Angst ist normal

Angst: Was macht die Selbständigkeit mit mir?

Das #lebensgefühl_selbständig schenkt dir viel Freiheit, doch auch andere Gefühle gehören zur Unabhängigkeit

Lesezeichen setzen

Angst kommt in vielen Geschmacksrichtungen um die Ecke gekrochen: Existenzangst, Imposter Syndrom oder die Befürchtung, nicht gut genug zu sein. Furcht vor dem Scheitern und verschiedene Blockaden. Zum Glück gibt es auch reichlich Gegenmittel – und grundsätzlich etwas Schlechtes ist Angst auch gar nicht. Wir erklären dir, warum.

Angst zu haben ist erst mal gar nicht per se negativ

Angst ist zwar das beklemmende Gefühl, etwas Bedrohliches zu erleben. Existenzangst zum Beispiel, weil man als Unternehmer:in die falschen Entscheidungen getroffen hat oder die Kundschaft nicht zahlt.

Vor allem aber ist sie eine gesunde Reaktion auf eine Gefahr oder eine Situation, der du dich stellen musst. Erst wenn sie dich richtig bis zur Handlungsunfähigkeit lähmt, wird es schwierig. Bis dahin ist Angst nur ein Zeichen, dass es da ein Thema gibt, um das du dich kümmern musst.

Das ist etwas, das du dir ins Gedächtnis zurückrufen solltest, wenn du eine wirklich große Befürchtung hin- und her wälzt: Wach und aufmerksam ein Problem oder mögliche Risiko betreffend zu sein ist erst mal gar keine schlechte Sache.

Das sorgt dafür, dass du nicht unachtsam in Finanzfallen läufst, zum Beispiel.

Kleine Ängste, kleine Sorgen. Große Ängste, viele Hilfen

Es wird nur äußerst selten der Fall sein, dass du vor einer Sache Angst hast, die niemanden sonst betrifft und die niemand außer dir kennt. Wenn du nicht gerade Furcht vor rosa-weißen Lakritzschnullern hast oder vor Männern mit geringeltem Zylinderhut oder ähnlich Exotisches, dann wirst du überall online Rat, Tat und Unterstützung finden, was deine Ängste angeht. Du bist damit nicht alleine, und es gibt immer einen Weg.

Die drückendste Angst unter Selbständigen ist die Existenzangst. Das wirksamste Mittel dagegen ist ein tagesfrischer finanzieller Überblick.

Den musst du dir nicht mit Papier und Stift erarbeiten, sondern die richtige Unternehmenslösung hält dir diesbezüglicih den Rücken frei. Jeden Tag, rund um die Uhr.

Was tun gegen Angst?

Der erste Schritt besteht darin, die Angst nicht länger wegdrücken zu wollen. Sondern sie anzunehmen. Erwartungsangst ist durch Unsicherheit bedingt. Finde heraus, was du tun kannst. Lerne von anderen, was sie gegen das Problem getan haben. Mach‘ dir einen Plan.

Außerdem solltest du dich immer gut um dich selbst kümmern, für Entspannung und Resilienz sorgen. Auch eine positive Grundstimmung hilft.

Nicht mit normalen Ängsten zu vergleichen sind Panikattacken

Problematisch wird Angst immer dann, wenn sie mehr ist als ein Weckruf und ein Warnsignal. Weil es keinen Auslöser gibt: Wenn jemand ständig Angst vor der Angst hat und mehrmals wöchentlich oder monatlich eine Panikattacke hat, ist das eine völlig andere Geschichte und bedarf ärztlicher Unterstützung.

Panikattacken und Phobien schränken die Lebensqualität stark ein. Menschen mit krankhafter Angst brauchen professionelle Hilfe. Unsere Tipps beziehen sich auf die „normalen“ Ängste und Befürchtungen im unternehmerischen Alltag.

Ein wirksames Mittel gegen Angst ist Mut.

Wenn du dich deinen Ängsten stellst, bist du schon ein ganzes Stück weiter. Natürlich gibt es keinen großen Knopf, auf den du drücken kannst, damit die Angst sich erledigt hat.

Aber es gibt Information, Unterstützung – und Übung. Jeder kleine Schritt ist ein Stück Weg. Wenn dich ein Gedanke förmlich lähmt, dann stell dir vor, die Situation sei jetzt eingetroffen. Was tust du dann? Wie gehst du damit um? Wie geht es weiter?

Existenzangst gehört zur Selbständigkeit immer ein bisschen dazu. So wie beim Angestelltendasein die Angst vor einer Kündigung oder dem „falschen“ Chef. Mit dem Unterschied, dass du die Zügel in der Hand hast und entscheidest, wie du dich stärkst, vorbeugst und den Überblick behältst.

*

#lebensgefühl_selbständig
die Serie und Blogparade:

START | Abenteuer | Achtsamkeit | Blogparade | Dienstleistung | Eigensinn | Fake | Flow | Freiheit | Kompetenz | Mindset | Namensfindung | Passives Einkommen | Perfektionismus | Preis-Wert | Scheitern | Schlaf | SOS | Urlaub | Verhandlungsgeschick | Website | Werte | Zeitmanagement

Mach mit bei unserer Blogparade #lebensgefühl_selbständig

Dieser Beitrag gehört zu unserer Serie „Was die Selbstständigkeit mit uns macht“ #lebensgefühl_selbständig

Wir freuen uns im Rahmen der Blogparade auch sehr auf DEINE Sicht der Dinge!

Mach also unbedingt mit.

Alle Infos findet du hier

Blogparade #lebensgefühl_selbständig
Über die Autorin
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren