Steuerberatung für Gründer: Das leistet Dein Berater

Steuerberatung für Gründer: Das leistet Dein Berater

Lesezeichen setzen

Die ersten Phasen jeder Existenzgründung werden von drei Dingen bestimmt: Euphorie aufgrund der eigenen Geschäftsidee, Stress durch die vielzähligen Aufgaben und Geldmangel, einfach weil noch kaum Einnahmen fließen. Kein Wunder, dass viele Start-up Founder und Gründer sich fragen, wozu sie jetzt schon einen Steuerberater brauchen. Tatsächlich aber ist es schlau, sich von Anfang an durch einen Profi unterstützen zu lassen. Steuerberatung für Gründer leistet viele essentielle Dinge für Dich und Dein wachsendes Unternehmen. Wir haben die wichtigsten aufgelistet.

Steuerberatung für Gründer: Die richtige Geschäftsform wählen

Steuerrecht ist ein komplexes Aufgabengebiet. Du kannst teure Anfängerfehler vermeiden, wenn Du Dich über die Wahl der korrekten Rechtsform beraten lässt. Denn für Freiberufler gelten andere Regeln als für gewerblich tätige Unternehmer. Wer sich als Kleinunternehmer etabliert steuerlich, muss auf Dinge achten, die bei einer GmbH nicht relevant sind und umgekehrt. Nachträgliche Änderungen der Rechtsform sind teuer, umständlich und unnötig kompliziert. Es ist also besser, Du suchst Dir einen auf Deine Branche spezialisierten Berater oder einen, der sich mit den Fragen rund um Gründung gut auskennt.

Fördermittel beantragen und einen ‚wirksamen‘ Businessplan erstellen

Als frischgebackener Gründer möchtest Du Dich eigentlich mit brennender Intensität auf Dein Kerngeschäft konzentrieren und Umsätze machen. Stattdessen musst Du mit Banken und anderen Finanzinstituten sprechen, um Dein Business abzusichern und Fördermittel zu beantragen oder an strategischem Wachstum zu arbeiten. Dein Steuerberater verhilft Dir nicht nur zu mehr Schwungmasse und Seriösität Entscheidern und Investoren gegenüber. Er hilft Dir in Gesprächen aktiv als Begleitung, berät Dich außerdem vorab und danach. Außerdem überarbeitet er mit Dir Deinen Businessplan so, dass er als Grundlage für einen erfolgreichen Kreditantrag oder eine Sponsorensuche dienen kann.

Den Arbeitsalltag optimal organisieren: Zusammenarbeit mit dem Steuerberater

Auch nach der Gründungsphase bist Du darauf angewiesen, Deine Unterlagen gut im Griff zu haben, an Steuertermine und Vorauszahlungen zu denken. Rücklagen zu bilden und unternehmerische Entscheidungen zu treffen. Ein guter Berater begleitet Dich in jeder Phase Deiner unternehmerischen Tätigkeit. Erst durch Steuerberatung für Gründer, später durch eine reibungslose Zusammenarbeit, indem er Zugriff auf Dein lexoffice Konto erhält.

Wie einfach das geht, wird auf unserer Info-Seite „Freier Zugang für Steuerberater“ erklärt.

Langfristiger Geschäftspartner – Steuerberatung für Gründer wächst mit

Als neuer Unternehmer, aber auch später mit einem etablierten Geschäft, wirst Du immer wieder in der Lage sein müssen, kompetente Entscheidungen in Bezug auf Deine Steuer- und Finanzlage zu treffen. Mit einem Berater, der Dich und Dein Angebot gut kennt, bist Du eventuellen Schwierigkeiten immer einen großen Schritt voraus.

Übrigens: In vielen Fällen kannst Du einen Zuschuss zu einer Gründungsberatung erhalten. So kannst Du in aller Ruhe einen Profi kennenlernen, der langfristig für Dich mehr als Steuerberatung für Gründer sein kann:

Ein wichtiger Partner im durchlaufenden Arbeitsalltag nämlich, der wachsenden Bedarf unterstützt.

Über den Autor
Carola Heine
Up to date: Trends und Online Navigation

Beitrag kommentieren