lexoffice Community: User-Interview (15) Hotte Hoss, Fahrrad Reparaturen Stuttgart

lexoffice Community: User-Interview (15) – Hotte Hoss

Lesezeichen setzen

Hotte Hoss betreibt in Stuttgart eine Reparaturwerkstatt für Fahrräder, die „Radtheke Stuttgart“. In seiner Fahrradwerkstatt liegt der Schwerpunkt auf dem Erschaffen und Erhalten von Werten – und selbstverständlich ist das Ziel dabei auch, jedes Rad in schnellster Zeit wieder flott zu bekommen.

Für lexoffice befragten wir Hotte nach seinem Werdegang und seiner beruflichen und privaten Internetnutzung.
*

lexoffice: Wie kommt man denn darauf, eine Fahrrad-Reparaturwerkstatt zu gründen?

Hotte Angefangen habe ich in der Rad-Branche als einfacher Mechaniker neben dem Studium, später war ich dann für die Firma ACROS Sport als technischer Leiter tätig und auch meine Existenzgründung hat dazu beigetragen, dass mein Leben sich immer mehr am Bereich Fahrräder ausrichtete.

Heute betreibe ich meine Werkstatt getreu dem Motto „reCycle – justCycle – upCycle“, denn wir legen Wert darauf, unsere Arbeit sinnvoll zu gestalten. Werte zu schaffen und auch zu erhalten ist das Ziel.

Die Radtheke ist natürlich auch im Internet vertreten. Wir nutzen es für Werbung, News, die Teilnahme an Sozialen Netzwerken wie Facebook, betreiben unsere Website, kommunizieren viel per Mail und setzen webbasierte Software ein, um unser Kassensystem zu betreiben. Für uns ist lexoffice hierfür die ideale Lösung.

Wir arbeiten mit einem Desktop-Rechner für alle Bürotätigkeiten, erfassen Kundendaten und Aufträge jedoch mit dem iPad. Das ist ein eleganter und vor allem schneller Weg, sauber zu arbeiten.

lexoffice: Seit wann nutzt du denn lexoffice und wie gefällt es dir?

Hotte Wir nutzen lexoffice seit Anfang 2014. Die Eingewöhnungsphase war wirklich sehr kurz und wir möchten das System seitdem nicht mehr missen.

Uns gefällt dabei die Möglichkeit, mobil zu arbeiten – aber noch mehr die einfache Handhabung des Programmes. Wir freuen uns darüber, dass eine Software beständig weiter entwickelt wird, mit der wir bereits so gute Erfahrungen machen.

lexoffice: Hast du denn konkrete Wünsche in Bezug auf den Funktionsumfang?

Hotte Ich würde mir ein noch besseres Analysetool für wünschen, um Geschäftsergebnisse leichter vergleichen und analysieren zu können – auch als Druckversion oder tabellenbasierten Export.

Dabei denke ich konkret an Verkaufsstatistiken für Artikel, ähnlich wie Umsatzabfragen für Kunden – ein Vergleich von Service- zu Produktumsätzen. Praktisch wäre auch eine feste Leiste für das Anlegen von neuen Kontakten oder neuen Vorgängen. Dann muss man nicht immer hin und her klicken.

Und wahlweise eine neutralere Startseite, denn wenn wir in Anwesenheit eines Kunden lexoffice öffnen, bekommt dieser immer gleich die Umsatzzahlen zu sehen … das ist bei der iPad-App sehr schön gelöst!

lexoffice: Welche Rolle spielen Community, Soziale Netze und Business Networking für dich?

Hotte Für uns sind Netzwerke ein nettes Mittel, um Werbung und News zu verbreiten. Generell arbeiten wir jedoch sehr regional und pflegen daher lieber den direkten Kontakt mit den Kunden.

Unsere Kommunikation beschränkt sich dabei vornehmlich auf das Telefon, E-Mails und das direkte Gespräch.

lexoffice: Was würdest du KollegInnen empfehlen, die in der Existenzgründungsphase sind?

Hotte Wichtig ist es, sich Zeit für die Planung zu nehmen und ehrlich zu sich selbst zu sein. Sobald man selbstständig ist, steht man immer in der vollen Verantwortung zu seinem Handeln, darüber muss man sich im Klaren sein.

Plant also verschiedene Szenarien, aber seid später in der Durchführung bereit, Pläne auch wieder zu ändern oder anzupassen, denn euer Erfahrungsschatz wird stetig wachsen und somit auch euer Können.

Genügend finanzieller Puffer ist wichtig – und ausreichend Zeit für alle Behördengänge und anderen Regularien.

Seid überzeugt von dem, was ihr tut, und betrachtet euch regelmäßig aus der Sicht von anderen. Trotzdem gilt: Arbeit, die andere deutlich besser machen können als man selbst, sollte man dann auch von denen machen lassen.

Beißt euch durch und haltet durch. Selbstständigkeit hat nichts mit der romantischen Vorstellung zu tun, die viele Menschen haben, sondern mit knallharter Arbeit. Der Alltag als Unternehmer kann sehr schonungslos sein.

Man denkt, selbstständig wäre man freier – doch steht man immer im Wettbewerb, der einem dann auch Dinge aufdrücken kann, die man eigentlich nicht machen mag.

Es ist wichtig, das anzunehmen und weiter durchzuhalten, ohne die Energie und den Elan zu verlieren.

lexoffice: Stimmt, die Freude an der Arbeit muss man sich erhalten, wenn man erfolgreich sein möchte. Was machst du jetzt/nach diesem Interview als Nächstes?

Hotte Ich arbeite/rocke weiter und gönne mir heute Abend eine Bandprobe, um den Kopf wieder frei zu bekommen.

Vielen Dank!

Hotte Hoss
Fahrradreparaturen Radtheke, Stuttgart
www.radtheke.de

Über den Autor
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren