Partner für Existenzgründer – der Steuerberater

Lesezeichen setzen

Einfacher als mit lexoffice kann Buchhaltung nicht sein.

Doch Existenzgründer und Startups tun gut daran, sich außerdem von einem Steuerberater betreuen zu lassen, der auf Firmengründungen spezialisiert ist. Denn eine komfortable Organisation der Abläufe von Angebot bis Abrechnung ist nicht das einzige Thema, das sie in der Gründungsphase in den Griff bekommen müssen.

Steuerrecht ist ein komplexes Thema, das gerade für Existenzgründer unübersichtlich und herausfordernd sein kann – aber wer gerade ein eigenes Business aufbaut, hat in der Regel gar keine Zeit, sich vernünftig damit zu beschäftigen.

Die Beratung durch einen Profi ist nicht nur eine sinnvolle Unterstützung bei der Verwirklichung von Geschäftsideen, sie kann auch teure Anfängerfehler vermeiden.

Angefangen von der Wahl der richtigen Rechtsform über die Einhaltung von Fristen und Vorgaben gibt es viele potenzielle Stolpersteine auf dem Weg zum geschäftlichen Erfolg.

Steuerberater helfen nicht nur bei der Erstellung eines Businessplans, dem Antrag auf Fördermittel wie dem Gründungszuschuss und sogar der Wahl der geeigneten Rechtsform. Sie prüfen auch unternehmerische Ziele auf Erfolgsaussichten und beraten hinsichtlich Leistungsumfang, Standort und Kommunikation mit der Hausbank des Unternehmers oder Kreditgebern.

Eine falsche Rechtsform, viel zu niedrig angesetzte Vorauszahlungen an das Finanzamt, Nichteinhaltung von Fristen, fehlende Verträge für helfende Familienmitglieder oder geliehene Räumlichkeiten – all das gehört zu den typischen Fehlern, die dir mit einem guten Steuerberater vermutlich nicht passieren werden.

Andere Klassiker unter den Gründerfehlern sind unvollständige Abrechnungen, zum Beispiel mit fehlenden Angaben oder nicht korrekt ausgewiesener Mehrwertsteuer.

Diese typischen Fehler hilft lexoffice zu vermeiden, denn in dem einfachsten aller Online-Buchhaltungsprogramme kannst du bereits die Daten deiner Angebote eintragen und später mit nur einem Klick daraus eine Rechnung generieren, die alle Pflichtangaben enthält.

Eine Existenzgründung braucht ein solides Fundament: Beratung durch einen Profi und professionelle Buchhaltungssoftware wie lexoffice, die dein Leben leichter macht, damit du dich auf dein Business konzentrieren kannst. Aber du kannst dir immer beim Steuerberater, dem Partner für Existenzgründer, Hilfe holen.

lexoffice kannst du 30 Tage lang kostenlos testen.

Über den Autor
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren

  1. […] ist ein komplexes Aufgabengebiet. Du kannst teure Anfängerfehler vermeiden, wenn Du Dich über die Wahl der korrekten Rechtsform beraten lässt. Denn für Freiberufler gelten […]