5 Gründe, warum du Facebook brauchst (auch wenn du es nicht magst)

5 Gründe, warum du Facebook brauchst (auch wenn du es nicht magst)

Immer wieder hört man von Unternehmer*innen, dass ihnen an Facebook rein gar nichts liegt. Damit verschenken sie einige wichtige Optionen.

Lesezeichen setzen

Facebook ist – da ist man sich auch unter Anwendenden fröhlich einig – ein Netzwerk für ältere Leute und voll mit irrelevanten, wirklich nervigen Diskussionen.

Wenn die Kommentarschlachten zu Lifestyle-Themen toben, jede zweite Anfrage von Networking-Spammern kommt und du durch die Verwandtschaft im Minutentakt über die Verdauung des Dackels Waldemar informiert wirst – dann kannst du schnell vergessen, dass es auch sehr nützliche Funktionen gibt.

Im 4. Quartal 2020 nutzten 2,8 Milliarden Anwender*innen die Facebook-Dienste

Nachvollziehbar, wenn jemand nicht mehr auf Facebook unterwegs sein möchte: Jedes Social Media Netzwerk kann sich nach Zeitverschwendung anfühlen, wenn man gerade kein konkretes Ziel dort verfolgt. Doch Solopreneure, Freelancer und generell Dienstleister*innen oder Anbietende von Produkten sollten besser nicht den virtuellen Stecker ziehen und ihre Profile einfach löschen.

Facebook ist immer noch die größte Social Media Plattform weltweit. Die enorme Schwungmasse und wie du sie für deine Zwecke einsetzen kannst, sind zwei gute Argumente dafür, das Netzwerk nicht zu verlassen. Auch wenn die hippe junge Zielgruppe sich auf TikTok oder Snapchat tümmelt. Oder gerade deshalb.

1. Ältere Leute sind eh die mit der Kaufkraft und Erfahrung

Etwas, über das die Menschen selten sprechen, die ältere Menschen verächtlich als »Boomer« abtun: Erstens sind nicht alle uncool, zweitens ist diese Zielgruppe heute weit gesünder und aktiver, als es ihre Eltern im gleichen Alter waren. Sie sind drittens eine äußerst lukrative Käufergruppe, die fürs eigene Wohlbefinden und für Reisen und andere Interessen viel Geld in die Hand nimmt.

2. Facebook hat die besten »Feinfilter« für Anzeigen

Die beiden großen Vorteile von Facebook-Werbung sind die niedrigen Preise und die Möglichkeit, eine Zielgruppe passgenau zu erreichen: Facebook ist die zielgerichtetste Art der Online-Werbung. Du kannst eine Gruppe Menschen sortiert nach Alter, Interessen, Verhalten und Standort ansprechen. Je besser du deine Kunden also kennst, desto effizienter ist diese bezahlbare Anzeigen-Option.

10 Vorteile von Facebook Marketing für Dein Unternehmen

  1. Die Möglichkeit, ein breites Publikum zu erreichen.
  2. Du kannst Traffic direkt auf deine Website leiten.
  3. Du siehst als Fan die Content-Strategie deiner Wettbewerber.
  4. Sowohl Ausrichtung auf B2C- und B2B-Geschäfte ist möglich.
  5. Eine Vielzahl von Anzeigenformaten mit A/B Testing.
  6. Anzeigen sind bereits mit niedrigen Beträgen möglich.
  7. Passgenaue Filter ermöglichen genaue Zielgruppenansprache.
  8. Die Statistiken zeigen dir Daten über dein Publikum
  9. Messenger, Whatsapp und Instagram gehören zum Angebot.
  10. Du erzeugst Social Signals, die dein SEO pushen können.
Facebook nutzen als Unternehmer*in

3. Professionelle Gruppen- und Video-Funktionen sind kostenlos

Facebook-Gruppen und Fanpages erlauben es dir, in einer geschützten und professionell durchorganisierten Umgebung eine eigene Community zu hegen und zu pflegen, ohne in teure Infrastruktur investieren zu müssen. Ebenso gut durchdacht und intuitiv zu bedienen sind die Video-Optionen für Live-Videos und den Upload fertiger Aufnahmen. Beides kannst du ohne Vorlauf jederzeit nutzen – und die Anwender*innen wissen bereits, wie alles funktioniert.

4. Facebook ist ein Werkzeug für den Aufbau von Markenbekanntheit

Facebook ist immer noch die beste Plattform, um eine eigene Marke aufzubauen. Dike Anwender*innen besuchen ihre Timeline regelmäßiger und für längere Zeiten als die Nutzer jeder anderen Social-Media-PLattform. Häufig folgen sie einem Influencer oder einer Marke von Facebook aus auf andere Plattformen oder kommen umgekehrt auch auf Facebook an. wenn sie jemanden auf Instagram gefunden haben. Außerdem ist Instagram ein weiteres Argument pro Facebook.

5. Instagram wird immer wichtiger – dafür brauchst du Facebook

Vom Teilen eigener Impressionen bis hin zum erfolgreichen Anbieten von Produkten bringt Instagram ständig neue und spannende Tools in die App, die dich als Unternehmer*in erfolgreicher machen können. Mit der richtigen Marketingstrategie kannst du Produkte und Dienstleistungen bewerben, deine Marke stärken und deinen Umsatz auf Instagram steigern. Das volle Potenzial eines Instagram-Businessprofils kannst du nur nutzen, wenn du es mit einer Facebook-Unternehmensseite verknüpfst.

Eigene Fanpage oder persönliche Timeline

Schon die Basics sind nicht so übel: Auf Facebook kannst du nicht nur jederzeit ohne aufwändige Vorarbeit deine Texte in einem aktiv besuchten Umfeld posten, sondern auch Bilder und Videos deines Unternehmens hochladen. So kannst du unbefangen mit Geschäftskontakten und potenziellen Kunden kommunizieren und deine Dienstleistung oder dein Produkt sichtbar machen – ohne dafür Klinken putzen oder deine Website pflegen zu müssen (das machst du einfach ein anderes Mal).

  • Foto: Adobe Stock Lumina/Stocksy
Über die Autorin
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren