Schneidemaschinen stationär

Quelle: Abschreibungstabelle für Anlagegüter Bundesministerium der Finanzen

Das Bundesfinanzamt sieht bei Anlagegüter wie Schneidemaschinen stationär in der Übersicht für allgemeine Anlagegüter 13 Jahre Nutzungsdauer als gewöhnlich an. Die gewöhnliche Nutzungsdauer (ND) legt fest, wie lange ein Anlagegut für gewöhnlich in einem Betrieb genutzt werden kann, bevor es erneuert werden muss. Gilt für alle Produkte und Herstellungen nach dem 31.12.2000. Details und weitere wichtige Möglichkeiten Steuern zu sparen, besprechen Sie bitte mit Ihrem Steuerberater.

Was bedeutet Abschreibung? Was bedeutet Nutzungsdauer? Lesen Sie viele interessante Hinweise im lexoffice Lexikon. Oder schauen Sie sich in unserem Bereich Service um!

Viel Spass mit dem einfachsten Rechnungsprogramm und dem schnellsten Buchhaltungsprogramm lexoffice von Lexware.

Einfacher können Sie keine Rechnungen schreiben - versprochen!

Bitte beachten Sie:

Die oben angegebene Nutzungsdauer für Schneidemaschinen stationär beruht auf einer betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer für Schneidemaschinen stationär bzw. auf Erfahrungen der steuerlichen Betriebsprüfung.

Sie dient als Anhaltspunkt für die Beurteilung der Abnutzung von Schneidemaschinen stationär (Abschreibung, AfA). Eine glaubhaft gemachte kürzere Nutzungsdauer für Schneidemaschinen stationär kann alternativ den AfA zugrunde gelegt werden.

Die Nutzungsdauer ist oftmals branchengebunden. Sprechen Sie zur Sicherheit immer vorher mit Ihrem Steuerberater!