Erfolg durch Positionierung

Marketing: Erfolg durch Positionierung

Alle reden von Positionierung und davon, wie wichtig sie auch für Freiberufler und andere Einzelkämpfer ist. Erfolg durch Positionierung ist tatsächlich keinesfalls den großen “Marken” vorbehalten: Je nach Fachgebiet und Schaffensschwerpunkt kann jeder Selbstständige auf genau die richtige Art und Weise bekannt werden.

Ein hoher Bekanntheitsgrad in der eigenen Branche wiederum spart viel Aufwand, zum Beispiel für Werbung oder Kaltakquise. Denn Positonierung bedeutet: Wer Deinen Namen hört, weiß sofort, was Du anbietest – und für wen.

Positionierung: Klar vermitteln, was geleistet wird und für wen

Wer sich nicht sauber positioniert, verbringt viel Zeit damit, unpassende Aufträge auszufiltern, nicht geeigneten Kunden von Alternativen zu erzählen und kämpft häufig dagegen, als Betreiber eines Bauchladens dazustehen, weil irgendwie nie so richtig klar ist, was er alles anbietet und was nicht.

Ein Beispiel aus der Praxis: Jemand arbeitet als Grafiker und macht ‘alles Mögliche’, erst nach längerem Forschen kann ein potenzieller Kunde herausfinden, ob er mit Illustrationen, Screendesign, Webdesign, Logos und Geschäftsausstattung oder Produktdesign an der richtigen Stelle ist und welche Aufgaben von diesem Anbieter besonders gut abgedeckt werden.

Länger auf diese Art erst aufwändig forschen wird allerdings niemand, denn es gibt bereits ausreichend Grafiker, die sich erfolgreich für ein Fachgebiet etabliert haben und daher auch mit diesem empfohlen werden. Ganz von selbst, weil sie sich erfolgreich positioniert haben.

Besser wäre es für den Grafiker aus unserem Beispiel also, er hätte sich die Aufgaben herausgepickt, die ihm am meisten Freude bereiten und sich auf diese spezialisiert, diese Spezialisierung auf Website und Geschäftsunterlagen kommuniziert und bei jedem Kunden darum gebeten, dass man ihn empfiehlt – während er parallel Arbeitsbeispiele in seinem Blog und seinen Social-Media-Kanälen vorstellt.

Erfolg durch Positionierung und Personal Branding

Denn ganz ohne Eigenwerbung geht es auch dann nicht, wenn man sich bereits erfolgreich positioniert hat. Um diesen angestrebten Zustand aber überhaupt erst zu erreichen, sollten alle Deine Marketingmaßnahmen bereits von Anfang an exakt auf die Zielgruppe Deiner Wahl ausgerichtet sein.

Hierzu arbeitest Du am besten mit drei bis höchstens fünf Personas, um Deinen Wunschkunden zu ermitteln.

Welche Wünsche, Probleme und Herausforderungen kennzeichnen den Kunden, für den Du am liebsten arbeiten würdest, weil seine Anforderungen zu dem passen, was Du gut und gerne machst? Daran sollten sich Deine Kommunikations- und Content-Strategie ausrichten.

Referenzprojekte und der Nachweis von Kompetenz durch eine abgeschlossene Ausbildung oder ein Studium sind nur Bausteine Deines Personal Brandings, besonders spannend ist Deine Selbstdarstellung in dem Umfeld, in dem Du Kunden gewinnen möchtest und wie Du Deine Ansichten und Werte kommunizierst.

Personal Branding heißt es, wenn Du Deine Person als Marke aufbaust, basierend darauf, dass Dein Fachwissen, Deine Werte und vor allem Deine Persönlichkeit Deine Dienstleistung zu genau dem machen, was Deinen Kunden weiterhilft. Was macht Dich so besonders? Das solltest Du für Dich herausarbeiten und ganz klar kommunizieren.

Anschließend erstellst Du für Dich einen Elevator Pitch oder ein Mission Statement, das genau auf den Punkt bringt, wie Du Dich positionierst:

»Ich unterstütze {Zielgruppe} beim Erreichen von {Ziel oder Problemlösung}, weil meine {Werte und Voraussetzungen} dabei helfen, {optimalen Nutzen} zu erzielen.«

Content Marketing hilft, Deine Positionierung bekannt zu machen

Wenn Du für Dich herausgearbeitet hast, wo Du stehst, was Du genau anbieten willst und wem, ist der nächste Schritt das regelmäßig betriebene und sauber konzipierte Content Marketing, um Deine Ziele strategisch voranzubringen.

Als Freelancer insbesondere in der Gründungsphase empfehlen wir außerdem, aktiv ins Networking einzusteigen. Bekannt werden mit einem eigenen Leistungsprofil, das passiert zwar nicht über Nacht – aber wenn es erst einmal so weit ist, profitierst auch Du von einer erfolgreichen Positionierung.

  1. […] man richtig machen kann – einfach mal anfangen, statt zu lange zu planen, zum Beispiel. Auch eine saubere Positionierung ist ein wichtiger erster Schritt. Den typischen Stolpersteinen auf dem Weg zu einer langfristig […]

  2. […] hast Dich erfolgreich positioniert und bestimmt auch schon an Deiner Selbstvermarktung geschraubt, trotzdem wird es immer wieder […]