Work-Life-Balance: Mach&
8217;s doch endlich

Work-Life-Balance und Pläne umsetzen: Mach's doch endlich

Träumst Du schon lange davon, ein Buch zu schreiben? Das Saxophonspiel zu erlernen? Einen Trainerschein fürs Grottentauchen zu machen oder eine alternative Route zum Jakobsweg auszuarbeiten, nur für Gruppen? Pläne fassen ist so leicht, Pläne umsetzen scheint sehr oft am Alltag zu scheitern.

Ob Du Gesangsunterricht nehmen oder Mandarin lernen möchtest, zu lange schon schleppst Du Deine Idee durch die Gegend, ohne mit der Umsetzung auch nur begonnen zu haben und wartest darauf, dass Umstände eintreten, die es Dir ermöglichen, an Deinem Traum zu arbeiten.

Es ist allerdings ziemlich unwahrscheinlich, dass irgendwann ein Startschuss fällt, der Dich dazu animiert, nun endlich prompt loszulegen. Es sei denn, Du kümmerst Dich selbst darum. Denn der richtige Moment wird niemals von anderswoher kommen – darum musst Du Dich schon selbst kümmern.

Der perfekte Moment, um endlich anzufangen: Jetzt

Es hat einen Vorteil, wenn Du auf den richtigen Moment wartest und dieser niemals kommt: Du kannst nicht scheitern, wirst niemals feststellen, dass Dein Traum gar nicht so perfekt ist wie erhofft und es kann schlicht nicht danebengehen, was Du nicht begonnen hast.

Möchtest Du eines Tages zu den trüben Gestalten gehören, die auf Partys von den Dingen erzählen, die ihnen beinahe geschehen wären, wenn die Umstände nur ein bisschen günstiger gewesen wären – oder willst Du ein Mensch sein, der die Umstände selbst in die Hand nimmt und Fakten schafft?

Mach Deine Pläne nicht nur mit Dir selbst aus, sondern besprich sie konkret mit Freunden. Du wirst schnell sehen, dass Deine eigenen Vorstellungen konkreter werden, wenn Du sie ausformulierst und freundlich-interessierte Rückfragen dazu beantwortest. Erzähl also Deinem Bekanntenkreis, was Du vorhast.

Wenn Du der Typ dafür bist, kannst Du das auch gleich mit einer eigenen Deadline oder einem Termin vereinbaren: “Am Montag rufe ich im Studio an und bitte um einen Probetermin, dann werde ich bald wissen, ob dieser Kampfsport wirklich etwas für mich ist.”

Für einige Menschen funktioniert es auch, wenn sie Geld in Ausstattung investieren, für andere wiederum macht es keinen Unterschied. Wer noch nie Kreativmaterial erworben hat, das anschließend verstaubte, kein ungelesenes Fachbuch über ein Wunschthema im Regal stehen hat und bisher immer gut damit gefahren ist zu investieren, wird die eigenen Pläne wahrscheinlich eher umsetzen, wenn er oder sie Geld in Ausstattung und Weiterbildung investiert hat.

Investiere also Zeit, Geld und das Interesse Deiner Bekannten, um einen Plan sinnvoll anzuschieben, schon ist die Umsetzung nicht nur wahrscheinlicher, sondern im vollen Gange.

Pläne umsetzen: Gewohnheiten sind hilfreich

Ein Projekt, das man noch nicht begonnen hat oder ein Plan, dessen Umsetzung bisher nur eine vage Vorstellung ist, versandet schnell, sobald ein anderer Termin dazwischen kommt. Das wäre aber schade, denn schließlich hat es ja auch gute Gründe, wenn Dich eine Idee schon länger beschäftigt.

Nimm Dir also Deinen Terminplan vor, um regelmäßige Zeiten für Dein persönliches Ziel zu reservieren. Wenn Du Unterricht nimmst, um eine Sprache oder eine andere Fertigkeit zu erlernen, ist es relativ einfach: Einmal in der Woche, mindestens aber zweimal im Monat und schon bist Du unterwegs, deine Pläne zu realisieren.

Bei allen anderen Zielen hängt es von Dir und Deiner Zeitplanung ab, ob Du sie erreichst. Mach eine Gewohnheit daraus, an einem Projekt zu arbeiten. Ohne darüber nachzudenken, ob es Jahre dauern kann, bis man eine exotische Sprache perfekt beherrscht oder einen bestimmten Trainingsstand erreicht: Anfangen und durchhalten lautet die Devise, das Ziel erreichst Du dann schon irgendwann.

Anfangen und dann: Ein Schritt nach dem anderen

Es wird auch vermutlich nicht so sein, dass Du einmal Anlauf nimmst und in wenigen Tagen großartige Ergebnisse vorweisen kannst. Die meisten schönen Dinge erfordern nicht nur einen Lernprozess, sondern auch Erfahrung und Zeit zum Reifen.

Selbst wenn Du eine Technik im Handumdrehen erlernen könntest, was vermutlich nicht der Fall ist, hättest Du damit Dein Ziel nicht erreicht, sondern nur den ersten Schritt getan. Bis zum Erreichen von Expertise und tollen Ergebnissen liegen allerdings vermutlich viele Fehlschläge und Neuanfänge auf Deinem Pfad. Die gehören dazu.

Wenn Du Deine Trainings- oder Verhaltensgewohnheiten weiter durchziehst und dranbleibst, kommt von selbst der Tag, an dem Du Dich zufrieden zurücklehnen kannst, weil Du es geschafft hast, Dein persönliches Vorhaben umzusetzen und eine neue Fähigkeit oder Erfahrung in Deinen Alltag aufzunehmen.

Wichtig ist wirklich, dass Du selbst jetzt loslegst, statt weiter zu warten und nur davon zu erzählen.

Es wird nicht geschehen, dass Du einfach so eines Morgens erwachst und sich alle anderen Verpflichtungen und Termine in Luft aufgelöst haben, während sich Dein Konto auf magische Weise gefüllt hast, so dass Du nun in aller Ruhe für Wochen oder Monate am Stück an die Erfüllung Deiner privaten Pläne und Träume gehen kannst.

Was Du aber tun kannst: Dir selbst eine Stunde für Zeitplanung und ggf. Recherche in den Wochenplan setzen, damit Du nächsten Monat tatsächlich endlich beginnen kannst.

20.06.2016