SEO Expertin Simone Sarodnick

SEO-Expertin Simone Sarodnick: »lexoffice hebt mein Business auf eine neue Stufe«

An erster Stelle stehen, das ist das Business von Simone aus Düsseldorf, die eine erfolgreiche SEO-Agentur betreibt.

Lesezeichen setzen

Wir haben Simone Sarodnick von Alsa-X im November 2018 anlässlich eines lexoffice Vortrags kennengelernt und freuen uns, dass sie sich die Zeit für ein Interview mit uns genommen hat. Denn wir möchten natürlich gerne wissen, wie es für sie gelaufen ist mit lexoffice!

Carola: Liebe Simone, wir haben dich auf einem lexoffice Vortrag kennengelernt und freuen uns, dass wir dich damals von unserer Buchhaltungslösung überzeugen konnten. Es ist jetzt anderthalb Jahre her, dass du von lexoffice erfahren hast – wie ist dein Eindruck?

Simone: Es stand schon länger auf meiner To-Do-Liste, Zeit in die digitale Erfassung und Abrechnung meiner Buchhaltung zu stecken. Eure Präsentation hat mir dann gezeigt, dass lexoffice auf meine Bedürfnisse zugeschnitten ist, alle nötigen Funktionen hat und nicht so überdreht ist, so dass die Einarbeitung leicht ist.

Mir gefällt das übersichtliche Dashboard, wie viele Dinge selbsterklärend sind. Direkt nach dem Vortrag habe ich also die „Probezeit“ genutzt. Als ich dann nach einigen Monaten merkte: Ohne das Programm kann ich nicht mehr leben, da habe ich mir nochmal die Wettbewerber angeschaut. Frei nach dem Motto „Drum prüfe, wer sich ewig bindet.“ Aber das habe ich ziemlich zügig gelassen.

SEO Expertin Simone Sarodnick

Simone Sarodnick

SEO Consultant und Chefin Alsa-X
https://alsa-x.de/

»Es hat mit meinem Hang zu Zahlen und Analysen zu tun, dass ich heute als SEO arbeite. Ich habe Wirtschaftskybernetik studiert und zunächst ganz klassisch im Vertrieb und fürs Marketing gearbeitet. Als es sich abzeichnete, dass die Kinder aus dem Haus und ihre eigenen Wege gehen werden, habe ich bewusst nach etwas Neuem gesucht. Aber etwas, das auf allem aufbaut, was ich bisher gemacht habe. Schon während meiner Weiterbildung bei der IHK Düsseldorf zum SEO/SEA Manager habe ich dann den Lernstoff nur so inhaliert. Da war ich mir sicher, dass die Suchmaschinenoptimierung meine Berufung ist: SEO ist nicht nur technisch und analytisch, sondern interdisziplinär. Das A und O ist, die Nutzer zu begeistern. Deshalb brauchst Du nicht nur technisches Wissen, sondern auch sprachliches, psychologisches und gestalterisches Talent. Gerade kreative Köpfe sollten sich durch den Technikkram nicht ins Boxhorn jagen lassen – sie haben hervorragende Voraussetzungen, SEO auf der eigenen Webseite umzusetzen.«

Carola: Du hast mir gesagt, dass lexoffice dein Business auf eine neue Stufe hebt. Was meinst du damit?

Simone: Die Software spart mir Zeit und macht meinen Außenauftritt professioneller. Ich mag Verbindlichkeit und Konsistenz. Wenn ich jemandem irgendwo bei einer Netzwerkparty, bei einer Flasche Limo, einen Preis für ein Standardprodukt nenne, erstelle ich später im Büro in lexoffice sofort ein Angebot, als Notiz und Gedankenstütze.

Spricht mich dieser Interessent ein halbes Jahr später wieder an, habe ich alles parat. Kommt es dann zum Auftrag, gibt es eine Auftragbestätigung und später die Rechnung. Das geht alles auf Knopfdruck und ist in wenigen Minuten erledigt. Vor allem immer im einheitlichen Look, den ich vorher selbst ausgewählt habe.

Das Tolle an lexoffice ist, dass das Produkt weiterentwickelt wird und dabei die Nutzer mit einbezogen werden. Die Nutzer können über ein Portal Verbesserungsvorschläge einreichen, vieles wird davon umgesetzt, so wie es machbar ist. Ich habe auch schon einen Vorschlag eingereicht, der aber noch offen ist.

Carola: Was hast du denn für eine Weiterentwicklung vorgeschlagen?

Simone: Ich wollte mit Dauerrechnungen arbeiten. Dauerrechnungen kann ich aber mit lexoffice nicht abbilden, bis heute nicht. Es geht aber auch mit Serienrechnungen, die ich in lexoffice anlegen kann. Damit kann ich auch arbeiten. Dadurch, dass es digital ist, tut es nicht weh. Ich habe einfach meine Prozesse an das System angepasst, das ist generell eine sinnvolle Herangehensweise im Rahmen der Digitalisierung. Denn wenn wir nur individualisierte Software hätten, würden wir nicht in so großen Schritten vorwärts kommen, als wenn sich die Menschen an die Systeme anpassen.

Zusammengefasst gibt es von mir eine ganz klare Empfehlung für lexoffice, denn ich habe soviel mehr Zeitersparnis und Einfachheit in meine Abrechnungen bekommen. Auch das Dashboard gefällt mir gut, durch den Überblick kann ich meine Geschäftsentwicklung und mein Unternehmen viel einfacher managen.

Carola: Was heißt denn Alsa-X und was bietet Ihr an?

Simone: ALSA-X ist ein Fantasiename. Ich wollte immer ein Unternehmen, welches mit „A“ beginnt. Wir stehen damit bei alphabetisch sortierten Firmenlisten oder Teilnehmerlisten auf Veranstaltungen immer oben.
Das passt, denn „oben stehen“ ist unser großes Ziel auch in der täglichen Arbeit. Bei Google geht „oben stehen“ natürlich nicht nach dem Alphabet, sondern nach Qualität und Relevanz. Alsa-X optimiert Websites von KMU und Einzelunternehmern. Damit möglichst viele Unternehmen ins Tun kommen, entwickeln wir seit 2020 auch Online Kurse. Aktuell einen kostenlosen Minikurs. Geplant sind Online Kurse zu einzelnen SEO Unterthemen, sozusagen SEO-Häppchen zu Inhalt, Technik, Verlinkungen und Monitoring.

Carola: Wir haben dich auf einem Netzwerktreffen kennengelernt. Was bedeutet dir Networking?

Simone: Ich finde Netzwerke extrem wichtig und ich schätze Frauennetzwerke sehr. Aber ich differenziere auch. In manchen Netzwerken fühle ich mich wohler. Ich denke, das hängt damit zusammen, welche Personen und Charaktere das Netzwerk prägen. Networking ist auch Commitment. Wenn sich jeder einbringt und verbindlich das Netzwerk regelmäßig mitgestaltet, dann kann das Netzwerk gesund wachsen und jeder Einzelne profitiert.
Networking ist ein Nehmen und Geben untereinander im Mix mit echten Treffen zum Vertiefen. Nur dann funktioniert es gut.

Carola: Du setzt das auch aktiv um, in der Düsseldorfer WordPress Community zum Beispiel.

Simone: In der WordPress Community bin ich Mitglied des Orga-Teams und helfe bei der Planung und Durchführung der Meetups. In meinem Tagesgeschäft komme ich regelmäßig mit WordPress in Berührung, da viele Kundenprojekte mit Hilfe von WordPress aufgesetzt sind. Da kommt es mir zugute, dass ich in diesem Thema fit bin.

Carola: Jetzt wo wir dich gerade dranhaben: Was ist für dich der spannendste SEO Trend 2020?

Simone: Pinterest entwickelt sich gerade zum hidden champion als eine Suchmaschine, die aktuell noch unterm Radar läuft. Aber bei denen, die sie nutzen, werden überdurchschnittliche Erfolge erzielt. Meine Empfehlung ist, eine gut nach SEO Kriterien optimierte Webseite zu besitzen, von der aus die Inhalte über Social Media geteilt oder in weiteren Suchmaschinen, wie youtube oder Pinterest ausgespielt werden.

Carola: Vielen Dank und dir weiter ganz viel Spaß und Erfolg!

  • Foto: SEO Expertin Simone Sarodnick
Über den Autor
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren