lexoffice-Anwender im Interview - Michel Duhme

lexoffice Community: User-Interview (7) – Michel Duhme

Lesezeichen setzen

Michel Duhme aus Dortmund ist seit 4 Jahren im Bereich Telekommunikation und Breitbandanlagentechnik selbstständig und betreibt seit einigen Monaten auch noch einen Online-Shop im Bereich Home-Trends und Geschenke.

lexoffice nutzt er für Rechnungen und Buchhaltung – und findet es besonders angenehm, auch von unterwegs arbeiten und buchen zu können.

Wir fragten Michel nach seiner privaten und beruflichen Internet-Nutzung und nach seinem Shop.

Michel: Im Internet bin ich hauptsächlich auf unserer eigenen Shopseite www.salely.de unterwegs. Ich beantworte Kundenanfragen, pflege neue Produkte ein und kümmere mich mit Hilfe von lexoffice um Rechnungen und Buchhaltung.

Auch Social Media darf man heute nicht vernachlässigen und so geben wir auf unseren Kanälen aktuelle Angebote und neue Produkte bekannt.

Im Büro nutzen wir einen iMac, ein MacBook für meine Frau, zwei iPhones und zwei iPads – gerne checke ich von unterwegs meine Mails und beantworte Anfragen der Kunden.

lexoffice nutzen wir seit einigen Monaten. Wir sehen den Vorteil hier darin, in kürzester Zeit Rechnungen schreiben und die Buchhaltung erledigen zu können, auch ohne Vorkenntnisse.

Wenn ich unterwegs tanke, gebe ich den Betrag gleich ein. Ein paar Klicks am Tag und der Stress am Monatsende tritt gar nicht erst auf. Mir gefällt es wirklich ausgesprochen gut, dass ich alles von unterwegs erledigen kann.

Wünschen würde ich mir Kontenrahmen wie bei einer Buchhaltungssoftware und die Umsatzsteuervoranmeldung.

lexoffice: Wie sieht erfolgreiche Selbstvermarktung deiner Meinung nach aus? Welche Tipps hast du für andere Gründer?

Michel: Selbstvermarktung fängt für mich ganz klar mit Kundenservice an. Wir bieten 1A Kundenservice und ich denke, das wird sich mit der Zeit auch herumsprechen.

Ebenfalls für wichtig halte ich das passende Angebot für jeden Kunden sowie Produkte in guter Qualität, damit wir positive Kritik erhalten.So sind wir bei Facebook, Twitter, Google+ und in Foren unterwegs, um auf uns aufmerksam zu machen.

Viele Gründer scheitern, weil sie zu nervös und ängstlich sind und daher Fehler machen. Wer von der eigenen Idee überzeugt ist, sollte keine Angst haben, sondern diese Existenz auf Grundlage dieser Idee auch verwirklichen.

Mein Satz dazu lautet „Dein Herz führt dich zum Erfolg“. Das heißt soviel wie: Wenn dir dein Gefühl sagt, dass es gut ist und du davon überzeugt bist, dann mach es voller Überzeugung. Klar geht auch mal was schief – aber das ist normal und sollte jedem klar sein.

lexoffice: Was machst du jetzt als Nächstes?

Michel: Weiter Kundenanfragen bearbeiten, neue Artikel einpflegen und Rechnungen in lexoffice eingeben 😉

lexoffice: Vielen Dank für das Interview!

Michel Duhme
www.salely.de

Über den Autor
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren