Kostenpflichtiger Arbeitsvertrag Mini-Job

logo SmartLaw Partner von lexoffice

Angebot unseres Partners SmartLaw: Arbeitsvertrag für geringfügig Beschäftigte (Mini-Job)

Die Erstellung eines Arbeitsvertrag für geringfügig Beschäftigte (Minijob) erfolgt mit SmartLaw erstmals effizient und qualitätsgesichert. Das wird einerseits durch die Verbindung höchster juristischer Expertise und andererseits mit höchst innovativer Technik unseres Partners SmartLaw ermöglicht.

Für Mini-Jobs bis 450€
Geeignet für befristete und unbefristete Beschäftigungen

Wie funktioniert SmartLaw?

Video abspielen SmartLaw und lexoffice

Nur

Preisschild Minijob Vertrag SmartLaw und lexoffice

Beschreibung

Natürlich ist es möglich, auch bei geringfügig Beschäftigten (sogenannte Mini-Jobs) einen formfreien Arbeitsvertrag zu schließen. Sogar eine mündliche Absprache wäre juristisch wirksam. Dennoch, um Missverständnisse und schlimmstenfalls Beweismittel vorlegen zu können, empfehlen wir dringend die Schriftform einzuhalten. Erfahrungsgemäß urteilen die Gerichte im Streitfall und bei fehlenden Beweismittel sehr häufig zugunsten des Arbeitnehmers.

Ebenso gilt: Veraltete Arbeitsverträge und vielfach kostenlos verfügbare Muster für Mini-Jobs, bergen aufgrund der Komplexität und Schnelllebigkeit des Arbeitsrechts viele Risiken.

Unser Partner SmartLaw bietet Ihnen dagegen einen rechtssicheren Arbeitsvertrag Mini-Job, der nach dem aktuellen Stand der Rechtsprechung wirksame und durchsetzbare Klauseln enthält. Schnell, einfach und sicher!

Hier können Sie Arbeitsverträge für Arbeitnehmer gestalten, die nur geringfügig beschäftigt werden sollen. Ebenso unterstützen wir Sie unter anderem bei der Entscheidung, ob der Vertrag für den geringfügig Beschäftigten befristet oder unbefristet geschlossen werden soll.

Für nur 29,- Euro (inkl. MwSt.) erhalten Sie Ihr maßgeschneidertes Dokument als PDF.

Das bieten Ihnen unser Partner SmartLaw
Verwendbarkeit für Arbeitnehmer, die geringfügig in einem Unternehmen beschäftigt werden sollen („Mini-Jobs“)
Hilfe bei der Auswahl eines befristeten oder unbefristeten Vertrages
Regelungen zur privaten Internetnutzung
Einbeziehungsmöglichkeit von Regelungen zu Aufwendungsersatz
Verweis auf ein passenderes Dokument aufgrund Ihrer Antworten (z. B. auf den Arbeitsvertrag Teilzeit)
Berücksichtigung von allen aktuellen rechtlichen Vorgaben