Neues zur Grundsteuererklärung

Frist zur Abgabe verlängert

Das Thema der Grundsteuererklärung wird derzeit heiß diskutiert. Das betrifft besonders die komplexen Regelungen, die es den Eigentümer:innen von Immobilien nicht unbedingt leicht machen, die Erklärung zu erstellen. Vielen Betroffenen kommt es daher sehr gelegen, dass der Staat die Frist zur Abgabe der Erklärung verlängert hat. Das Wichtigste dazu erfahren Sie in diesem Überblick.

Plus drei Monate: Fristverlängerung zur Abgabe der Grundsteuer

Immobilien-Besitzer:innen, die nicht durch Steuerberater:innen betreut werden, dürften sich freuen, dass der Bund die Abgabefrist für die Steuererklärung um drei Monate nach hinten geschoben hat. Der Termin, der die jetzige Frist kennzeichnet, ist der 31. Januar 2023. Die Abgabe der Grundsteuererklärung ist nur ein Teil der Bausteine, die die Grundsteuerreform ausmachen. So haben Sie als Eigentümer:in einer Immobilie bereits den Grundsteuerbescheid und ein Schreiben der zuständigen Finanzverwaltung erhalten. Bis 2025 wird Ihre Gemeinde die entsprechenden Hebesätze angepasst haben und die Grundsteuer erheben.

Zeitplan für die Grundsteuerreform, Grafik von Smartsteuer

Quelle: Smartsteuer

Abgabe der Grundsteuererklärung online

Die Erklärung im Rahmen der Reform der Grundsteuer ist grundsätzlich online abzugeben. Es gibt wenige Ausnahmen, die lediglich den privaten Bereich betreffen. Als Unternehmer:in ist die Onlineabgabe der Erklärung für Sie Pflicht. Der Klassiker für die Abgabe der Grundsteuererklärung ist das bekannte Portal ELSTER, das Sie wahrscheinlich auch zur Abgabe der jährlichen Einkommensteuererklärung nutzen. Gut zu wissen: Die Registrierung bei ELSTER nimmt etwa zwei Wochen in Anspruch. Planen Sie dies ein, um die Frist der Grundsteuererklärung einzuhalten.

Grundsteuererklärung: Alternativen zu ELSTER

Sie sind mit dem ELSTER-Portal nicht vertraut? Dann können Sie die fristgerechte Erstellung und Abgabe der Erklärung auch durch Steuerberater:innen durchführen lassen. Zudem gibt es auch wertvolle Unterstützung durch diverse Software-Lösungen von etablierten Anbietern. Sie können durch diese Programme die relevanten Daten erfassen und das Formular ausfüllen. Durch eine Schnittstelle wird es dann über ELSTER den jeweiligen Finanzbehörden geschickt. Die intelligenten Programme bewahren vor Formfehlern und gewährleisten Datensicherheit nach neuesten Standards.

Abgabe der Grundsteuererklärung – warum so viele zögern

Die Fristverlängerung bezüglich der Abgabe der Grundsteuererklärung hat eher bewirkt, dass die Eingänge der ausgefüllten Formulare bei den Finanzbehörden eher schleppender geworden sind. Die Verantwortlichen wundert das nicht. Tendenziell sei es normal, dass Abgaben von Steuerformularen nahe der Frist erfolgten. Das gilt auch für die Grundsteuer.

Sie schieben die Abgabe der Grundsteuererklärung auch hinaus? Die Steuerkanzlei oder die spezielle Software bieten Ihnen Unterstützung!

Arbeiten Sie rechtssicher?

Das Problem:
Bei so vielen Gesetzen und jährlichen Änderungen ist es schwer noch den Überblick zu behalten.

Die Lösung:
Eine Online Unternehmenssoftware kann Ihnen das abnehmen:

  • Bei Gesetzesänderungen sind Sie
    fristgerecht auf dem neuesten Stand
  • Alle Aufbewahrungs-Pflichten werden
    automatisch GoBD-gemäß eingehalten
  • Datenschutz automatisch
    DSGVO-gesetzeskonform
+
  • Angebote & Rechnungen schreiben & Finanzen im Blick (Steuern + Online-Banking + Buchhaltung + Lohn & Gehalt)
  • Für PC, Laptop, Mac, Linux, iOS und Android

Im Geschäftsjahr 2023
rechtssicher arbeiten
mit Unternehmenssoftware
lexoffice

oder