Bessere Laune bekommen : lächelnde Frau vorm Laptop

Stimmungsmache: Bessere Laune bekommen heißt, erfolgreicher durchstarten

Es gibt viele Gründe, warum du aktiv daran arbeiten solltest, deine Stimmung zu verbessern

Lesezeichen setzen

Bessere Laune bekommen ist nicht nur dein Privatvergnügen, sondern kann den wichtigsten Unterschied machen, wenn du mit Kundinnen und Kunden kommunizierst oder Social Media Postings publizierst. Schließlich färbt jede Stimmung auch immer ab, deshalb ist eine positive Haltung so wichtig.

Bessere Laune bekommen ist eine Entscheidung

Der wichtigste Grund, warum du daran arbeiten solltest, bessere Laune bekommen zu können, wann immer es nötig ist: Damit es dir selbst gut geht, natürlich. Der zweite, auch nicht zu vernachlässigende Anlass: du bist als Unternehmer:in wesentlich erfolgreicher, wenn du eine positive Ausstrahlung hast.

Welche Laune du mit dir herumträgst, das wirkt sich nicht nur auf deine Gedanken und Gefühle aus. Es bestimmt auch dein Verhalten und deine Ausstrahlung.

Zwar heißt es im Marketing rund um deine Personal Brand immer, dass du möglichst authentisch sein sollst. Jetzt stell‘ dir mal vor, alle hätten in der Anfangsphase und der stressigsten Zeit der Pandemie ungefiltert ihre Stimmungen rausgehauen:

Das wären nicht die Einblicke geworden, mit denen sich eine Personenmarke aufbauen lässt, im Gegenteil. Stattdessen haben diejenigen, die über ihre Stimmung und Laune geschrieben haben, sorgfältig ausgewählt und gefiltert und noch vorsichtiger aufbereitet, was sie zu sagen hatten. Besonders, wenn es um schlechte Stimmungen ging.

Denn wer darüber schreibt, wie er oder sie mit Schwierigkeiten umgegangen ist und am Ende wieder bessere Laune bekommen hat oder ein Problem löste, zeigt vor allem Resilienz und Zuversicht.

Auch ohne eine alles überschattende Krise bietet das Leben noch Gelegenheiten genug, sich die Laune verderben zu lassen – es sei denn, du steuerst strategisch gegen.

Gut gelaunt durch den Arbeitstag. Ja, auch montags.

Abläufe, die du unter Kontrolle hast, jagen dir keine Angst ein und machen keine schlechte Laune mehr. Als Unternehmerin profitierst du davon, mit den richtigen Apps für den finanziellen Überblick und alle wichtigen administrativen Abläufe zu arbeiten.

Es ist ein großartiges Gefühl, als Unternehmer:in kompetent mit den richtigen Werkzeugen zu arbeiten.

Wichtig: Freundschaften, Bekannte und Networking

Entspannt in organisatorischen Dingen lässt es sich auch gleich viel besser an der Qualität deiner Beziehungen arbeiten.

Wir alle sind soziale Lebewesen. Wir fühlen uns am wohlsten, wenn wir uns mit anderen verbunden fühlen. Das bedeutet nicht, dass wir ständig und jeden Tag von Menschen umgeben sein müssen oder pausenlos allen alles erzählen müssen, das in uns vorgeht.

Es heißt aber, dass es uns besser geht, wenn wir Ansprechpartner:innen für unsere Erfolge und Sorgen haben und Gesellschaft uns gut tut und die Laune deutlich hebt. Auch in Form von Anrufen, Textnachrichten oder einem Plausch im Chat.

Auch virtuelles Coworking wird immer beliebter: Du triffst dich mit anderen und alle arbeiten gemütlich schweigend: bis auf die Pausen, in denen auch mal Dampf abgelassen oder ein Problem besprochen werden kann.

Beziehungen lassen sich strategisch pflegen. Ein gesunder(er) Lifestyle sowieso.

