Wir gratulieren: 10 Jahre Büroservice Münster

Wir gratulieren: 10 Jahre Büroservice Münster

Michaela Wernsmann übernimmt mit ihrem Team organisatorische Aufgaben, für die in Unternehmen oft keine Zeit bleibt. Der Büroservice Münster bietet außerdem als lexoffice Partner Unterstützung in digitaler Buchhaltung

Lesezeichen setzen

Wer die Finanzen im Griff hat, hat das Unternehmen im Griff – das ist das Motto des Büroservice-Münster-Teams von Michaela Wernsmann. Mit ihrer Firma bietet sie die Übernahme von Sekretariats- und Administrationsaufgaben an, ebenso wie Messe-Support und Unterstützung bei Office-Anwendungen und digitaler Buchführung mit lexoffice.

Michaela Wernsmann war vor der Gründung ihrer eigenen Firma als Projektassistenz im Vertrieb tätig und wagte den Schritt in die Selbstständigkeit dann aus dem Anspruch heraus, Dinge zukünftig für den eigenen Erfolg in die Hand zu nehmen. 2019 feiert ihr Unternehmen das zehnjährige Bestehen.

Wir freuen uns, dass die Fachfrau für Prozesse und Organisationsexpertin mitten im Jubiläumstrubel die Zeit für ein Interview mit uns gefunden hat.

Michaela Wernsmann

Inhaberin und Geschäftsleitung Büroservice Münster
Büroservice Münster

Unternehmerisches Denken sowie ein hohes Maß an Selbstorganisation zeichnen Michaela Wernsmann ebenso aus wie eine ausgeprägte Dienstleistungsmentalität und hohe Kommunikationsfähigkeit – das macht ihren Büroservice Münster so erfolgreich. Neben ihrer unternehmerischen Tätigkeit ist sie auf Projektbasis für die AUDI AG tätig.

Carola Heine: Liebe Frau Wernsmann, Sie sind mit Ihrer Firma Büroservice Münster lexoffice Partner für Digitalisierungs-Dienstleistungen und wir sind Ihnen auch schon auf Informationsevents für die Steuerkanzlei der Zukunft begegnet – Sie sind also fit in digitalen Themen und immer aktuell unterwegs. Wie kam es denn dazu, dass Sie einen Büroservice gegründet haben?

Michaela Wernsmann: Warum ich mich für einen Büroservice entschieden habe? Struktur und Ordnung gehören zu meinen Stärken und ich habe darüber hinaus immer in unterschiedlichen Positionen und mit unterschiedlichen Aufgabengebieten in diesem Bereich gearbeitet. Vor 10 Jahren trennte ich mich von meinem damaligen Arbeitgeber, da es dort für mich keine Perspektive zur beruflichen Weiterentwicklung mehr gab. Nach einigen Gesprächen mit einem Mentor war relativ schnell klar, dass ich mich selbstständig mache.

Mein Büroservice ist auch nach einem Jahrzehnt erfolgreich – das liegt vermutlich daran, dass ich viele Eigenschaften mitbringe, die man als Unternehmer braucht: Zielstrebigkeit, Strukturiertheit, Verlässlichkeit. Vor allem aber muss ich als Unternehmerin von meiner eigenen Geschäftsidee, von meiner Dienstleistung überzeugt sein. Denn nur wenn ich für das brenne, was ich anbiete, kann ich es auch mit der entsprechenden Überzeugungskraft vermarkten.

Carola Heine: Das letzte Jahrzehnt brachte in allen Lebensbereichen viele Veränderungen mit sich, unter anderem durch den Megatrend Digitalisierung. Was waren denn Ihre größten Herausforderungen in diesen ersten zehn Jahren?

Michaela Wernsmann: Eine Herausforderung war sicherlich die Aufgabe, sichtbar zu werden. Zu Beginn meiner Selbständigkeit habe ich noch ganz eifrig Mailings verfasst und versendet, telefonisch nachgefasst … und mich immer gewundert, dass das keinen Erfolg brachte. Seitdem ich mich verschiedenen Netzwerken angeschlossen habe und regelmäßig Veranstaltungen besuche, hat sich das geändert. Heute weiß ich, dass nur persönliche Kontakte die Türen öffnen.

Eine weitere Herausforderung war für mich definitiv mein Angebot an Dienstleistungen. Hier musste ich erst lernen: Weniger ist mehr. Die Konzentration auf einige wenige, dafür aber perfekt auf eine Zielgruppe zugeschnittene Dienstleistungen macht uns zu Spezialisten auf unserem Gebiet.

Im letzten Jahrzehnt hat sich tatsächlich die ganze Welt verändert. Wir nehmen diese Herausforderung gerne an, denn wir sehen in der Digitalisierung eine große Chance. Viele Abläufe werden einfacher, die Digitalisierung schafft Zeit und spart Kosten, die für wichtige Kundenprojekte investiert werden können. Das beste Beispiel ist doch die digitale Buchführung. Wo früher ein ganzer Tag alleine für das Sortieren von Kontoauszügen und Papierrechnungen nötig war, ist das jetzt viel schneller erledigt…und macht auch noch Spaß!

Carola Heine: Das sind viele wichtige Lernprozesse für Unternehmerinnen. Was waren denn Ihre persönlichen Highlights?

Michaela Wernsmann: Besonders schön ist es immer, wenn uns Kunden die Rückmeldung geben, dass sie gerne mit uns arbeiten – nicht nur wegen der Qualität unserer Arbeit, sondern vor allem wegen unserer besonderen Kundennähe und Verlässlichkeit.

Zu Beginn meiner Selbständigkeit hätte ich ehrlich gesagt auch nicht damit gerechnet, dass sich der Büroservice zu dem entwickelt, was er jetzt ist: Ein Unternehmen mit mehreren Mitarbeiterinnen und großem Wachstumspotenzial. Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass ich eine One Woman-Show bleibe. Ein besonders tolles und einschneidendes Erlebnis war demnach auch die Einstellung meiner ersten Mitarbeiterin und das damit verbundene Wachstum meines Unternehmens.

Andere Highlights waren die einzelnen Entwicklungsstufen, die wir genommen haben: Das erste Büro in einem Co-Working-Space, die zweite und dritte Mitarbeiterin, dann der Umzug in unser ‚richtiges‘ Büro.

Carola Heine: Haben Sie bereits konkrete Pläne für Ihr nächstes Jahrzehnt?

Michaela Wernsmann: Ziele und Visionen sind für jede Unternehmerin wichtig, um sich stetig weiterzuentwickeln. In 10 Jahren möchte ich zurückschauen und mich über weitere Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter, einen gewachsenen Kundenstamm und vor allem über aktuelle Dienstleistungen freuen, die wir aus den jeweils wichtigen Themen für unsere Kundinnen und Kunden spezifisch aufbereiten. Wir legen großen Wert darauf, immer genau das anzubieten, das gerade für unsere Kunden wichtig ist – ob es nun Themen rund um die GoBD sind oder andere Dienstleistungen, die auf konkreten Bedarf zugeschnitten sind: Wie digitale Buchhaltung in Form von Workshops und Service-Angeboten.

Carola Heine: Ihre Firma ist lexoffice Partner. Wie kam es dazu, dass Sie sich für lexoffice entschieden haben?

Michaela Wernsmann: Das Thema digitale Buchführung haben wir schon seit mehr als 3 Jahren im Fokus. Es ist ja die logische Konsequenz der richtigen Anwendung der GoBD. Wir haben viele verschiedene Anbieter getestet und sind letztlich zu der Überzeugung gelangt, dass lexoffice eine Buchführungssoftware anbietet, die intuitiv und einfach zu bedienen ist und dadurch viel Zeit spart. Außerdem hat lexoffice Server in Deutschland, ist online und mobil zu nutzen – das sowie ein gut zu erreichender Support sind weitere Pluspunkte, die auch unsere Kunden überzeugen. So haben wir uns dann dazu entschieden, uns auch offiziell an lexoffice zu binden.

Carola Heine: Das freut uns, und wir wünschen Ihnen und Ihren Mitarbeitern ein grandioses nächstes Jahrzehnt.

Vielen Dank, Michaela Wernsmann vom Büroservice Münster.

  • Foto: Michaela Wernsmann, www.bueroservice-muenster.de
Über den Autor
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren