7 Quellen für mehr Website-Traffic

SEO und Sichtbarkeit für Solopreneure: 7 Quellen für mehr Website-Traffic

Sieben praxiserprobte Tricks, die mehr Besucher*innen auf deine Internetseite holen

Lesezeichen setzen

Nicht immer ist es dir möglich, mit einem begehrten Keyword ganz oben in den Suchergebnissen zu prangen. Das wäre schön einfach, doch oft ist die Konkurrenz zu stark. Das heißt aber nicht, dass du mit genau deinem favorisierten Thema nicht trotzdem noch deutlich mehr Website-Traffic bekommen kannst. Sieben Vorschläge, die du aus eigener Kraft und fast ohne zusätzliche Kosten umsetzen kannst.

Ob du in der Gründungsphase bist oder seit Jahren als Freelancer unterwegs: Mehr Website-Traffic ist immer ein Ziel, egal ob du einen Shop betreibst oder ein Corporate Blog für dein Expertenangebot.

Unsere sieben grundlegenden Tipps helfen dabei, deine SEO- und Sichtbarkeitsstrategie auf brauchbare Füße zu stellen. Nicht vergessen: Was immer du machst, Mehrwert für die Lesenden ist das Ziel, das dir auf diesem nützlichen Umweg dann auch mehr Besucher*innen bringt.

1. Onpage-SEO für mehr Website-Traffic

Onpage-SEO sind alle technisch-strategischen Maßnahmen zur besseren Auffindbarkeit in Suchmaschinen, die auf deiner eigenen Seite stattfinden: Mobile Lesbarkeit, gute Ladezeiten, Keyword-optimierte Texte. Nutze die Google Search Console zur Analyse (und Fehlerbehebung), kostenlose SEO-Tools für alle anstehenden Aufgaben und falls du WordPress nutzt, ein SEO-Plugin wie das von YOAST. Jeder Text auf deiner Seite sollte optimal aufbereitet sein.

2. Zielgruppengerechte Online-Inhalte

Darauf zu achten, dass alle Texte und Bilder deiner Internetseite optimal aufbereitet sind, ist nur ein Teil der Aufgabe, die es für mehr Website-Traffic zu bewältigen gilt. Der Content muss außerdem einen konkreten Mehrwert und Nutzen für deine Zielgruppe bieten, ihre Fragen beantworten oder ihre Probleme lösen. Du hast mit deinem Produkt oder Dienstleistungsangebot oder deinem Expertenwissen die gesuchten Antworten und Lösungen? Dann schreib darüber und du wirst sichtbar.

3. Expertenstatus durch Fachartikel und Gastbeiträge

Alle anderen Blogger stehen vor der gleichen Herausforderung, ständig frischen Content zu besorgen. Daher ist normaleriweise kein Problem, ein gutes Thema für eine Zielgruppe erneut und etwas anders aufzubereiten und dann einem anderen Expertenblog der eigenen Branche als Gastbeitrag anzubieten. Oder als Expert in einem Podcast oder Video-Interview aufzutreten, um mehr Aufmerksamkeit für die eigenen Angebote zu erzielen. Gäste werden vorgestellt und mit ihrer Website verlinkt, Interessierte Lesende bringen dann mehr Website-Traffic und werden neue Fans.

4. Lokal SEO und Google Business

Wird deine Büroanschrift oder Geschäftsadresse in Google gefunden, in Google Maps angezeigt und mit deiner Website verknüpft? Ein Google Business Eintrag kostet nichts und bringt sehr viel: https://business.google.com – du solltest auch dort regelmäßig News mit eigenen Links einstellen, die zurück auf deine Seite führen und mehr Website-Traffic bringen. Suchmaschinen werten außerdem Signale aus: Sorg dafür, dass in den Sozialen Medien, Branchenbüchern und Google sowie auf der Website alle Adressinformationen übereinstimmen und halte alle Informationen immer aktuell.

5. Empfehlungsmarketing und Influencer-Marketing

Sich selbst anpreisen ist schwierig. Angepriesen werden jedoch nützlich und (wenn authentisch) auch viel wirksamer. Sammele deine Kundenrezensionen und bitte um weitere. Außerdem kannst du auch in niedrigen Preisklassen zum Beispiel mit Nano-Influencern mit bis zu 10.000 Followern oder Micro-Influencern (bis 100.000) arbeiten. Sie erzeugen Aufmerksamkeit und damit mehr Website-Traffic. Wer hat einen guten Namen in der Branche, wer ist als Experte oder Speaker bekannt? Das sind die Menschen, mit denen eine Zusammenarbeit sich für dich lohnt.

6. Social Media und Share Buttons

Wenn du einen neuen Blogpost geschrieben hast oder als Gast anderswo einen Beitrag veröffentlichen konntest, solltest du die üblichen Social Media Kanäle nutzen und diesen neuen Content schnell und unkompliziert verteilen. Aber deine Blogposts sollten auch andersherum die Option bieten, per Social Share Button von anderen verteilt und notiert zu werden. Bei vielen Blogs stehen sie ganz unten. Diese Buttons sollten aber oben stehen, überprüfe deine Optik dahingehend. Per Mail empfehlen sollte ebenfalls möglich sein.

7. Weitere und andere Suchmaschinen nutzen

Mindestens diese drei anderen wichtigen Suchmaschinen bieten dir weitere Möglichkeiten für mehr Website-Traffic: Die in vielen Apps bereits vorhandene Microsoft Suchmaschine Bing, die andere große Google Suchmaschine Youtube und die Pinterest App sind mächtige Plattformen, die dir zusätzliche und weitere Möglichkeiten und damit auch Chancen für erhöhte Sichtbarkeit bieten.

Wer erfolgreich sichtbar ist, ist sichtbar erfolgreich – diese Formel gilt es zu knacken

Wer online gut auffindbar ist, bekommt automatisch mehr Website-Traffic. Wer viele Klicks durch neue Leser hat, steigt damit in den Rankings. Ähnlich wie in den Sozialen Medien (und anderen Medien) ist also populär, wer bereits beliebt ist. Die Herausforderung besteht darin, ebenfalls auf die ersten Plätze zu gelangen.

Unsere sieben Tipps für mehr Website-Traffic sind ein guter Einstieg. Der Rest der Taktik besteht aus Qualität und Durchhaltevermögen. Viel Erfolg!

  • Foto: Adobe Stock olezzo
Über den Autor
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren