Sie befinden sich auf einer lexoffice-Website für Lohn & Gehalt.

Hier kommen Sie zur lexoffice-Hauptseite →

Die neue
Unternehmensnummer
der Unfallversicherung

Zum 1. Januar 2023 gilt für alle Unternehmen in ganz Deutschland eine neue Kennzahl: die Unternehmensnummer. Was es damit auf sich hat und wie die UV-Meldung künftig abläuft, erfahren Sie in diesem Artikel.

Was ist die Unternehmensnummer?

Die Unternehmernummer ist ein bundesweit einheitliches Ordnungskennzeichen in der Unfallversicherung. Sie gilt ab dem 1. Januar 2023 für jedes bestehende wie auch für neue Unternehmen. Vergeben wird sie von den Trägern der Unfallversicherung wie den Berufsgenossenschaften. Die Unternehmensnummer löst die bisherigen uneinheitlichen Mitgliedsnummern ab.

Der Aufbau der Unternehmensnummer

Die Unternehmensnummer besteht aus 15 Ziffern. Die ersten zwölf Ziffern sind dem:der Unternehmer:in zugeordnet. Auf diese Unternehmernummer folgen drei Ziffern, die das jeweilige Unternehmen kennzeichnen. In der Regel ist das die Zahlenfolge 001. Betreibt jemand mehrere Unternehmen, werden diese in aufsteigender Folge benannt – die entsprechenden Unternehmensnummern enden dann auf 001, 002, 003 usw. Die neue Nummer kennzeichnet also jedes einzelne Unternehmen in Zusammenhang mit dem:der zugehörigen Unternehmer:in.

Hinweis: Unternehmer- und Unternehmensnummer

Wer erstmalig eine unternehmerische Tätigkeit aufnimmt, erhält automatisch eine Unternehmernummer von der Unfallversicherung. Die zwölfstellige Unternehmernummer ergibt zusammen mit der dreistelligen Kennzeichnung des Unternehmens die Unternehmensnummer.

Einheitliche Unternehmensnummer soll Kommunikation erleichtern

Arbeitgeber:innen benötigen ihre Unternehmensnummer, um z.B. UV-Lohnnachweise und UV-Jahresmeldungen elektronisch zu übermitteln. Auch die Stammdatenabfrage erfolgt künftig mithilfe der neuen neue Identifikations- und Authentifizierungsnummer.

Die Einführung der Unternehmensnummer steht in Zusammenhang mit der Registermodernisierung in Deutschland, um künftig zunehmend mehr Verwaltungsleistungen für Bürgerinnen und Bürger sowie für Unternehmen digital anzubieten. Die neue Kennzeichnungsnummer soll die Kommunikation zwischen den Unternehmen und den Trägern der Unfallversicherung vereinfachen und beschleunigen.

Wie die Unternehmensnummer vergeben wird

Die Berufsgenossenschaften und anderen Träger der Unfallversicherung vergeben die neue Nummer seit Oktober 2022 an die Unternehmen. Die Unternehmensnummer gilt automatisch ab dem 1. Januar 2023 und ersetzt spätestens dann die alte Mitgliedsnummer.

Einmal vergeben, gilt die neue Nummer dauerhaft. Das heißt: Auch wenn ein:e Unternehmer:in einen Betrieb aufgibt und wieder aufnimmt oder zu einem anderen Unfallversicherungsträger wechselt, bleibt die Unternehmensnummer dieselbe.

Tipp: Daten sorgfältig prüfen

Unternehmer:innen sollten die Unternehmensnummer sorgfältig prüfen. Wer mehrere Schreiben verschiedener Unfallsversicherungsträger mit unterschiedlichen Unternehmernummern (Ziffern 1-12) erhält, sollte sich direkt an einen der Träger wenden. Künftig ist die Unternehmensnummer auf Zuständigkeits- und Beitragsbescheiden zu finden.

Lust auf mehr?

Praktisches Wissen für Arbeitgeber:innen

mit dem ganz pragmatischen Blickwinkel „Was bedeutet das ganz konkret für mich?“ sowohl zu aktuellen gesetzlichen Änderungen als auch zu den Grundlagen des Arbeitgeberlebens. Keine unverständlichen Gesetzestexte, keine bürokratischen Abhandlungen.

>> Wissen für Arbeitgeber:innen