Bewegung, Frischluft und hochwertige Nahrung, ausreichend Schlaf …

Bessere Laune bekommen ist so gut wie unmöglich, wenn du zu wenig Schlaf bekommst. Kümmer dich gut um dich selbst, arbeite konkret an Ausgleich und Verbesserungen. Aber nicht an Ergebnis-Zielen wie „bis zum Jahresende will ich 5.000 km gelaufen sein“, sondern an Umsetzungszielen wie „jeden Tag 15 Minuten Sport sind das Minimum“.

Dosiere deine Vorhaben so, dass du Erfolgserlebnisse hast. Das entspricht zwar nicht dem allgemeinen „höher schneller weiter lauter“-Trend, macht aber bessere Laune.

Fit bleiben und nach Möglichkeit auch noch den Stress reduzieren sind die besten Voraussetzungen, die du in einem vollen Arbeitsleben bekommen kannst.

Wichtig: Depressionen rechtzeitig erkennen

Unsere Tipps beziehen sich auf mehr Leichtigkeit, eine bessere Basis und darauf, dass man sich für bessere Laune auch entscheiden und daran arbeiten kann. Sie beziehen sich nicht auf depressive Verstimmungen. Depression und Burnout sind ernstzunehmende Krankheiten, die eine professionelle Betreuung und medizinische Hilfe verdienen.

Sich mit anderen zu vergleichen bringt übrigens nichts. Es wird immer jemanden geben, der oder die schöner, jünger, reicher oder erfolgreicher ist – und auch immer jemanden, die oder der weniger hat oder kann. Das hilft dir nicht, du kannst nur dein eigenes Leben leben.

Bessere Laune bekommen, aber schnell bitte?

Wenn du einmal erkannt hast, dass du dringend bessere Laune bekommen solltest, möchtest du wahrscheinlich sofort schnelle Ergebnisse sehen. Das ist verständlich (und machbar), aber vergiss bitte nicht:

Es sind nicht die großen Ziele am fernen Horizont, sondern die kleinen Änderungen der täglichen Gewohnheiten, die am Ende für deine stabilere Gemütslage sorgen.

Es gibt keinen Knopf, auf den du drücken kannst

Aber viele Chancen und Möglichkeiten, gute und hilfreiche Routinen zu entwickeln.

Habe Vertrauen in deine Fähigkeiten, mit allem fertig zu werden, was die Zukunft für dich bereithält. Getreu dem alten Motto: „Kannst du ändern, was dich belastet? Nein, dann verschwende keine Kraft darauf – Ja, dann arbeite an der Veränderung, statt zu grübeln“.

Wenn du für dich die vielen Wege erschließt, bessere Laune bekommen zu können, statt durchzuhängen, dann erlebst du:

  • bessere Beziehungen zu Freunden und Familie,
  • du bist zufriedener mit deinen Entscheidungen,
  • du kannst dich besser auf dich selbst verlassen,
  • du entdeckst Chancen, wo andere längst aufgeben,
  • du kannst über dich selbst lachen, das tut gut,
  • du hast eine tragfähige Work-Live-Love-Balance
  • und du lässt sich nicht mehr in deine Launen fallen.

Außerdem gehst du mit mehr Zuversicht und einer guten Ausstrahlung in jede Kommunikation. Viel Erfolg!

FAQ:

Warum bessere Laune bekommen?

Du gehst nicht nur dir selbst, sondern auch anderen auf die Nerven, wenn du eine unbegründete Negativwelle vor dir herschiebst. Auch wenn sie dich dulden und dich trösten. Dabei könnt Ihr doch alle eine gute Zeit haben – es ist eine Entscheidung.

Gute Laune bekommen, wie geht das?

Die Frage ist schon Teil der Antwort: Du musst es wollen und dich dafür entscheiden, nur dann kannst du deine Laune ändern. In unserem Artikel findest du wichtige Tipps und Überlegungen dazu, wie du bessere Laune bekommen kannst.

Bessere Laune bekommen schnell oder sofort

Fünf Minuten an der frischen Luft, mit einem guten Kaffee oder einer Schokolade oder Kontakt mit netten Freunden und Bekannten: du kennst die Knöpfe selbst am besten, die du für eine schnelle Verbesserung deiner Laune nutzen kannst. Damit das Ergebnis bleibt, solltest du gute Gewohnheiten etablieren.

Über die Autorin
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren