Last Minute Marketing zum Muttertag

Last Minute Marketing zum Muttertag

Auch kurz vor knapp hast du noch Möglichkeiten, das Muttertagsgeschäft für Dich zu nutzen und Deine Produkte zu vermarkten

Lesezeichen setzen

Du bist spät dran mit einer Kampagne für dein Muttertagsmarketing? Da geht es Dir ähnlich wie den vielen Menschen, die erst am Samstag oder sogar Sonntag überhaupt auf die Idee kommen, dass sie noch ein Geschenk brauchen. Du kannst also noch aufs Last Minute Marketing zum Muttertag aufspringen und befindest Dich in guter Gesellschaft.

Pralinen, Blumen und ein Gutschein übers Zimmeraufräumen: So schlicht wird ein liebevolles Muttertagsgeschenk in diesem Jahr eher selten ausfallen. Unsere Welt hat sich durch die Krise verändert. Persönliche Beziehungen sind wichtiger als je zuvor und es ist für uns alle jetzt auch nicht mehr selbstverständlich, sich einfach mal gegenseitig eben besuchen zu können.

Viele Menschen möchten daher einen intensiveren, persönlicheren und nachhaltigeren Weg finden, ihre Mutter wissen zu lassen, was sie ihnen bedeutet. Zwar kommt ein Blumenstrauß zum Muttertag vermutich niemals aus der Mode, er ist aber eben auch nichts Besonderes. Doch besonders soll ein erinnerungswürdiges Geschenk unbedingt sein: Hier kommst du mit deinem Angebot ins Spiel.

Du weißt ja, mit gutem Marketing kannst du alles erfolgreich „verkaufen“. Du musst nur verstehen, wie die Zielgruppe tickt und den richtigen Ansatz finden. In diesem Fall also den Geschenkekäufern vermitteln, dass Du weißt und verstehst, was Mütter sich wünschen.

Neue Ideen fürs Last Minute Marketing zum Muttertag

Dafür sorgen, dass die Käufer:innen erkennen, warum Dein Produkt perfekt für ihre Mama ist – das ist das eine. Die andere Herausforderung besteht darin, Dein Angebot so aufzubereiten, dass man auch noch um 7.45 Uhr am Muttertag online bei Dir vorbeikommen und es erwerben kann.

  • Jemand kauft in allerletzter Sekunde in deinem Shop ein – und du lieferst einen wunderhübschen ausdruckbaren Gutschein mit, damit es noch einfacher wird, ein nettes Geschenk zu machen.
  • Deine Gutscheine sind besonders: Statt „Gutschein über eine Kommode“ zum Beispiel „Gutschein über eine Kommode, inklusive Montage, Grundreinigung, Einräumen und gemeinsamer Einweihung mit Sekt“ (aus dem Gutschein sollte klar hervorgehen, dass die schenkende Person den ergänzenden Service bietet und nicht Du als Verkäufer:in)
  • Oder man kann bei Dir sowieso digitale Gutscheine kaufen und Du startest eine Social Media Kampagne mit einer Umfrage, welches der schönste Muttertagsspruch auf einer begleitenden Karte ist als Aufhänger, um den Verkauf anzukurbeln.
  • Oder, falls Du das Einstellen von Gutscheinen in der kurzen Frist nicht mehr technisch umsetzen kannst: Du reduzierst den Ablauf um noch einen Schritt und bietest den Gutschein für ein Produkt als hübsch aufbereitetes PDF zum Download an, den sich jemand herunterladen kann, der oder die zu spät bestellt hat. Das kannst Du als zusätzlichen Service bewerben.

Wenn Dein Gutschein schön und pfiffig ist, funktioniert auch das einfache Herunterladen parallel zur erfolgten Bestellung. Deine Käufer:innen müssen das Gefühl einkaufen, ein perfekt passendes Geschenk gefunden zu haben – mach es doch einfach zum Vorteil, dass es sich um einen Gutschein handelt und nicht zur Notlösung:

Gutscheine können eine Auswahl zum Ankreuzen oder einen offenen Betrag für den Einkauf anbieten, dabei Entscheidungen offen lassen und geschickt gemacht sogar eine Karte ganz ersetzen.

Ein schöner Gutschein ist ein Erinnerungsstück und etwas, das man anderen zeigen kann. Mit Cloud-Grafikprogrammen kannst Du schnell und einfach eine Version mit Deinen Geschäftsfarben und Logo erstellen und um einen ansprechenden Text ergänzen.

Last Minute Marketing zum Muttertag:
Was Mütter wirklich wollen

Was die meisten Mütter sich in diesen anstrengenden Zeiten wirklich wünschen, ist Entspannung in Form von ungestörter Zeit allein und ebenso ungestörtem Schlaf. Gefolgt erst auf dem dritten Platz von bewusst gemeinsam verbrachter „Quality Time“ mit der Familie:

Zeit ist das beste Geschenk.

Mit einem Zeichen der Wertschätzung und der Dankbarkeit wird dann ein gutes Muttertagsgeschenk daraus.

Das ist vielleicht nicht das, was du hören wolltest, denn Last Minute Marketing für den Muttertag wäre ganz klar viel einfacher, wenn Mütter sich immer konkrete Produkte wünschen oder grundsätzlich nach einer bestimmten Problemlösung suchen würden.

Tatsächlich aber sagen Marktforschungen der letzten Jahre, dass bis zu 40% der freudigen Dankbarkeit auf ein Geschenk nur vorgetäuscht wird. Ein Geschenk in letzter Minute sollte also nicht „Hier, ich habe dran gedacht“ signalisieren. Sondern eher „Ich verstehe, was Du Dir wünschst und brauchst – danke, dass es Dich in unserem Leben gibt“.

Das ist einfacher als es klingt. „Danke, dass es Dich in unserem Leben gibt“ ist eine klare Botschaft, mit der nichts schiefgehen kann und etwas, das viele Mütter deutlich zu selten hören.

Was Mütter sich wünschen, ist aber nur der Einstieg in deine Überlegungen zum Last Minute Marketing für den Muttertag und das, was Deine Zielgruppe sich überlegt, wenn es ums Aussuchen einer Gabe geht.

Für Dich ist relevant, was die Menschen wollen, die ihrer Mutter im Endspurt noch ein Geschenk besorgen. Sie schauen sich Dein Angebot aus den unterschiedlichsten Gründen an.

10 Motive, warum Menschen bei Dir nach einem Geschenk suchen

Wenn Menschen kurz vor dem Muttertag online nach Ideen forschen, dann tun sie das, weil:

  1. sie in Eile ein trotzdem noch originelles und individuelles Geschenk finden wollen
  2. sie zeigen möchten, dass sie ihre Mutter und deren Arbeit im Alltag zu schätzen wissen
  3. sie sich bei ihrer Mutter ganz konkret und aus einem bestimmten Grund bedanken wollen
  4. sie in Erinnerungen an die Erziehung und Kinderzeit graben auf der Geschenksuche
  5. sie es ausgleichen möchten, wie viele Male sie nicht an Dankbarkeit gedacht haben
  6. sie ein besseres Geschenk als andere Familienmitglieder besorgen möchten
  7. sie ihrer Mutter etwas schenken möchten, das diese auch anderen stolz zeigen kann
  8. sie Respekt vor der Muttertagstradition haben und an diesem Ritual teilnehmen wollen.
  9. sie ein schlechtes Gewissen haben, wenn sie kein Muttertagsgeschenk besorgen
  10. sie dieses einfache und gesellschaftlich anerkannte Ritual für einen ehrlichen Dank nutzen

Jeder dieser Punkte ist ein Aufhänger für Dein Last Minute Marketing zum Muttertag, alle zusammen ergeben eine Serie Social Media Postings, die Dein Produkt unter jedem Geschenksblickwinkel beleuchten.

Viel Erfolg!

Am besten startest Du gleich eine Marketing-Ideensammlung, denn auch der übernächste Muttertag kommt bestimmt 🙂

  • Foto: Adobe Stock fizkes 243114002
Über die Autorin
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren