Urlaub planen 2017

Urlaub planen für das nächste Jahr – am besten schon jetzt

Warum soll ich denn jetzt schon meinen Urlaub planen? fragst Du Dich vielleicht und denkst an das überstrapazierte „selbst, aber ständig“, das alle Selbstständigen begleitet.

Ganz einfach: Auch für Dich als nicht fest angestellte Person machen Brücken- und Feiertage es viel leichter, sich für ein paar Tage auszuklingen. Weil die Kunden dann selbst weg sind und Du nicht fehlst. Oder weil Du in Ruhe arbeiten kannst, wo es sonst hektisch wird.

Urlaub planen mit den Brückentagen 2017

In Bayern, Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg reichen Deinen Kunden und damit auch Dir vier eingeplante Urlaubstage ein, um vom Samstag, dem 31.12.2016 bis einschließlich Sonntag, den 08.01.2017 gleich neun Tage am Stück frei zu haben.

Tatsächlich in allen deutschen Bundesländern reichen acht freigenommene Werktage aus, um sechzehn Urlaubstage zu geniessen: Vom 08.04.2017 bis zum 23.04.2017 hast Du frei, wenn Du die kurzen Wochen vor und nach Ostern einplanst.

9 Tage frei mit 4 Tagen Urlaub in 2017

Dann gibt es gleich eine ganze Reihe von Daten, an denen Du vier Tage Arbeitsauszeit investieren kannst, um neun am Stück freizubekommen. Dafür kannst Du Urlaub planen vom

  • 29. April bis 07. Mai 2017 (erster-Mai-Wochenende)
  • 20. bis 28. Mai 2017 (Christi-Himmelfahrt)
  • 03. bis 11. Juni 2017 (Pfingsten)
  • 30. September bis 08. Oktober (Tag der deutschen Einheit)
  • 28. Oktober bis 05. November (Reformationstag)

Mit nur drei Tagen Einsatz ganze 10 Kalendertage arbeitsfrei hast Du dann dank Weihnachten wieder vom 23. Dezember 2017 bis 01. Januar 2018.

Urlaub planen, aber richtig

Wenn Deine Abwesenheiten dank Familie auch noch mit den Schulferien in Deinem Bundesland in Einklang gebracht werden müssen, lohnt es sich für Dich sogar noch mehr, wenn Du heute schon planst.

Urlaub planen kostet weniger, wenn man frühzeitig bucht und lässt sich besser organisieren mit reichlich Vorlauf.

Wann der richtige Zeitpunkt für Dich ist, musst Du natürlich selbst entscheiden. Die einen profitieren am meisten von Auszeiten in den stressigsten Phasen, die anderen arbeiten gerne in Ruhe, wenn sämtliche Ansprechpartner weg sind und Altlasten weggeschafft werden können.

Wichtig ist aber, dass Du überhaupt an Ferien denkst. Nur mit Wellness- und Ruhephasen hast Du eine Chance auf eine gute Work-Life-Balance.

14.12.2016