von Steuerberater bis Website. Statt organisatorische Probleme zu lösen, verhinderst du ihre Entstehung, wann immer es geht.

4. Du bist überzeugt von deiner Geschäftsidee und weißt bereits genau, wen dein Produkt oder deine Dienstleistung ansprechen wird. Denn du hast kein „das kommt ja eigentlich für jeden in Frage“-Angebot, sondern eine klar umrissene Zielgruppe, an der sich dein Marketing und sämtliche Aktivitäten ausrichten können. Weil du einen Bedarf erfüllst, weil dein Service deinen Kunden weiterhelfen wird und weil du die richtige Person bist für genau dieses Konzept.

5. Du bist fleißig. Nicht nur, weil du begriffen hast, dass es von der Gründung bis zum geschäftlichen Erfolg in der Regel mindestens ein Jahr, häufiger aber bis zu drei oder je nach Konzept auch fünf Jahre dauert und du so lange dann natürlich auch durchhalten willst, sondern weil das konsequente Arbeiten an den eigenen Zielen auf Dauer den Unterschied macht und weil du sehen kannst, dass es sich lohnt. Freiwillig fleißig, sozusagen.

6. Du bist lernwillig und bildest dich gerne fort. Nicht nur die Gründung selbst wird es erforderlich machen, dass du dir neue Kenntnisse aneignest: Jedes Projekt als Selbstständiger ist anders als das vorhergehende. Lernen über das Verhalten von Menschen, den Ablauf von Prozessen und immer wieder frisches Fach- und Branchenwissen, um auf dem Laufenden zu bleiben, gehören zum Alltag erfolgreicher Selbstständiger.

7. Du bist flexibel. Der Spruch „Das haben wir schon immer so gemacht“ ist ein rotes Tuch für dich, denn du weißt bereits, dass die größten Erfolge durch Anpassungsfähigkeit an neue Herausforderungen zustanden kommen – und durch frische Ideen, die auf bewährten Strukturen aufsetzen. Wer dir eine ganz neue Idee zuwirft, muss nicht befürchten, dass du sie provisorisch schon mal abwehrst, weil du in deinen Routinen gefangen bist. Du lernst gerne und bist auch bereit dazu.

8. Du arbeitest eigenständig und kommst gut alleine klar. Nicht, weil du keinen Bekanntenkreis hast oder ein Einzelgänger bist, sondern weil du auch ohne tatkräftige und moralische Unterstützung Probleme lösen kannst, wenn nötig. Auch wenn du gut vernetzt bist und einen großen Freundeskreis dein eigen nennst: Wer sich selbstständig machen will, wird nicht jede Herausforderung mit anderen besprechen können oder wollen. Manche Dinge müssen einfach nur erledigt werden, und zwar von dir.

9. Du verkraftest Niederlagen und wirfst auch bei wiederholter Frustration nicht gleich das Handtuch. Eine Gründung ist spannend, bereichernd und wunderbar herausfordernd, aber sie ist kein Zuckerschlecken: Auf jeden Erfolg kommt auch eine Handvoll Anläufe, bei denen etwas nicht so gut geklappt hat. Dann heißt es trotzdem durchhalten, weitermachen mit dem Analysieren der Abläufe und Anpassen des Konzepts, auch noch beim wiederholten Mal.

10. Du bist bereit, du fühlst es. Die aktuelle Situation passt nicht mehr, dein Job füllt dich nicht aus und du willst dein eigener Boss sein. Wenn du schon viele Stunden extra arbeitest, dann doch lieber an eigenen Zielen! Denn du hast eine konkrete Vision von dem, was du mit deinem angedachten Angebot erreichen kannst und an der möchtest du jetzt endlich konkret arbeiten und genau das anbieten, was deiner Zielgruppe noch fehlt.

*

Wenn du in erster Linie von deiner aktuellen Jobsituation genervt bist, solltest du zunächst herausfinden, ob du dein eigener Chef sein solltest oder ob eine Veränderung, eine Beförderung oder andere Stelle schon ausreichen würde, damit du wieder zufriedener bist.

Denn es liegen Welten zwischen einer Festanstellung mit normalen Arbeitszeiten und dem anspruchsvollen Arbeitsalltag eines Selbstständigen.

Startup- und Existenzgründer sind mit Hingabe bei der Sache und werden alles daran setzen, ihre Geschäftsideen zu verwirklichen und ein Produkt oder eine Dienstleistung anzubieten, wenn sie von den Erfolgsaussichten überzeugt sind.

Aus reinen Vernunftgründen lässt sich eine solche Entscheidung nicht treffen, außer dem Verstand muss auch das Herz bei der Sache sein.

Über den Autor
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren