Selbst und ständig – wo ziehst Du die Grenze?

Selbst und ständig – wo ziehst Du Deine Grenze?

Lesezeichen setzen

Selbst und ständig, das ist der normale Aggregatzustand eines Unternehmers. So scherzen Freelancer, so erwarten es aber auch viele Kunden. Doch nur, weil es mit lexoffice jederzeit und überall machbar ist, solltest Du nicht immer umgehend ein Angebot erstellen, sobald eines angefragt wird. Denn nicht nur die Nachfrage des Kunden muss stimmen – der Rest auch.

Zugegeben, mit lexoffice kannst Du überall professionell Deine organisatorischen Aufgaben erledigen – dank mobilem Internetzugang ist es möglich, beim Kunden vor Ort zu arbeiten, aber auch unterwegs oder im Café. Du kannst lässig in der Bahn sitzen und dabei Rechnungen schreiben. Auch der Blick ins Konto zum Abgleich der Zahlungseingänge ist jederzeit möglich, sobald Du lexoffice im Browser aufrufst. Aber wenn nach Feierabend oder wenn Du unterwegs mit Freunden bist, ein Interessent anruft – tust Du Dir dann wirklich damit einen Gefallen, sofort ein Angebot zu schreiben?

Selbst und ständig, das Stellen der Weichen zu Beginn einer Kundenbeziehung

Gleich mehrere Gründe sprechen dafür, nicht umgehend ein Angebot zu erstellen, wenn Dich jemand nach Feierabend anruft und gerne sofort eines hätte. Einer der wichtigeren ist die Richtung, die Eure Geschäftsbeziehung nehmen soll. Noch kannst Du beeinflussen, wie hektisch es wird. Vielleicht plant dieser Kunde viele Projekte und ist schon daher ein interessanter Kontakt. Aber wenn er sich vom Erstkontakt an angewöhnt, Dich abends zuhause oder früh am Sonntag am Smartphone zu erreichen, um „bedient“ zu werden, dann hört er damit auch in Deinem Urlaub nicht auf.

Einerseits möchtest Du also signalisieren, dass Du verfügbar und gut erreichbar bist. Andererseits willst Du keinen Kunden dahingehend erziehen, dass Du rund um die Uhr auf Zuruf springst. Am besten schreibst Du Deine reguläre Erreichbarkeit auf Deine Website. Einfach die Bürozeiten, zu denen Du angerufen werden kannst. Wenn dann jemand außerhalb dieser Zeiten durchruft, kannst Du gerne ein Gespräch führen. Für Angebote und das Versenden von Info-Materialien aber auf Deine Geschäftszeiten verweisen. Das wirkt professioneller als ein Angebot um Mitternacht.

Angebote erstellen ist einfach, doch sind sie wirklich alle völlig gleich?

Mit lexoffice kannst Du bequem Angebotsbausteintexte speichern und immer wieder verwenden. Doch aufgepasst: Vielleicht solltest Du doch erst noch einmal sacken lassen, was dieser Kunde eigentlich will. Vielleicht fallen Dir weitere Faktoren ein, die es zu bedenken gilt. Vielleicht hast Du noch eine neue Idee oder willst eine Sache gar nicht mehr so anbieten wie bisher. Es kann nie schaden, ein Angebot erst noch einmal sacken zu lassen, ggf. sogar die Bonität des potenziellen Kunden vorher zu prüfen.

Auch später im Projekt willst Du die Ruhe bekommen, Qualität zu liefern. Das wird nicht funktionieren, wenn jemand hinter Dir steht und drängt. Mit dem Angebot sollte die Eile also gar nicht erst beginnen. Wo Du Deine Grenze ziehst, entscheidest Du natürlich selbst. Auch wird es immer Anfragen geben, die einfach zu verlockend sind, um sie warten zu lassen. Wann Du auf eine Anfrage reagierst, ist also immer eine Einzelfallentscheidung.

Professionell wirken, überlegt handeln, nur doppelt geprüfte Angebote versenden

Bei wirklich interessanten Projekten musst Du Dir keine Sorgen machen, eine Zusage nur deshalb nicht zu erhalten, weil Du am Freitagabend um 21 Uhr kein Angebot mehr geschickt hast. Im Gegenteil signalisierst Du durch Einhaltung Deiner eigenen Geschäftszeiten, dass Du eine professionelle Zeiteinteilung (und genug zu tun) hast.

Du solltest Dir also nicht angewöhnen, reflexartig sofort zu reagieren, wenn dafür keine Not besteht. Selbst und ständig? Nein. Schon gar nicht nach Feierabend, nachts oder am Wochenende. Angebote mit lexoffice jederzeit schreiben und sofort versenden zu können ist toll. Es auch jederzeit zu tun, ist aber nicht immer klug.

Über den Autor
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren