Mehr Besucher für die Website mit Google Adwords

Mehr Besucher für die Website mit Google Adwords

In unserer Rubrik SEO für Gründer haben wir schon über viele Möglichkeiten geschrieben, wie deine Internetpräsenz mit Hilfe von Google gut gefunden wird.

Onpage-Suchmaschinenoptimierung ist aber immer eine langfristige Strategie. Manche Keywords sind außerdem so hart umkämpft, dass man gegen etablierte Seiten nicht wirklich ankommt.

Manchmal muss eine Aktion aber sofort beworben werden – und dann kommen AdWords Textanzeigen ins Spiel.

Über und neben den Suchergebnissen: Google AdWords

Beim Googeln wirst du sie schon oft gesehen haben: Die kleinen Text-Anzeigen oberhalb der Suchergebnisse oder rechts im Seitenrand, die passend zu den Suchanfragen eingeblendet werden.

Wenn du kurzfristig Besucher auf deine Website holen willst, solltest du auch für dein eigenes Unternehmen AdWords ausprobieren.

Das so genannte Keyword Advertising über die Werbeform Google AdWords ist die ideale Möglichkeit, zielgerichtet Besucher mit passenden Suchanfragen auf deine Website zu locken.

Besser noch: Kosten entstehen dir nur, wenn auch wirklich Nutzer auf die Anzeige klicken. Die Höhe des Budgets legst du selbst fest, die passenden Keywords bringen die gewünschte Zielgruppe zu dir.

Google AdWords ist eine erprobte und effektive Möglichkeit, mehr von den richtigen Besuchern auf dein Angebot zu leiten und dadurch Kunden zu gewinnen.

Um eine Anzeige bei Google zu schalten, meldest du dich zunächst unter www.google.de/adwords an, um eigene Annoncen anzulegen und dafür geeignete Keywords auszuwählen.

Diese Anzeigen solltest du sorgfältig texten und ohne Umwege auf das Angebot lenken, für das du werben willst.

Wenn dann Nutzer mit Hilfe der Suchmaschine nach einem deiner Schlüsselbegriffe suchen, wird deine eigene Anzeige neben oder über den Ergebnissen erscheinen und erreicht damit ohne Umwege potenzielle Kunden, die sich bereits für dieses Thema interessieren.

Wichtig: Die zielgruppengerechte Landingpage

Damit die Investition sich lohnt, sollten Nutzer immer auf exakt die richtigen Informationen geleitet werden.

Statt einer pauschalen Umleitung auf die Website zum Beispiel auf eine so genannte Landingpage, eine eigens zu diesem Zweck erstellte Angebots-Einzelseite mit allen wichtigen Daten und Bestellmöglichkeiten.

Du selbst hast jederzeit die Möglichkeit der Kosten- und Ergebniskontrolle. Diverse Tools und Auswertungsmodule zeigen genau an, welche Kampagnen gut funktionieren und wo es noch Optimierungspotenziale gibt.

In der AdWords-Hilfe findest du alle Informationen und wichtige Erläuterungen rund um Keyword Advertising und natürlich auch Tipps für optimale Ergebnisse.

Google AdWords ist rundum gut durchdacht. Alle Aspekte der Kampagne kannst du online anpassen: Budget, Anzeigentexte, Keywords, die geografische Ausrichtung, Tage und Uhrzeiten für die Anzeigenschaltung und viele weitere Einstellungen ganz nach Bedarf.

Es fallen nur dann Kosten an, wenn ein Anwender auf die Anzeige klickt und es gibt auch noch die Möglichkeit, Anzeigen nur für Nutzer in einer bestimmten Region, Stadt oder in einem bestimmten Land zu schalten.

Vorteil von AdWords: Es gibt keine Mindestausgaben und keine Mindestdauer.

Du könntest beispielsweise mit einem Tagesbudget von 20 Euro und maximalen Kosten von 50 Cent pro Klick Anzeige beginnen und so mit überschaubaren Ausgaben herausfinden, ob eine Kampagne mit deinen Keywords überhaupt erfolgversprechend ist.

Google AdWords testen mit Gutscheinen

Je zielgruppengerechter die Landingpage und je ansprechender die Kurztexte der Anzeige, desto größer die Erfolgsaussichten.

Google AdWords bietet über verschiedene Marketingpartner immer wieder Gutscheine an, mit denen das Advertising-Programm getestet werden kann.

Unter AdWords-Starthilfe beispielsweise bekommst du ein Budget von 75 Euro, wenn du selbst 25 investierst (Stand 25.11.2014).

  1. […] Wenn das eigene SEO noch nicht anschlägt, die gewünschten Themen zu heiß umkämpft sind oder kurzfristig Leads generiert werden sollen, lohnt die Investition in AdWords. […]