Rechner Kleinunternehmerregelung

Kostenloser Rechner Kleinunternehmerregelung

Lesezeichen setzen

Das Umsatzsteuergesetz bezeichnet alle selbstständigen oder gewerblich tätigen Unternehmer als Kleinunternehmer, wenn eine bestimmte Umsatzgrenze nicht überschritten wird.

Wenn die so genannte Kleinunternehmerregelung zutrifft, gewährt das Finanzheit dem Gründer oder Kleinunternehmer dann eine Wahlfreiheit, ob Umsatzsteuer abgeführt werden soll oder nicht.

Mit unserem praktischen Rechner Kleinunternehmerregelung im lexoffice-Service kannst du überprüfen, ob du die Kleinunternehmerregelung auf dein Business anwenden kannst: Kostenlose Berechnung Kleinunternehmerregelung §19 Umsatzsteuergesetz (UStG)

Mehr über die Kleinunternehmerregelung erfährst du auch im lexoffice-Lexikon.

Praxistipp

Abseits aller gesetzlichen Regelungen die Umsatzsteuerpflichten betreffend gibt es aber noch einen weiteren Faktor, den du beachten solltest, wenn du dich frei für oder gegen die Umsatzsteuer entscheiden sollst:

Nicht nur wirkt eine Rechnung mit Angabe der Umsatzsteuer professioneller und dein Kunde kann diese Ausgabe „durchreichen“ und mit den Umsatzsteuern verrechnen, die er selbst eingezogen hat.

Auch du selbst kannst die Umsatzsteuer, die du bei deinen Ausgaben gezahlt hast, gegen die eingenommene verrechnen.

Vor allem aber verraten Rechnungen ohne Mehrwertsteuer deinem Kunden, dass deine Umsätze die magische Grenze noch nicht überschritten haben, bei der das Abführen von Umsatzsteuer zur Pflicht wird.

Das ist, je nach Branche und Gegenüber, nicht immer die beste Verhandlungsgrundlage. Du solltest dir also gut überlegen, ob du dich gegen die Umsatzsteuer entscheidest.

Über den Autor
Carola Heine
Up to date: Trends und Online Navigation

Beitrag kommentieren