lexoffice User-Interview (11) Simon Kohler aus Neuss

lexoffice Community: User-Interview (11) – Simon Kohler

Lesezeichen setzen

Simon Kohler aus Neuss hat gleich drei berufliche Standbeine: Er ist Versicherungsmakler, Sportveranstalter und Marketingberater. Als Versicherungsmakler bietet er Beratung und Versicherungsmanagement für Unternehmen an. Aus seiner Leidenschaft für den Laufsport hat er sein zweites Business gemacht, berät Sportler und veranstaltet Events wie den Silvester- und den Firmenlauf in Neuss.

Wir befragten Simon zu seiner privaten und beruflichen Internetnutzung und seinen Zielen.
*

lexoffice: Wie kommt man denn dazu, einerseits in der Versicherungsbranche und andererseits im Laufsport zu arbeiten?

Simon: In der Versicherungsbranche bin ich seit 18 Jahren, habe als Azubi angefangen, an der EBS studiert und von der AXA bis zur ZÜRICH verschiedene Versicherer ausprobiert. Heute berate ich als unabhängiger Versicherungsmakler ausgewählte Mandanten.

Meine zweite Antriebsfeder und große Leidenschaft ist aber auf alle Fälle der Laufsport, hier sind auch die cooleren Leute unterwegs.

Aktuell arbeite ich daran, in den nächsten drei Jahren den Neusser Silvesterlauf zu einem der Top-Events in Deutschland zu machen – und freue mich über jeden, der vorbeischaut, denn auch hier gilt: Netzwerke sind alles.

lexoffice: Wie sieht denn deine Internetnutzung aus?

Simon: Wenn ich nicht schlafe oder laufe, bin ich online.

Vor einiger Zeit habe ich meine gesamte IT radikal umgestellt und arbeite nun vollständig orts- und zeitunabhängig online.

Facebook, XING, Cloud-Lösungen und natürlich lexoffice gehören mit der gleichen Selbstverständlichkeit zu meinem Alltag wie das Binden der Schnürsenkel für den nächsten Lauf.

Übrigens auch, was den Bereich Versicherungen betrifft – Akten und Papier gibt es bei mir nicht, ich wickele die gesamte Administration online ab. Die Versicherungsbranche beginnt gerade erst mit der Umstellung, alles bewegt sich noch sehr langsam, trotz des enormen Potenzials.

Meine Vision ist hier ein versicherungstaugliches Internet bzw. ein internettaugliches Versicherungsangebot.

Als Apple-Fan habe ich den größten Teil der Produktpalette auf dem Schreibtisch stehen, auch unterwegs bin ich mit allen Apple-Geräten online. Beruflich und privat nutze ich die Kommunikationskanäle der neuen Welt intensiv – aus Gründen der Effizienz führe ich sogar mit meiner Partnerin einen Gruppenkalender und Privat-Chat, um private Belange zu koordinieren.

Berufliche Mails beantworte ich dreimal am Tag zu festgelegten Zeiten, so schaffe ich mir Freiräume.

lexoffice: Seit wann nutzt du lexoffice und wie gefällt es dir?

Simon: lexoffice nutze ich seit drei Monaten – und ich LIEBE es.

Vorher habe ich das Erstellen von Rechnungen und meine Buchhaltung mit einem Riesenaufwand händisch gemacht und mit meinem steuerlichen Berater ständig unfreiwillige Korrespondenz gehabt.

Jetzt geht alles aus einem Guss und ist unglaublich einfach. Toll ist auch, dass ich wieder eine ständige Übersicht über den ganzen Kram habe und Rechnungen schreiben ist nun ein Quell der Freude. Das geht so schnell und intuitiv. Klasse.

Ich würde mir wünschen, dass Versicherungen sich ein sexy Beispiel wie lexoffice vornehmen würden – die Branche sollte allmählich aufwachen und ebenfalls auf einfache Lösungen setzen!

Eine gemeinsame Schnittstelle zum Steuerberater wäre dann für lexoffice noch praktisch, ebenso wie die Möglichkeit, BWAs zu erstellen.

lexoffice: Welche Rolle spielen Community, Soziale Netze und Business Networking für dich?

Simon: Netzwerk ist alles, online und offline. Webmarketing finde ich spitze, es macht einen wesentlichen Teil meiner Strategie aus und ist besonders für Event-Kommunikation unverzichtbar.

Aber die digitale Welt ist nur ein Werkzeugt. Am Ende zählt immer nur der Zugang zum Menschen – Deals werden immer zwischen Menschen gemacht

lexoffice: Was würdest du KollegInnen empfehlen, die gerade erst in der Existenzgründungsphase sind?

Simon: Vor die Wand laufen, das gehört in der Existenzgründerphase dazu. Immer wieder aufstehen und weitermachen!! Wenn andere sagen, das geht nicht – nochmal eine Schippe drauflegen. Mach dein Ding!!!

lexoffice: Was machst du jetzt als Nächstes? 🙂

Simon: Offline gehen, um heute mehr als gestern zu laufen!!!

Vielen Dank!
Simon Kohler, Neuss

Sport: www.firmenpuls.de und www.silvesterlauf2013.de
Versicherung: www.kohler-co.de

Über den Autor
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren