It’s too darn hot - Tipps für das Arbeiten bei Hitze

It’s too darn hot – Tipps für das Arbeiten bei Hitze

Der Sommer fängt gerade erst an, doch viele schwitzen bereits im abgedunkelten Home-Office vor sich hin. Unsere bewährten Survival-Tipps für das Arbeiten bei Hitze

Lesezeichen setzen

Ein heißer Sommer ist eine wunderbare Sache – wenn du nicht an der Tastatur kleben bleibst, während dein Hirn sich selbst frittiert und im Hintergrund eine Deadline drohend tickt. Wie soll das gehen, Arbeiten bei Hitze? Die Antwort lautet: So gut es eben geht – und mit unseren Tipps.

Zum Glück bist du den heißen Temperaturen nicht ausgeliefert, denn du hast einige angenehme Möglichkeiten, um durch eine mit Terminen vollgepackte warme Arbeitswoche zu kommen.

Wenn dein Home-Office über keine Klimaanlage verfügt – und welches Büro in den eigenen vier Wänden tut das schon? – und dir ein mobiles Klimagerät zu viel Strom frisst oder Platz wegnimmt, dann nimmst du deine Buchhaltung einfach mit an einen angenehm temperierten Ort deiner Wahl.

Angebote erstellen, Rechnungen schreiben, den Kundenmanager fürs Projektmanagement nutzen, den finanziellen Überblick behalten: All das geht auch mobil an schattigen Plätzchen.

Arbeiten bei Hitze – ortsunabhängig und flexibel

Mit dem Laptop im kühlen Coworking-Space schreiben sich umfangreiche Angebote auch bei großer Hitze. Alle lexoffice Apps lassen sich auch im Schatten auf der Parkbank nutzen und selbst deine Ausgangsrechnungen klingen gleich viel netter vom Eiscafé aus.

Öffnungszeiten sind zum Glück auch kein Thema mit unserer Unternehmenslösung, so dass du jederzeit die kühlen Morgenstunden nutzen und den Start deiner Arbeitszeit auf kurz nach Sonnenaufgang verlegen kannst, falls dich ein unaufschiebbarer Drang nach der Buchung von Belegen und dem Bearbeiten von Kundenkontakten überkommt.

10 Tipps für das entspannte Arbeiten bei Hitze

  1. Den ganzen Tag über genug Wasser,
    ungesüßte Getränke oder leichte Schorle trinken,
  2. Regelmäßige kurze Pausen auf die To-do-Liste
    setzen und dann auch einhalten.
  3. Leichte sommerliche Speisen wählen, die den
    Kreislauf nicht belasten.
  4. Luftig-leichte, helle Kleidung tragen, wann immer
    es geschäftlich möglich ist auch wenig.
  5. Handgelenke unter fließendes kaltes Wasser halten,
    Nacken und Schläfen befeuchten.
  6. Prioritäten setzen und dabei auch die Social
    Media Aktivitäten beschränken.
  7. Wenn möglich Siesta halten und dafür morgens früher
    mit dem Arbeiten bei Hitze anfangen.
  8. Auf stressiges Multitasking verzichten und immer
    eine Aufgabe nach der anderen erledigen.
  9. Auf ausreichend Schlaf achten, sonst bist du nach
    wenigen Tagen komplett gerädert.
  10. Ventilation, aber richtig und in niedriger Dosis
    (nicht wie der Herr auf unserem Bild).

Warum wir bei hohen Temperaturen nicht leistungsfähig sind

Arbeiten bei Hitze ist besonders schwierig, weil der Körper auf erhöhte Temperaturen mit dem Herunterfahren der Leistungsfähigkeit reagiert. Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Schwindel und Kopfschmerzen sind die Folge, und wenn du zu wenig trinkst, verschärft sich die Lage noch.

Durch den niedrigeren Blutdruck wird das Gehirn langsamer mit Sauerstoff versorgt und du kannst von dir einfach nicht so viel erwarten wie bei normalen Temperaturen. Auch nicht, wenn die Hitze anderen nichts auszumachen scheint – nur dein eigener Rhythmus zählt, damit du gut durch deinen Tag kommst. Pass gut auf dich auf!

Lass deine innere Nomadin oder deinen digitalen Nomaden in den Park

Sobald die Hitze ein paar Tage über einer Stadt steht, ist sie an einem Schattenplatz draußen besser auszuhalten als bei stehender Luft am Küchentisch oder in einer Wohnung, die sich seit Tagen aufheizt. Die besten Plätze sind früh am Morgen frei und was „früh“ heißt, kann sich im heißen Sommer um drei Stunden nach vorne verlagern.

Im Idealfall kannst du stressige Jobs um ein paar Tage schieben, wenn sich eine Hitzewelle ankündigt. Immer wird das nicht gehen, dann brauchst du dringend unsere Tipps für das Arbeiten bei Hitze, reichlich Eiscreme und im Anschluss einen Besuch im Schwimmbad.

Wenn weder Wohnung noch Büro noch die Stadt selbst nachts nennenswerte Abkühlung erlangen, gibt es noch einen Trost:

Zum Glück ist das heiße Wetter etwas, das auch deine Kunden betrifft.

Wenn die nächste Hitzewelle deinen Arbeitstag in die Knie zwingt, stehen die Chancen also gut, dass es auch auf der anderen Seite der Leitung etwas ruhiger zugeht als bei kühlem Wetter. Sogar wenn die Kund:innen ihre Buchhaltung mit an den Strand genommen haben oder vom Garten aus ihre Überweisungen tätigen 🙂

Arbeiten bei Hitze

  • Foto: Adobe Stock Monkey Business
Über die Autorin
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren