Werkzeuge fürs Online-Marketing

Werkzeuge fürs Online-Marketing

Ganz von selbst wird kein Angebot mehr gefunden im wachsenden und stetig mobiler werdenden Internet:

Neben konservativen Vermarktungsmethoden und guter SEO dreht sich fast alles um Online-Marketing – auch für Freiberufler, Kleinunternehmer und andere Selbstständige.

Wir haben einige nützliche Tools zusammengestellt, die es Euch und Euren Teams erleichtern sollen, die besten Ideen zu finden und erfolgreich umzusetzen, ohne die Ergebnisse dann aus den Augen zu verlieren.

Ideen sammeln und strukturieren mit Mindmeister.com/de

Mindmeister wurde als intuitives Software-Tool entwickelt, um Kreativität in Beruf, Ausbildung und im täglichen Leben zu entfesseln. Mit diesem Tool wird Brainstorming in Form von Mindmaps eingesammelt und dann strukturiert bereitgestellt.

Das Besondere an den Mindmaps, die in Echtzeit erstellt werden: Eine unbegrenzte Anzahl Nutzer kann mitwirken und Input liefern. So können sich ganze Teams am Brainstorming beteiligen.

Die Mindmaps werden in der Cloud gespeichert und können auch von unterwegs nicht nur per Browser, sondern auch per Mobile App für iOS und Android bearbeitet werden.

Die kostenlose Basis-Version ist auf drei Mindmaps beschränkt. Will man weitere Funktionen nutzen, wie den Upload von Dateien und Bildern, kann man ab 36 Euro für sechs Monate einen kostenpflichtigen Account wählen.

Mindmeister: https://www.mindmeister.com/de/

Redaktionskalender koordinieren mit Teamup

Termine koordinieren, Treffen und Events unter einen Hut bringen: Es gibt zahlreiche Tools dafür, im deutschen Sprachraum ist Doodle sehr bekannt.

Der Teamup-Kalender bietet eine weitere komfortable Möglichkeit, sich ohne Registrierung ein Organisationstool mit mehreren Nutzern zu teilen, auf Wunsch auch passwortgeschützt.

Perfekt, um die Vergabe von Konferenzräumen zu koordinieren oder Social Media und einen Redaktionskalender fürs Blog mit dem Team abzusprechen, denn es lassen sich auch noch unterschiedliche Berechtigungsstufen für die Bearbeitung einrichten:

Zum Beispiel Benutzer, die den Kalender nur ansehen, selbst Termine eintragen oder alle Einstellungen ändern dürfen. Zu diesen gehören Sprache, Benutzeroberfläche und Standardansicht.

Auch hier ist die Basisversion kostenlos und gegen einen niedrigen Aufpreis kann ein eigenes Branding integriert werden.

Teamup: http://www.teamup.com/

Auf einen Klick Social Media Posts planen, auch für XING: Webzunder

Einerseits ist Zeit Mangelware bei so ziemlich jedem Selbstständigen Unternehmer, andererseits wird die Präsenz einer Firma oder eines Anbieters in den sozialen Netzwerken immer wichtiger.

In Deutschland wird, je nach Branche, nicht nur Linkedin immer interessanter, sondern die Selbstdarstellung auf XING ist wichtig. Kaum ein Social-Media-Tool erlaubt allerdings die Planung von Beiträgen auf XING, so dass die meisten Freiberufler und Kleinunternehmer sich einloggen und persönlich in Echtzeit posten müssen – eine Aufgabe, die im Arbeitsalltag naturgemäß oft untergeht.

Mit dem Webzunder Social Media Dashboard kann man Facebook, Twitter und auch XING auf einen Klick mit Nachrichten befüllen und diese Statusmeldungen dann auch im Voraus zeitversetzt planen.

So ist man auch auf XING bei den beruflichen Netzwerkkontakten präsent, ohne mit diversen Logins hantieren zu müssen.

Außerdem kann Webzunder Beiträge in ein WordPress-Blog übertragen, Gäste auf Foursquare anzeigen und Piwik-Statistiken ausgeben.

Webzunder: https://www.webzunder.com/de/

Frische Ideen für Content finden mit BuzzSumo

Worüber schreiben im eigenen Blog und welche Inhalte verteilen in den sozialen Netzwerken? Wer sich diese Frage häufig stellt, wird von Buzzsumo profitieren, denn das Tool zeigt auf, welchen Content die Nutzer besonders interessant finden.

Buzzsumo listet auf, welche Inhalte besonders oft weiterverteilt werden. Man kann Domains, aber auch Themen recherchieren und so auch prüfen, welche eigenen Blog-Posts besonders populär waren oder welcher Content der Konkurrenz häufig verteilt wird.

Besonders spannend: Man kann auch nachschauen, welche User ein Posting verteilt haben. Mit der kostenpflichtigen Vollversion des Tools kann man auch eine Liste der Backlinks ausgeben, die auf einen Artikel verweisen.

Aber auch die kostenlose Buzzsumo-Version hilft bei der Recherche, die beliebtesten Inhalte zu identifizieren.

Buzzsumo: https://app.buzzsumo.com/top-content

Überwachen, wo im Web die eigene Firma genannt wird: alert.io

Eine durchlaufende Aufgabe im Online-Marketing ist die Ergebniskontrolle, Hand in Hand mit dem Überwachen von Erwähnungen der eigenen Marke im Internet und in den sozialen Netzwerken.

Mit alert.io bekommt man mit, was online über ein Unternehmen berichtet wird, kann darauf reagieren und die eigene Online-Präsenz analysieren.

Das Tool erstellt einen Überblick der Alerts nach Quelle, Sprache und für bestimmte Zeiträume, unterstützt beim Erstellen von Statistiken und exportiert Daten für den Vergleich mit dem Wettbewerb.

So viele Möglichkeiten, um Millionen von Quellen in 42 Sprachen zu überwachen und nichts zu verpassen aus sozialen Netzwerken und dem Web, das hat natürlich einen Preis, der bei 29 Euro/Monat beginnt.

Aber auch alert.io hat einen kostenlosen “Basic Plan”, den man für einen – den wichtigsten – Alert nutzen kann.

alert.io: https://de.alert.io/pricing

Mit welchen Tools fürs Online-Marketing arbeitet Ihr?

Wir freuen uns über eure Hinweise auf weitere nützliche Werkzeuge für die tägliche Arbeit im Online-Bereich!

Mit der mobilen Kartenzahlung von Lexware pay und den Buchhaltungslösungen von lexoffice seid Ihr außerdem bestens gerüstet, wenn das Online-Marketing den gewünschten Erfolg bringt.

10.04.2015