Als Webshop-Betreiber kennst Du das Problem: Kaufabbrüche reduzieren und mehr verkaufen im Shop ist Deine größte Herausforderung.

Mehr verkaufen im Shop – Bestellquoten erhöhen

Lesezeichen setzen

Als Webshop-Betreiber kennst Du das Problem: Kaufabbrüche reduzieren, mehr verkaufen im Shop – das ist täglich Deine größte Herausforderung. Denn Kunden sind anspruchsvoll. Besonders wer mit dem Smartphone online auf Shopping-Tour geht, verlässt häufig kurz vor dem Abschluss einer Bestellung den Shop. Wir haben die entscheidenden Tipps für Dich, wie Du Deinen Kunden entgegenkommen kannst, um Deine Prozesse zu optimieren.

Mehr verkaufen im Shop ist schließlich das, worum es immer geht – alle Marketingwege für Shop-Betreiber führen zu diesem Ziel. Umso ärgerlicher, wenn Du anhand Deiner Statistik und der Aktivitäten im Online-Shop feststellst, dass Deine Kunden Dein Angebot vor dem entscheidenden Klick wieder verlassen.

Nachfassen – aber richtig. Mehr verkaufen im Shop will gelernt sein.

Es gibt zwar viele mögliche Gründe, aus denen ein Kunde einen Bestellvorgang abbricht. Besonders gut für Dich ist es aber in jedem solchen Fall, wenn Du die Möglichkeit hast, bereits registrierte Kunden per Mail an die Waren im Bestellkorb zu erinnern. Vielleicht hat bloß jemand an der Tür geschellt und die laufende Bestellung wurde vergessen. Dann hilft eine Mail, den Kunden zurück in den Einkaufsprozess zu holen.

Oder Du arbeitest mit Retargeting und lässt Deinem Kunden einfach im eigenen Browser eine passende Erinnerung an das gewählte Produkt anzeigen.

Service und direkte Ansprache machen den Unterschied

Unentschiedene Interessenten werden schneller zu Käufern, wenn sie sich gut aufgehoben fühlen. Um auch jemanden zu überzeugen, der zufällig oder zum allerersten Mal auf Deinen Shop geklickt hat, solltest Du Präsenz zeigen. Kann man Dich oder Deinen Support gut erreichen? Eine gut auffindbare Telefonnummer oder ein Live-Chat-Fenster sind ebenso nützlich wie ein Mailformular direkt an den Kundenservice. Eine prompte Reaktion ist dann Voraussetzung.

Klar kommunizieren: Versandkosten und Geschäftsbedingungen

Wenn es etwas gibt, das potenzielle Käufer ernsthaft verärgert, so sind es unerwartete Kosten, die erst kurz vor dem Bestellklick sichtbar werden. Du tust Dir einen Gefallen, wenn die Versandkosten transparent aufgeführt werden und nicht erst mühsam herausgeklickt werden müssen. Was kostet das? Dein Kunde will es schon während des Entscheidungsprozesses wissen. Ebenso wie zusammenfassende Transportkosten, die Möglichkeit einer Expresslieferung, falls vorhanden – und im Einzelfall sogar, ob er sich aussuchen kann, mit welchem Paketdienst geliefert wird.

Wo es ums Geld geht, sind Überblick und Kontrolle wichtig. Wenn Du Deinen Kunden Überraschungen beim Checkout ersparst, wird mehr verkaufen im Shop viel wahrscheinlicher.

Wie empfinden andere Käufer Deinen Shop? Auch Bewertungen fließen in das Gesamtbild ein

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Menschen sich Bewertungen eines Online-Shops anschauen, um eine Kaufentscheidung zu treffen. Gütesiegel wie das von Trusted Shops wirken besonders vertrauenserweckend, weil es vielen Käufern bereits vertraut ist. Jede Bewertung, jede Auszeichnung und jedes Siegel, das Dein Shop erhalten hat, tragen zur Glaubwürdigkeit und zum Vertrauen eventueller Käufer bei.

Mehr verkaufen im Shop: Ein Schneller und einfacher Bestellprozess

Wenn Du Deinen Check-Out im Shop betrachtest, stell Dir doch einmal die folgenden Fragen. Würdest Du mehrere Seiten nacheinander laden, als Kunde? Viele Felder ausfüllen? Mühsam durch nicht mobiltaugliche Menüs navigieren, eventuell noch bei suboptimalen Lichtverhältnissen und in Eile? Deine Kunden auch nicht. Höchstens zwei Seiten, die schnell laden sollten, übersichtlich gestaltet sein müssen und sich gut bedienen lassen. Ausführlicher sollte das Verlassen Deines Shops mit Abschluss einer Bestellung keinesfalls ausfallen.

Manchmal sind ausgerechnet Selbstverständlichkeiten die Dinge, an denen es hapert. Geh also unbedingt in Deinem eigenen Internetgeschäft kritisch probeshoppen.

Über den Autor
Carola Heine
Up to date: Trends und Online Navigation

Beitrag kommentieren