Kriterien für die Steuerberaterwahl - Tipps für Selbstständige

Kriterien für die Steuerberaterwahl – Tipps für Selbstständige

Lesezeichen setzen

Welche Kriterien für die Steuerberaterwahl sind die wichtigsten? Das ist eine Frage, die Gründer*innen und alle Start-up Teams sich stellen, wenn es organisatorisch unvermeidbar wird, auf die Unterstützung durch einen Profi zurückzugreifen. Fördergelder beantragen, mit Kreditinstituten verhandeln, die korrekte Rechtsform finden und einen brauchbaren Businessplan erstellen: All das ist ebenso wichtig wie später eine reibungslose Zusammenarbeit und Beratung bei Fragen im laufenden Betrieb.

Unsere bewährte Checklist für das Erstgespräch mit dem Steuerberater hilft Dir dabei, später die richtige Entscheidung zu treffen, ob ein Berater etwas für Dich ist. Aber wie findest Du überhaupt jemanden, an dem Du sie testen kannst?

Erprobte Wege für das Finden eines guten Steuerberaters

Suchmaschinen im Internet und die “Gelben Seiten” sind zwar ebenfalls eine Möglichkeit, einen Steuerberater zu finden. Besser wirst Du aber damit fahren, Dich im Bekanntenkreis oder in Deinen Netzwerken nach einer Empfehlung zu erkundigen. Facebook-, XING- und LinkedIn-Gruppen für Gründer aller Berufe sind eine gute Anlaufstelle, um in Deiner Region zu suchen. Alternativ kannst du auch die lexoffice Steuerberatersuche verwenden: https://www.lexoffice.de/service/steuerberater-suche/

Nicht jede Empfehlung beruht aber auf den gleichen Kriterien für die Steuerberaterwahl wie Deine. Auch kannst Du unmöglich alle Referenzen prüfen, die Dir jemand aus Deinen Kreisen nennt und so können wir Dir nur empfehlen, das Erstgespräch dann mit unserer Checklist abzuwickeln. Die Chemie muss stimmen, sonst hat alles andere keinen Sinn. Erst wenn Du weißt, ob der Berater Deine Wünsche annimmt und darauf eingeht und erst wenn Du weißt, dass Du Dich in einem Gespräch mit ihm wohlfühlst, wird die Zusammenarbeit erfolgreich.

Objektive Kriterien für die Steuerberaterwahl

Neben Chemie und Bauchgefühl gibt es auch größtenteils objektive Kriterien für die Steuerberaterwahl, die Du zugrunde legen kannst. Einige Informationen werden sich der Internetseite und den sozialen Profilen entnehmen lassen:

Wirkt die Darstellung der Kanzlei auf Dich vertrauenserweckend? Ist sie transparent, erfährst Du etwas über die abgedeckten Bereiche, das Team und Hintergrundinformationen wie den Werdegang, die Mitgliedschaft in Verbänden und Vereinen und eine innovative Arbeitsweise? Erläutert der Berater die Informationswege über seine Kanzlei, stellt er praktische Downloads oder gar eine App bereits, um über frische Steuerregelungen zu informieren?

Wenn Dein zukünftiger Berater die Vorteile von lexoffice mit Dir und für Dich nutzen soll, was durch den integrierten Steuerberaterzugang problemlos und komfortabel möglich ist, muss er digitaler Innovation gegenüber aufgeschlossen sein.

Wie tritt der Steuerberater also auf? Wie glatt verläuft die Terminvereinbarung, wie nett ist sein Team? Manche Dinge wie die Honorargestaltung und die Frage nach digitaler Arbeitsweise kannst Du auch im Vorfeld abklären. So merkst Du schnell, , ob es passt.

P.S. Diese Vorgehensweise empfiehlt sich natürlich auch, wenn Du bereits einen Steuerberater hast – aber unzufrieden bist.

Über den Autor
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren