Vorschau optimieren: Open Graph

Vorschau optimieren: Open Graph für die sozialen Netzwerke

Lesezeichen setzen

Dreh- und Angelpunkt des Online-Marketings ist das eigene Blog. Nur auf Deiner eigenen Domain kannst Du sicher gehen, dass Inhalte und Angebote für Deine potenziellen Kunden jederzeit komfortabel wieder auffindbar sind. Wenn Du je versucht hast, ein altes Posting bei Facebook wiederzufinden, weißt Du, was wir meinen. Wenn Du aber Deine Blogbeiträge wie empfohlen verteilst, siehst Du, dass die Vorschau auf Facebook und den anderen Netzwerken oft zu wünschen übrig lässt. Titel wirken losgelöst vom Blog nicht so griffig oder müssten ergänzt werden. Der angezeigte Textschnipsel entspricht nicht dem, den Du aussuchen würdest. Die Lösung für dieses Problem sind Open Graph Tags.

Open Graph Tags verhelfen Deinem Blogpost auch auf Facebook zum perfekten Auftritt

Mit der Meta-Description kannst Du in den Suchmaschinen einen passenden Teaser ausgeben. Mit Open Graph kannst Du auch für die sozialen Netze Infos hinterlegen. Wenn Du Deinen Beitrag auf Facebook verteilst, werden das Bild, der Titel und der Text hinterlegt, die Du mit Open Graph Verknüpfungen angegeben hast. So kannst Du passgenau die Zielgruppe ansprechen. Wenn Du einen „sponsored Post“ aus Deinem Facebook-Beitrag machst, ist das noch wichtiger.

Sobald Du einen Link bei Facebook verteilst und dafür einen neuen Beitrag öffnest, wird Facebook diese URL nehmen und versuchen, eine Vorschau darzustellen: Bild, Titel, Text. Das wird automatisch ausgelesen und sieht mal gut aus, mal eher nicht. Du kennst das Problem wahrscheinlich: Wenig aussagekräftige Titel verleiten nicht zum Hingucken. Kurze und lasche Teaser bestimmt nicht zum Klicken. Die Vorschau fällt ganz nach Vorarbeit des Betreibers der Website aus – ein Aufwand, der sich lohnt. Dein Ziel sollte immer sein, ein möglichst optimales Ergebnis zu erzielen.

Die Open Graph Tags ergänzen als Meta-Informationen die Standard-Informationen zu dem Text, der auf einer Website online steht. Du sagst damit Facebook, was beim Teilen des Links immer standardmäßig angezeigt werden soll. Diese Informationen werden wie andere Meta-Daten auch in den Quelltext der Website eingebaut. In WordPress, das die meisten Anwender nutzen, kannst Du das mit Hilfe eines SEO-Plugins machen, zum Beispiel von YOAST.

Die Open Graph Tags sieht man nicht, wenn man sich Dein Blog anschaut. Sie kommen im Quelltext in den HTML-Header.

Die wichtigsten Open Graph Tags:

  • og:title – Der Titel des Posts, wie er auf Facebook angezeigt werden soll
  • og:image – Die URL zu dem Bild, das angezeigt werden soll
  • og:type – Worum handelt es sich: Posting-Artikel, Webseite, Video, Musikstück?
  • og:url – Die URL, unter der Facebook diesen Beitrag verlinkt

Es gibt noch weitere OG-Befehle, aber diese sind die wichtigsten für Deine Artikel.

Häufiges Problem: Facebook zeigt eine alte Vorschau, obwohl der Beitrag inzwischen optimiert wurde

Wenn Du an der Optimierung von Inhalten arbeitest und diese online verteilst, wirst Du schnell feststellen: Facebook merkt sich lange (oft viel zu lange), wie ein Artikel in der Vorschau mal ausgesehen hat. Wenn Du die Open Graph Tags aktualisierst, passiert es nicht von selbst, dass Facebook die aktuelle Version nimmt und anzeigt. Du musst aktiv werden und den Facebook Debugger nutzen, um die Veränderungen übernehmen zu lassen.

Mit dem Debugger kannst Du auch vorab prüfen, ob eine Vorschau überhaupt wunschgemäß ausfällt.

Quicktipp: Beschreibung für „fremde“ Links auf Facebook manuell editieren

Manchmal willst Du einen Link verteilen, bei dem Du keinen Zugriff auf die Ophen Graph Tags hast, aber trotzdem einen eigenen Kommentar ergänzen. Dann kannst Du die begleitenden Infos wie Titel und Teaser auch manuell editieren, indem Du ein neues Posting öffnest und erst den Link einfügst. Dann mit der Maus auf den Titel gehst und ihn überschreibst, ebenso den Teasertext. Das geht nicht immer, bei Videos zum Beispiel wird automatisch die vorhandene Info ergänzt. Aber bei den meisten Artikel kannst Du so eigene Beschriftungen formulieren.

Das können natürlich auch andere, die Deine Blog-Einträge verteilen – wenn sie es für nötig halten. Ein Grund mehr, über Open Graph Tags von Anfang an aussagekräftige Detail-Infos anzugeben.

Über den Autor
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren