Offline-Marketing für Start-ups

Ganz klassische Werbung: Offline-Marketing für Start-ups

Social Media Marketing von Website über Blog bis hin zu aktiven Kanälen und Werbeanzeigen online ist wichtig, keine Frage. Doch auch Offline-Marketing kann für Start-ups tatsächlich auch zu den besten Zeiten der Digitalisierung immer noch ganz interessante Möglichkeiten bieten.

Offline-Marketing: Wie immer kommt’s darauf an, worauf es ankommt

Ob Anzeigen in Printmagazinen, Radiowerbung oder sogar ganz traditionelle Flyer auf Papier für Dein Business erfolgversprechend sind, kommt darauf an. Auf die Zielgruppe nämlich und auf deren etabliertes Lese- und Konsumverhalten. Es gibt tatsächlich immer noch viele Themen und Produkte, über die man sich am liebsten ausführlich auf gedrucktem Papier informiert.

Außerdem sind nicht alle Veranstaltungen vernetzt und finden zur Hälfte online statt wie die meisten Events für Gründer. Manche Branchen treffen sich immer noch sehr bodenständig abseits vom Netz und seinem Inforauschen.

Du kennst Deine Kunden am besten und weißt, wie Du sie ansprechen kannst: Gut gestaltete Werbemittel sind immer ein Pluspunkt, auch außerhalb des Internets und als gedruckte Version. Wichtig ist, dass Du nicht Deine Flyer-Inhalte dann 1:1 ins Netz stellst oder umgekehrt – jedes Medium hat eine eigene Ansprache und was auf Papier gut funktioniert, ist noch lange nicht automatisch für Deine Website geeignet.

Erfolgsrezept Online-Marketing: Passgerecht auf Zielgruppe am richtigen Ort verteilt

Ein neues Start-up kennt niemand. Nur durch viel harte Pressearbeit, konsequente Eigenwerbung und Markenaufbau ändert sich das. Werbung im Internet ist preiswert in Relation zu der großen Reichweite, die Du damit erzielen kannst. Aber das Erreichen möglichst vieler Personen ist ja gar nicht das Ziel erfolgreicher Kampagnen. Die richtigen Personen aus genau Deiner Zielgruppe sollen angesprochen werden.

Damit steigen die Erfolgsaussichten, auch wenn “nur” 5.000 Menschen Dein Werbemittel sehen und nicht 50.000 wie bei breit gestreuten Werbekampagnen online. Ist Dein Angebot regional ausgerichtet oder bringt es Dir Nutzen, wenn Du Dir eine Region nach der anderen vornimmst?

Dann wirst Du mit Anzeigen, Advertorials, Interviews oder Berichten in lokalen Zeitungen, Radiosendern und Magazinen Erfolge beim Offline-Marketing erzielen. Im Idealfall kannst Du sogar eine kostengünstige Kombi buchen und parallel in der Online-Version erscheinen – solche Dinge sind Verhandlungssache. Spielraum ist immer: Wenn Du einen Vorschlag hast, der Dir nutzt, solltest Du prüfen, ob es Verhandlungsspielraum gibt. Auch dann, wenn Deine Offline-Marketing-Idee so bisher noch nicht vorgesehen ist.

Give-Aways auf Events, markante Visitenkarten, originell geformte Flyer oder gedruckte Whitepaper auf Informationsveranstaltungen: Das passende Werbemittel auszuwählen kann auch bedeuten, mit Formaten zu experimentieren. Flyer an geeigneten Plätzen auszulegen kann ebenso vielversprechend sein wie die Teilnahme an Networking-Veranstaltungen und das Bereitstellen Deiner Visitenkarte.

Je mehr Dein Business von persönlicher Ansprache lebt, wenn Du also Beratung oder Dienstleistung anbietest, desto mehr profitierst Du von handfesten, professionell aufgemachten Unterlagen.

In die Hand gedrückt: Teilnahme an Branchenveranstaltungen, Messen und Events

Um Personen zu erreichen, die das Internet vielleicht gar nicht nutzen, kannst Du Anzeigen in IHK-Magazinen oder Regio-Zeitungen schalten oder andere Geschäftstreibende als Werbepartner gewinnen: Wer Dich empfiehlt und Deine Flyer auslegt, wird im Gegenzug auch von Dir empfohlen.

Am besten arbeitest Du mit Personas und schneidest Dein Offline-Marketing dann ebenso wie das Online-Marketing auf diese zu.

Offline-Marketing ist aufwändiger, aber beständiger

Das Ärgerliche an gedruckten Werbematerialien ist, dass man sie nicht so mühelos und beiläufig aktualisieren oder korrigieren kann. Ein Fehler auf einer Website ist schnell behoben. Ein geänderter Preis ist online kein Problem. Damit Du für Dein Unternehmen keine Berge von Altpapier produzierst, solltest Du auf Preisangaben verzichten, denn nichts ist so flüchtig wie die Preispolitik von gestern.

Natürlich kannst Du auch mit den besten Zielen keine “zeitlosen” Offline-Marketing Unterlagen erschaffen, dazu ist immer viel zu viel in Bewegung. Aber Du kennst Deine Produkte, Angebote und Kunden und weißt um das Verfallsdatum Deiner Informationen. Entweder bestellst Du nur eine kleine Menge Flyer und Prospekte, wenn Du brandaktuelle Daten verteilen willst. Oder Du achtest darauf, Dich auf die eher nicht so wandelbaren Infos zu konzentrieren.

Klar und sauber strukturiert, allgemein verständlich, authentisch und informativ sollte Dein Offline-Marketing sein. Die Ausdrucksweise und Bildsprache aus einem Guss mit der Eigendarstellung im Internet.

Denn die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass gut gemachtes Offline-Marketing Dir auch Besucher online einbringt. Und diese sollten Dich und Dein Angebot wiedererkennen.

26.10.2016