Tipps für Gründer: Aktives Networking

Tipps für Gründer: Aktives Networking

Lesezeichen setzen

Wer ein Unternehmen gründet oder sich erstmals selbstständig macht, ist mit dem Arbeitsalltag und dem Marketing rund um die Gründung meistens schon gut ausgelastet.

Aber auch Networking sollte nicht zu kurz kommen, und zwar nicht nur das soziale Netzwerken auf Facebook und anderen Plattformen. Doch wo geht man hin, wo fängt man an, wenn man als Existenzgründer Kontakte knüpfen will?

Viele Einsteiger wissen zwar, dass es wichtig ist, ein Netzwerk aufzubauen, haben aber keine Ahnung, dass wertvolle Kontakte, potenzielle Partner und Neukunden ganz in ihrer Nähe zu finden sind:

Auf Gründerstammtischen, Regio-Treffen von XING und Co, beim Startup-Frühstück, in der IHK-Sprechstunde oder auf dem nächsten Barcamp.

Bei XING nachschauen, ob es in der Region eine passende Business-Gruppe gibt und deren Nachrichten abonnieren ist ein guter erster Schritt. Dort treffen sich nur Leute, die ebenfalls an Kontakten interessiert sind und du kannst nichts falsch machen, wenn du dir das regionale Treffen einfach mal anschaust, sobald die Veranstaltungsthemen zu dem passen, was du vorhast.

Besonders in der Existenzgründungsphase profitierst du von Veranstaltungen, die auf Startups und Gründer ausgerichtet sind. Was macht deine IHK für diese Zielgruppe? Auch auf Vorträgen, Workshops und Messen kann man interessante Kontakte knüpfen.

Developer, Webdesigner, Grafiker, Fotografen, Texter und viele andere Solo-Selbstständige profitieren von Barcamps oder Bloggertreffen, um ihre Netzwerke um geeignete Projektpartner zu ergänzen.

Man lernt sich kennen und als Person einzuschätzen, was die Zusammenarbeit übers Internet später sehr erleichtert.

Unterstützung, Sponsoren und Netzwerkpartner finden Gründer auch bei den klassischen Gründer-Treffen und „Startup Frühstück“-Veranstaltungen:

Am Freitag findet zum Beispiel in München ein Weißwurstfrühstück statt, beim regelmäßig stattfindenden Parlamentarischen Frühstück wird mit Politikern und Startups über aktuelle Geschehnisse in der Startup-Politik diskutiert, beim Wiesbadener Gründerfrühstück plant man das nächste Event für Mai.

Entspannter Austausch, bereichernde Gespräche und dann noch Diskussionspartner mit ähnlichen Zielen: Solo-Selbstständige und Kleinunternehmer profitieren natürlich nicht nur in der Startphase vom Networking:

Neue Sichtweisen, Projektpartner und Lieferanten und natürlich auch immer die Chance auf neue Kunden – es lohnt sich wirklich, einen Stapel Visitenkarten einzupacken und auf Netzwerktreffen zu gehen.

Über den Autor
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren

  1. […] Und dann ist es wichtig für die Start-up PR, dass Du nicht nur irgendwie eine Social-Media-Präsenz hast, sondern eine hörbare und wiedererkennbare Stimme in Deinen Netzwerken. […]