Finanzen im Griff haben: Wichtiger denn je!

Finanzen im Griff haben: Wichtiger denn je!

Kaum eine Branche, die nicht unter den Auswirkungen der Corona-Krise leidet: Stornierungen, Ausfälle und Hygienevorschriften führen zu massiven Einschränkungen. Jetzt musst du den Überblick behalten.

Lesezeichen setzen

Wenn uns die Corona-Krise eines lehrt, dann dies: Es ist wichtig, die Kontrolle über die eigene Finanzsituation zu übernehmen. Wie du die Finanzen im Griff hast und ein aktives, eigenverantwortliches Finanzmanagement betreiben kannst, das beginnt mit fünf Fragen, die du dir jetzt stellen solltest.

Mit großer Wahrscheinlichkeit hast du dich irgendwann mal selbständig gemacht, weil du dein eigener Chef oder die eigene Chefin sein willst und vor allem, weil du deine Arbeit liebst. Eine Leidenschaft für Finanzangelegenheiten ist wahrscheinlich nicht der Grund gewesen, doch diese gehören nun mal zu deinen Aufgaben als Unternehmer*in.

Fünf Fragen: Hast du denn deine Finanzen im Griff?

Ohne größere Rücklagen können dir schnell finanzielle Engpässe entstehen, doch oft fehlt bei diesen Themen der Überblick. Mit diesen fünf Fragen zur Orientierung siehst du schnell, ob du deine Finanzen im Griff hast oder dringend etwas an deiner Vorgehensweise ändern solltest.

  1. Wo stehe ich insgesamt finanziell?
  2. Wie viel Geld muss ich für das Finanzamt zur Seite legen?
  3. Wie manage ich meine Einnahmen und Ausgaben?
  4. Welche Rechnung ist noch offen?
  5. Komme ich unterm Strich passend raus?

Wenn du jetzt bei mindestens einer Frage gezögert hast, solltest du dich um deine Finanzangelegenheiten kümmern – schließlich geht es doch um wesentliche Fragen und nicht zuletzt um deine eigene berufliche Freiheit und Existenz.

Den Tatsachen ins Auge blicken und bald die Finanzen im Griff haben

Es führt kein Weg ums eigene Finanzmanagement herum. Dann kannst du es dir auch gleich so angenehm wie möglich machen, denn als feste Basis für das eigene Wirtschaften ist es unerlässlich. Der Bonus: Du hast den Kopf (sorgen-)frei und kannst dich auf dein Kerngeschäft konzentrieren, wenn du dich vernünftig kümmerst.

Für aktives Finanzmanagement braucht man weder ein tiefes betriebswirtschaftliches Verständnis noch musst du dein eigenes System ausklügeln: Der finanzielle Überblick ist nur einen Internetzugang weit entfernt, du brauchst nur einen Browser und die passende Unternehmenslösung.

Software, die mitdenkt

Die Software lexoffice bietet dir eine verständliche Finanzübersicht. Mühelos und auf den ersten Blick und Klick: Die wichtigen Kennzahlen werden hier ausgehend von Umsätzen und Belegen automatisch aufbereitet.

 

Das lexoffice Dashboard zeigt tagesaktueller Kontostände, die aktuelle Steuerlast und Einnahmen & Ausgaben an.

Sieht gut aus, zeig mir mehr davon.

  • Gegenüberstellung von Einnahmen und Ausgaben
  • Zu erwartende Steuerlast
  • Kontostand
  • Offene Beträge, die Sie noch abkassieren müssen
  • Archivierte, abrufbare Belege zu jeder Einnahme und Ausgabe

Die Vorteile von Überblick und Planungssicherheit

Mit lexoffice bist du jederzeit in der Lage, deine finanzielle Situation zuverlässig zu bestimmen und festzustellen, ob du für Zuschüsse, Erleichterungen, Stundungen oder ähnlichen Hilfen berechtigt bist. Außerdem kannst du gegenüber dem Finanzamt oder der Künstlersozialkasse schnell und einfach Nachweise erbringen, wenn es nötig sein sollte.

Dafür hast du jetzt aber wirklich keine Zeit, du musst dein Business retten?

Wenn du jetzt sagst, dass du keine Zeit für Unternehmens-Software für Finanzangelegenheiten hast, weil du deine Geschäftsidee durch die Krise retten und neue Konzepte erarbeiten musst, so versteht das niemand besser als wir.

Natürlich sind jetzt kreative Lösungen gefragt, neue Ideen und digitale Ansätze. Manche werden temporär funktionieren, andere bahnbrechende Veränderungen darstellen. Überall werden bemerkenswerte Ideen entstehen und umgesetzt werden, die dann auch langfristig Erfolg haben können.

Zudem unterstützt der Staat mit finanzieller Soforthilfe und anderen Maßnahmen Selbständige in der Krise. Aber was nützt es dir, wenn du deine finanzielle Lage selbst nicht genau kennst und so z.B. nicht weiß, ob du überhaupt berechtigt bist, die Hilfe zu beantragen?

Oder wenn du zwar Ideen hast, aber keine Ahnung, wie viel Geld du damit verdienen musst, damit sie dich durch die Krise tragen? Es ist Zeit genug da, eine gesunde Basis für alles zu legen, das dir jetzt einfällt.

  • Foto: Adobe Stock Cavan Images
Über die Autorin
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren