Das lexoffice-Quittungstool

Lesezeichen setzen

So praktisch das integrierte Online-Banking von lexoffice für das Prüfen von Zahlungseingängen auch ist, es kann sich für dich im Alltag immer mal wieder die Situation ergeben, dass du den Empfang einer Summe bestätigen musst, die du in bar erhalten hast.

Diese Quittung ist für deinen Geschäftspartner der rechtsgültige Nachweis, dass er dich bezahlt hat, zum Beispiel bei Lieferung von Waren oder einer bar bezahlten Dienstleistung.

Du bist dazu verpflichtet, deinen Kunden für solche Bar-Transaktionen eine Quittung auszustellen, weil nach deutschem Recht (§368 BGB) der Erhalt einer Leistung oder Forderung stets schriftlich bestätigt werden muss.

Wie bei allen geschäftlichen Belegen gilt es einige Auflagen zu beachten. Entweder du nutzt das superschnelle und sehr komfortable lexoffice-Quittungstool, um die Summe und ein paar Basisdaten einzutragen und kannst sofort über eine vorausgefüllte Quittung verfügen, die nur noch ausgedruckt und unterschrieben werden muss.

Oder du stellst manuell eine Quittung aus, auf der mindestens Datum, Empfänger, Aussteller, Grund, fortlaufende Nummer, Nettobetrag, Steuerbetrag, Gesamtbetrag in Zahlen und ausgeschrieben, Bestätigung über den Erhalt, Ort der Ausstellung sowie Unterschrift und falls vorhanden Stempel aufgeführt sind.

Da die kostenlose Quittungsvorlage von lexoffice den Steuerbetrag für dich berechnet und das mühelose Eintragen aller Daten in einen gut leserlichen Beleg ermöglicht, empfehlen wir dir aber natürlich, lieber gleich auf unser Service-Tool zurückzugreifen.

Auch die anderen Buchhaltungsbelege lassen sich mit lexoffice schnell und einfach erstellen. Hier kannst du dich für den kostenlosen 90-Tage-Test anmelden.

Das Quittungstool findest du im lexoffice Service-Bereich.

Über den Autor
Carola Heine
Up to date: Trends und Online Navigation

Beitrag kommentieren