Coworing - Alternative zum Home Office und Büro unterwegs

Coworking Spaces – Ergänzung und Alternative zum Home Office

Lesezeichen setzen

Öfter mal was Neues: Coworking Spaces bieten Einzelkämpfern, aber auch Startups eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Wer die Möglichkeit hat, gelegentlich in eine der professionell organisierten Umgebungen mit vollem Bürokomfort zu wechseln, sollte Coworking unbedingt probieren.

Existenzgründer und Startup-Mitarbeiter, die vom Küchentisch aus produktiv arbeiten können, haben vor allem einen Heimvorteil: Gespart wird an vielen Kosten und dem Arbeitsweg. Ebenfalls passt die flexible Zeiteinteilung im Home Office gut zu den Arbeitsplatzbedürfnissen von Gründern.

Doch sobald die eigene Motivation zu wünschen übrig lässt, vielleicht weil sich die falschen Routinen einschleichen oder die häusliche Umgebung zu viel ungewünschte Ablenkung bietet, klingt ein ‚Arbeitsplatzwechsel‘ plötzlich mehr als verlockend.

Treffen mit Kollegen und Meetings mit Kunden werden ebenfalls eher ungern ins Home Office verlegt und nicht jeder Termin für eine Besprechung lässt sich mit einem gemeinsamen Mittagessen im Restaurant zusammenlegen.

Geplanter Bruch in der Home Office Routine

Manchmal vermisst ein Einsteiger mit niedrigem Budget oder Startup-Gründer dann eben doch ein „richtiges“ Büro. Die Lösung für solche Bedürfnisse: Coworking Spaces.

Wie viele Ideen der modernen Arbeitswelt ist auch Coworking ein Trend, der aus den USA zu uns kam, wo es inzwischen Tausende von frei anmietbaren Büro-Arbeitsplätzen gibt.

Ganz so viel Auswahl haben Gründer und Freelancer in Deutschland noch nicht. Zwar gibt es inzwischen in vielen Städten insgesamt bundesweit einige hundert Coworking Spaces mit voller Ausstattung, die sich mühelos ergoogeln lassen.

In ländlicheren Gegenden kann Coworking jedoch mangels Alternativen auch bedeuten, sich nach Absprache einfach vorübergehend in freie Plätze in Bürogemeinschaften einzumieten oder Kollegen eine Projektabwicklung lang am heimischen Arbeitsplatz zu besuchen.

Komfortabler und angenehm unverbindlich sind Coworking Spaces, in denen man einen neutralen Schreibtisch und das ganze Drumherum gleich mit anmieten kann, Fortbildungen und andere Veranstaltungen vor Ort besuchen kann.

Coworking Spaces in Deutschland:

Vorteile von Coworking Spaces

Coworking Spaces fangen im Grunde dort an, wo das Home Office aufhört: Gemeinschaftliches Arbeiten in einer professionell ausgestatteten Arbeitsumgebung, die es ermöglicht, Kontakte zu Kollegen und ein Netzwerk aufzubauen und eine professionell ausgestattete Arbeitsumgebung zu nutzen.

Der größte Vorteil der professionell organisierten Spaces aber besteht darin, dass ohne langfristige Vertragsbindung genau das gebucht werden kann, was für die eigenen Projekt gerade gebraucht wird – nicht mehr, aber auch nicht weniger:

  • Einen Arbeitsplatz in kreativer Runde für gemeinsame Projekte oder einfach ein Büro, in dem man nicht immer alleine in den Monitor starrt wie daheim
  • Räume für Meetings, Workshops oder Konferenzen stets exakt in der Größenordnung, in der gerade Räumlichkeiten benötigt werden, oft inklusive Catering
  • Mobile Arbeitsplätze für halbe oder ganze Tage, Wochen oder Monate, auf Zehnerkarte oder im Einzel-Abo in einer voll ausgestatteten Arbeitsumgebung
  • Gemeinsame Projektarbeit mit alten und neuen Netzwerk-Partnern an einem Tisch nur für den Zeitraum der Zusammenarbeit und ohne verpflichtende Mietverträge
  • Arbeiten auf Reisen in einem der Coworking Spaces bundesweit, die dann auch gleich vor Ort eine professionelle Umgebung für Meetings bieten
  • Menschen am Nebenplatz, im Nebenraum und gegenüber, deren Anwesenheit und kreative Prozesse die eigenen befeuern und ‚befruchten‘ und neue Synergien ermöglichen.

Coworking Spaces bieten eben viele Vorteile eines „echten“ Büros außer Haus, die jeder nutzen kann, ohne einen kostenintensiven Mietvertrag mit Kaution für geeignete Büroräume abschließen zu müssen.

Ganz zu schweigen von der Suche nach einem solchen Mietobjekt und der langfristigen Vertragsbindung, beides aufwändige Vorgänge, die dank Coworking Space entfallen.

Ideale Wachstumszone für Startups und Gründer

Coworking Spaces werden unverbindlich und zeitlich flexibel gemietet, was für Existenzgründer und Startups auch bedeutet, dass Schreibtische schnell und unbürokratisch gebucht oder um zusätzliche Plätze erweitert, aber auch wieder abbestellt werden können.

Neben den organisatorischen Annehmlichkeiten können Startups in vielen der größeren Coworking Spaces dann auch noch von speziellen Konditionen, Förderungen oder Events profitieren.

Die Garage Bilk in Düsseldorf beispielsweise möchte gezielt Existenzgründungen aus den Bereichen Design, Architektur, Werbung, Film, Fotografie, Musik, Literatur und Software den Start erleichtern sowie die Entwicklung fördern und begleiten. Neben besonders flexiblen Konditionen findet einmal monatlich die „GründerGarage“ statt für alle, die gerade gründen, daran denken oder noch in der Startphase sind.

Dazu werden wechselnd verschiedene Formate angeboten, zum Beispiel “Instant Feedback”, das auch “Kollegiales Coaching” genannt wird: Meinungen und wertvolle Tipps von anderen Gründern sollen dabei helfen, neue Perspektiven zu entwickeln und anschließend sichere Entscheidungen zu treffen.

User-Groups, Gründer-Frühstückveranstaltungen, Startup-Seminare und Existenzgründer-Stammtische runden das Angebot viele Coworking Spaces ab, einige wie der Startplatz Köln bieten neben Events auch ein Stipendium für Startups an.

Viele gute Gründe also, sich bei der nächsten produktiven Flaute daheim im Home Office nicht nur ins nächste Café mit WLAN zu begeben, sondern die Coworking Szene in der eigenen Umgebung zu erkunden.

*
Habt ihr bereits Erfahrungen mit Coworking Spaces gemacht? Wir würden uns über eure Erfahrungsberichte und Empfehlungen freuen und stellen gerne weitere Spaces mit speziellen Angeboten für Gründer und Startups vor. Antwortet einfach mit einem Kommentar.

Über den Autor
Carola Heine
Up to date: Trends und Online Navigation

Beitrag kommentieren

  1. […] also von Anfang an und regelmäßig Möglichkeiten, Dein Netzwerk aufzubauen. Wir empfehlen lokale Coworking-Spaces und deren Events, Gründerveranstaltungen und Fachgruppen zum Beispiel auf […]

  2. Klaus Reichert | 02.01.2016 | 18:13

    Coworking wird leider immer noch von den „normalen“ Immobilienunternehmern unterschätzt. Gut gemacht ist es für alle Seiten ein Gewinn.

  3. […] eigenes gemietetes Büro oder Coworking Space? Diese Entscheidung betrifft Deine Kosten, Deine Außenwirkung, Dein Selbstwertgefühl und Deine […]