SEPA – die Zeit wird knapp

Lesezeichen setzen

Die gute Nachricht: Innerhalb von lexoffice musst du dich um nichts kümmern. Wir stellen rechtzeitig auf SEPA-konforme Abwicklung um und du kannst gewohnt komfortabel einfach deine Online-Buchhaltung nutzen.

Bei anderen Geschäftsprozessen allerdings kann es gründlich danebengehen, zu spät aufzuwachen und sich erst dann um alles Nötige zu kümmern.

Hast du schon …

– Formulare, Verträge und Geschäftsunterlagen bis hin zum Briefbogen aktualisiert?

– Auch deine AGB und die Zahlungsbedingungen?

– Die IBAN und BIC deiner Zahlungsempfänger eingeholt?

– Die Gläubiger-ID beantragt? (www.glaeubiger-id.bundesbank.de)

– Für Abbuchungsauftragsverfahren neue Vereinbarungen mit den Zahlungspflichtigen getroffen?

– Daran gedacht, dass der erste SEPA-Lastschrifteinzug bei einem Kunden als „Erstlastschrift“ gekennzeichnet sein muss?

Nur noch 80 Tage, bis die europaweit einheitlichen Verfahren für den bargeldlosen Zahlungsverkehr im einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum SEPA eingeführt werden, um Zahlungen in den 28 EU-Staaten, Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz und Monaco in Euro zu ermöglichen.

Eine Gnadenfrist gibt es nicht, SEPA wird am 14.02.2014 offiziell eingeführt, ab diesem Datum spätestens müssen Überweisungen und Lastschriften nach dem SEPA-Verfahren durchgeführt werden.

Über den Autor
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren