Festschreibung

Festschreibung leicht gemacht

Steuerrelevante Daten müssen gemäß der „Grundsätze ordnungsgemäßer Buchhaltung” (GoB) zeitnah, d.h. bis zum Ablauf des Folgemonats festgeschrieben werden. Das bedeutet im Regelfall: Spätestens mit der Übermittlung der Umsatzsteuer-Voranmeldung an das Finanzamt. Danach müssen alle Änderungen lückenlos für den Gesetzgeber nachvollziehbar sein und dürfen nicht gelöscht werden.

lexoffice hilft Ihnen bei der Arbeit

Selbstverständlich können Sie Belege nach der Festschreibung weiterhin bearbeiten bzw. korrigieren. lexoffice kümmert sich darum, dass der Beleg buchhalterisch korrekt verarbeitet und storniert wird. Somit sind Änderungen jederzeit nachvollziehbar. Sie haben einen Zeitraum bereits festgeschrieben und möchten für diesen noch einen Beleg erfassen? Mit der Festschreibung von lexoffice ist das gar kein Problem. lexoffice weist Sie darauf hin, wenn sich dadurch Änderungen in der Umsatzsteuer-Zahllast ergeben – automagic eben.

Jetzt lexoffice nutzen und Ihre Buchhaltung automatisieren

Ohne Installation · Online immer erreichbar · Keine Mindestvertragslaufzeit