Macht TikTok Marketing Sinn für dein Business?

TikTok Marketing – ist es sinnvoll für dein Business?

Die Lip-Sync App TikTok entwickelt sich rasant. Wo große Reichweite bei vielen Zielgruppen erzielt werden kann, liegt auch frisches Potenzial für dich.

Lesezeichen setzen

Es ist gefühlt nur ein paar Wochen her, da war TikTok eine dieser seltsamen Apps für Teenager, die Tanzchoreografien mit fremden Audio-Clips kombinieren.

Inzwischen ist klar: Auch für Firmen und besonders für Fachmenschen und Anbieter*innen von Dienstleistungen lohnt es sich, das Potenzial der App fürs Marketing zu nutzen.

Vielleicht fragst du dich angesichts von TikTok noch:
Was kannst du selbst geschäftlich mit einer Lip-Sync App anfangen?

Eine berechtigte Frage, doch es gibt derzeit kein Geschäftsmodell, das nicht auch auf Videos setzen kann. Oft sogar »je dröger, desto besser«, weil trockene Themen durch unerwartete Wendungen und ungewöhnliche Plattformen zusätzlichen Auftrieb bekommen.

Auf TikTok passiert aber inzwischen sehr viel mehr: Die Video-Clips der App tauchen in allen anderen sozialen Netzwerken in den »Stories« und Timelines auf. Sie werden tausendfach auf Whatsapp im Status und im Chat gesichtet und bringen ihre ganz eigene Ästhetik mit plakativen Smileys und musikalischer Untermalung mit, an denen man schnell erkennt, aus welcher App die Clips ursprünglich stammen.

Vor allem aber haben Firmen, Sparkassen und Banken sowie andere Institute, Experten und Dienstleistende das brachliegende Potenzial für sich entdeckt. Kurze und teils stark improvisierte Clips können eine phänomenale Reichweite erzielen – wenn sie dank Nutzwert und Unterhaltungsfaktor gut ankommen.

Muss man jetzt unbedingt TikTok fürs Marketing nutzen?

Eins steht fest: Wenn bereits der Gedanke an die App dich nervt, weil du im Umfeld einige dieser Personen hast, die ständig irrwitzige Videos teilen und du bisher nichts Lustiges oder Interessantes daran gefunden hast, dann wird es schwierig mit dir und dem Marketing.

Falls du aber experimentierfreudig bist und sowieso schon länger nach einem Format suchst, mit dem du ins Video-Marketing einsteigen kannst, dann ist diese App der heiße Tipp. Wenn du hier während deiner Lernprozesse mit eigenen Video-Aufnahmen im Trüben stocherst, merkt es nämlich sowieso kaum jemand. Außerdem sind alle im experimentellen Bereich unterwegs und du kannst diese neue Spielweise nutzen, um deiner Zielgruppe auf eine lockere Art und Weise zu zeigen, welchen Mehrwert du und dein Wissen zu bieten haben.

Drei Möglichkeiten, TikTok fürs Marketing einzusetzen:

1. Anzeigen: Innerhalb der App gibt es die Möglichkeit, Ads zu schalten.

2. Influencer: Du kannst berühmte „TikTokker“ für eine Zusammenarbeit entlohnen.

3. Präsenz: Mit deinem eigenen Kanal kannst du Videos erstellen und verbreiten.

Neben Facebook, Instagram und WhatsApp gehört TikTok aktuell zu den beliebtesten Apps überhaupt. So wie Instagram durch schöne Bild-Feeds bekannt wurde, ist diese Anwendung dank Lip-Sync-Videos zunächst so bekannt geworden: Jeder konnte eigene und fremde Videos mit eigenen oder fremden Audio-Schnipseln kombinieren, Smileys und Text ergänzen und auf diese Weise mehr oder weniger unterhaltsame Clips erstellen.

Die Videos auf TikTok können entweder 15 Sekunden oder bis zu eine Minute lang sein, wobei ein knackiger und interessanter Start darüber entscheidet, ob weitergeschaut wird. Es gibt keine andere Plattform, auf der es so wichtig ist, den Zuschauer schon in der ersten Sekunde komplett zu fesseln.

Jede*r Anwender*in hat zwei Feeds: Einen „folge ich“ und einen „für dich“ Feed. Beim „für dich“-Feed funktioniert alles auf Basis des TikTok-Algorithmus, der Dein Nutzerverhalten und Deine Interaktionen mit Videos analysiert: Einmal nach Live-Schnippseln von Kartoffelsalat gesucht und dann hast du den Salat – immer wieder, nämlich.

Dein Ziel sollte es sein, von ausreichend Leuten spannend genug gefunden zu werden, dass sie dich immer wieder angezeigt bekommen – oder dir am besten direkt »folgen«.

Die Platzierungen für Anzeigen auf TikTok:

  • In-Feed Video: Die Ads erscheinen auf der „Für Dich“ Seite.
  • Brand Takeover: Erscheint, wenn die User die App öffnen und lässt sich mit einem Call-to-Action, etwa dem Link auf eine Microsite, verknüpfen und wechselt dann in eine “In-Feed Video” Ad.
  • Hashtag Challenge: Ad auf der “Entdecken“ Seite fordert die User auf, sich zu beteiligen.
  • Branded AR Content: als branded Filter, Sticker oder anderer 2D/3D/AR Content, der in Videos genutzt werden kann.

TikTok Marketing: Wo fängt man an?

Neben einer Wettbewerbsanalyse von TikTok-Publishern, deren Inhalte du gut findest und dem Einrichten eines eigenen Accounts solltest du unbedingt als erstes den Newsletter von TikTok for Business Deutschland abonnieren – so kannst du keine neuen Features und Trends verpassen.

Das Geschäftskundenangebot vereint die App-Produkte wie Branded Effects, Hashtag Challenge oder Brand Takeovers auf einer zentralen Plattform. Dadurch kannst du effizientere Werbematerialien in Form von Kurzvideos erstellen. Auch die TikTok-Community kann als Co-Produzenten für Videos hinzugezogen werden, um deinen Content besonders zu machen.

*

Damit du einschätzen kannst, was für dich und dein Geschäftsmodell funktionieren könnte, solltest du möglichst zeitnah einfach loslegen. Hilfestellung bietet TikTokTutorials.uk.

TikTok ist eine Spielwiese, die schon aufgrund der rasant steigenden Nutzerzahlen unglaublich spannend für dein Social Media Marketing ist.

Zwei Milliarden Nutzer*innen holten sich 2020 die App

Zwei Milliarden Nutzer haben sich 2020 die TikTok App heruntergeladen, wenn man den offiziellen Zahlen der Firma glaubt. 800 Millionen Nutzer waren weltweit monatlich aktiv und im September waren es in Europa über 100 Millionen Menschen, die TikTok mindestens einmal im Monat genutzt haben – monatliche Nutzung ist das Format, in dem TikTok die Nutzendenzahlen herausgibt.

Auch in Deutschland sollen die Anwendenden laut dieser Statistik durchschnittlich bis zu zehnmal am Tag in ihre App schauen. Diese Menschen bleiben dann auch gleich fast eine Stunde online und verlieren sich freiwillig im Timeline-Stream der wechselnden Video-Clips.

TikTok ist ein Ort zum Herumschauen und stundenlangen »Swipen«, wenn der nächste neue Inhalt ins Blickfeld gezogen wird.

Man kann Likes setzen, Inhalte teilen und anderen folgen und im eigenen Profil andere »Influencer« verlinken. Für Marketing-Zwecke geeignet sind deshalb bei TikTok vor allem kreative Videos, Challenges und Hashtag-Kampagnen und Anzeigen.

Probierst du es aus? Dann sag‘ uns Bescheid! Wir freuen uns über Insights in das, was Ihr aus unseren Marketingtipps macht.

  • Foto: Adobe Stock tashatuvango
Über den Autor
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren