Jahresendspurt für Händler und andere Selbstständige

Jahresendspurt – auf ins vierte Quartal!

Mit Volldampf ins Weihnachtsgeschäft, durch die höchste Termindichte des Jahres und auf zu eigenen Zielen geht es traditionell ab Oktober :-)

Lesezeichen setzen

Shop-Betreiber sind bereits seit Wochen im Vorbereitungsrausch für die geschenkelastige Jahreszeit, alle anderen sollten aber auch allmählich daran denken: Nicht nur der Advent kommt unvermeidlich, wie immer nähern wir uns auch dem Jahresendspurt – mit allen Konsequenzen.

Als Betreiber*in eines Online-Shops bereitest Du Dich aktuell auf die heißeste Phase des Jahres vor und stockst auf, stellst Kampagnen auf und verbesserst konsequent Deinen Shop, damit er dem Weihnachtsgeschäft standhält und den gewünschten Umsatz bringt.

Jetzt ist die perfekte Phase, Adventsaktionen und Gutscheine vorzuplanen, Newsletter und Blogtexte auf Vorrat zu schreiben und Angebotspakete zu schnüren. Influencer Marketing und Anzeigen nicht vergessen, noch hast Du Zeit für das ganze Programm, zumindest wenn Du Dir einen Redaktionskalender für alle Texte, Bilder, Anzeigen und Aktionen erstellst und Dich an diesen hältst. Wir wünschen viel Erfolg, vor allem allen Gründern, für die es die erste Vorweihnachtssaison ist!

Kundenpräsente kannst Du steuerlich geltend machen

Noch hast Du auch als Dienstleister oder Firmeninhaber noch die Zeit, Dir halbwegs in Ruhe Gedanken um eventuelle Kundenpräsente zu machen, die Du bis zu einer bestimmten Grenze dann auch steuerlich geltend machen kannst, wie wir bereits ausführlich erklärt haben.

Wenn Du Dich dafür entscheidest, einigen oder allen Geschäftsbeziehungen Kundenpräsente zu schicken, solltest Du bei der Planung an ein paar Dinge denken: Das Geschenk muss passen und zwar sowohl von der Preisklasse als auch von der Anmutung her. Die fröhlichen Start-upper mit dem Lego-Kickertisch können beispielsweise über ein Geschenk wie den erotischen Karpfenkalender Carponizer vermutlich Tränen lachen, konservativere Kunden sicherlich nicht. Doch weder willst Du spießige und langweilige Dinge schenken noch ein Vermögen ausgeben für etwas, das dann höflich beiseite gestellt wird … der Spagat zwischen originell, bezahlbar und hochwertig genug ist kein einfacher.

Die wichtige Frage lautet also: Was also ist der Sinn und Zweck hinter Deinem Präsent? Soll es einen Werbeeffekt haben und Umsatzsteigerung bringen – oder möchtest Du Kundinnen und Kunden erfreuen und dadurch die Kundenbindung stärken? Die Zeit reicht gerade noch, Präsente mit Deinem Logo oder Slogan anfertigen zu lassen. Welche passen, das weißt nur Du 😉

Ein guter Vorsatz: Keine Vorsätze.

Jedenfalls keine, die am ersten Januar beginnen und konsequent streng begutachtet werden müssen, wie sie sich entfalten. Ob in der Sommerflaute, im Weihnachtsgeschäft oder am Jahresanfang, am besten fährst Du mit Zielen, nicht mit Vorsätzen. Jeder Schritt ist besser als keiner, jeder Handgriff ein Anfang und wenn Du jeden Montag einen Neustart brauchst – was soll’s 🙂 Hauptsache, Du bleibst dran: Und fängst am besten jetzt schon an.

Achte aber unbedingt darauf, dass der oder die Beschenkte das Geschenk dann auch annehmen darf. Sowohl in Behörden als auch in vielen Firmen gelten strenge Compliance-Regeln, wer überhaupt Geschenk annehmen und behalten darf. Manchmal werden sie auch eingesammelt und für Verlosungen oder als Spende gestiftet. Auch an Kunden, die strikten Compliance-Vorgaben unterworfen sind, kannst Du jedoch immer einen handgeschriebenen, sorgfältig und freundlich verfassten Weihnachtsgruß senden.

Wo ist das Jahr geblieben? Hilfe, so wenig Zeit!

Plötzlich möchten alle Kund*innen ihr Budget noch leerschaufeln, sämtliche Projekte unbedingt im aktuellen Jahr fertigstellen oder schon mal ein Quartal vorarbeiten, Planungen abschließen, Produkte launchen. Der Turbo wird angeworfen, und Dienstleister*innen rudern mit.

Jetzt heißt es genau deswegen aber auch, Ruhe zu bewahren und trotz der vielen Arbeit für Ausgleich sorgen, entspannt durch den Advent mit unseren Tipps. Nur mit einer Sache kannst Du jetzt wirklich nicht noch länger warten:

  • Foto: © chaunpis – stock.adobe.com
Über den Autor
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren