Micro Influencer

Micro Influencer einsetzen – oder werden

Nicht nur für große Firmen: Auch Solopreneure und Kleinunternehmer:innen können von Influencermarketing sehr profitieren

Lesezeichen setzen

Mit Influencer Marketing kannst du die Reichweite, Authentizität und Persönlichkeit von Menschen für dich nutzen, die sich in einer Nische oder Branche mit einer bestimmten Zielgruppe eine eigene Anhängerschaft aufgebaut haben. Das Beste daran ist: Du musst keine große Marke haben oder sein und auch von deinem kleinen Budget keine Youtube Millionäre finanzieren. Denn es gibt auch Micro Influencer und Nano Influencer. Vielleicht willst du sogar selbst eine:r werden?

Ob du ein Produkt vertreibst, eine Dienstleistung anbietest oder dich als Expertin oder Experte etablieren willst: Dir kann nichts Besseres passieren, als von anderen erwähnt und verlinkt zu werden. Denn angefangen bei Kundenbewertungen und Rezensionen bis hin zu Interviews und Podcasts hören Menschen bei Entscheidungen vor allem auf das, was andere zu sagen haben.

Deshalb ist Influencermarketing auch so erfolgreich. Denn große Social Media Accounts mit Millionen von Followern und entsprechender Reichweite können Produkte so erfolgreich präsentieren, dass der Umsatz deutlich steigt. Wenn Bibis Beauty Palace ein Shampoo präsentiert, stürmen Teens die Drogeriemärkte und räumen die Regale leer.

Nano und Micro Influencer für deine Sichtbarkeit

Doch Influencermarketing gibt es in allen Branchen, zu allen Themen und auch ein paar Nummern kleiner. Das bedeutet aber nicht, dass es dann im Verhältnis weniger bringt. Es ist nur einfach eine andere Sorte Projekt, wenn du keine fünfstelligen Honorare vergeben kannst, sondern fein dosiert und bezahlbar mit den „Stars“ deiner Nische arbeitest.

Die gute Nachricht: Kleiner ist nicht schlechter.

Oft ist die Engagement-Rate – der Prozentsatz des Publikums, der die Beiträge mag oder kommentiert – viel höher als bei großen Accounts. Hoch engagierte Inhalte mit vielen Likes und Kommentaren wiederum haben oft eine bessere Chance, „organisch“ in einem Instagram-Feed zu erscheinen. Wenn Inhalte organisch sichtbar sind, also ohne die Unterstützung von Anzeigen häufig eingespielt werden, steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass Nutzer:innen sie sich anschauen und reagieren, noch weiter.

Laut statistischen Erhebungen ist bei Nano-Influencern, die zwischen 1.000 und 5.000 Followers haben, die Engagement Rate beispielsweise höher als bei den anderen Influencern und belief sich 2020 auf 6,72 Prozent in Deutschland und 4,46 Prozent weltweit.

Was verdienen Micro Influencer, Nano Influencer und die Superstars im Web?

Der Marktdurchschnittspreis für einen Beitrag von Influencern in Deutschland 2020, veröffentlicht von Statista Research Department am 25.05.2020:

„Die Influencer, die zwischen 1.000 und 5.000 Followers auf Instagram haben, verdienen im Durchschnitt 10 bis 60 US-Dollar pro Post. Bei Mega-Influencern mit über 1 Million Follower betrug der Marktdurchschnittspreis für einen Beitrag ab 15.000 US-Dollar.

Das Honorar von Influencern für einen Beitrag oder eine Story hängt von vielen Faktoren ab, wie z.B. von der Nische, der Engagement Rate, den Produktionskosten für Inhalte usw.“

Das Ranking der deutschen Influencer mit den meisten Followern auf Instagram wurde (Stand August 2020) von Toni Kroos angeführt. Der Instagram-Account „m10_official“ von Mesut Özil hatte zum Zeitpunkt der Erhebung rund 21,6 Millionen Follower und lag damit auf dem zweiten Platz des Rankings.

Influencer Statistik 2020

Qualität, nicht Quantität: Nano und Micro Influencer einsetzen

Viele gute Gründe sprechen dafür, statt in Anzeigenkampagnen lieber in Influencermarketing zu investieren:

  • Influencer bringen ihre eigenen Follower mit zu deinen Zielen. Sie haben sich ihre eigene treue Fangemeinde aufgebaut, die sie im Laufe der Zeit aufgebaut und gepflegt haben. Sie tauschen sich in der Regel ganz viel und täglich mit ihrer Community aus und haben ihre Inhalte auf ihr Publikum abgestimmt: Sie wissen, was funktioniert und was nicht
  • Influencer wissen, was in Sachen SEO und Hashtags funktioniert. Sie wissen, welche Themen und Tags häufig in der Interaktionen mit ihren Followern verwendet werden und du kannst dieses Wissen in deine eigenen Vermarktungsstrategien einfließen lassen. Influencer können dir qualifizierten Traffic bringen und eigene Fans.
  • Influencer geben deiner „Marke“ ein Gesicht und ihre Persönlichkeit. Anbieter:innen haben es mit dem Anpreisen der eigenen Qualitäten schwer, denn sie sind genau das: eine Marke. Influencer helfen deiner Zielgruppe bei der Meinungsbildung, ohne dass du selbst stark werblich präsentieren musst, deshalb sind sie oft wirksamer.
  • Influencer nutzen die hochwertige Beziehung zu ihren Fans. Mund-zu-Mund-Propaganda ist mächtig bei der Entscheidungsfindung von Verbrauchern. Es wird geschätzt, dass 20 – 50% aller Entscheidungen dadurch beeinflusst werden. Influencer werden zunehmend als ebenso vertrauenswürdig angesehen wie Freund:innen oder Bekannte, die ein Produkt oder eine Dienstleistung empfehlen.
  • Mit Influencern erreichst du zusätzliche Zielgruppen. Nano und Micro Influencer, die Teil einer bestimmten Demografie sind oder eine starke Follower-Basis in ihrem ganz speziellen Bereich haben, haben einen großen Einblick in die verschiedenen Themen, die bestimmte Nischen betreffen und erreichen für dich Menschen, auf deren Bedeutung du von selbst nicht gekommen wärst.
    • Wie du Micro Influencer oder Nano Publisher findest

      Wahrscheinlich folgst du längst den Personen auf Instagram oder TikTok, die gute Nano oder Micro Influencer für dein Business sein könnten. Oder du liest deren Blogs, denn besonders erfolgreich ist Influencermarketing immer dort, wo die ganze Wucht einer Persönlichkeit erfolgreich durchschlägt:

      In erfolgreichen Blogbeiträgen auf einer gut etablierten Plattform, deren Posts auf allen Social Media Kanälen des Influencers oder der Influencerin verteilt werden – oder auf Youtube, TikTok, Switch und Instagram, wo die Follower zusehen können, wenn ein Angebot besprochen wird.

      Falls du aber im Trüben stocherst oder dir generell gerne einen Überblick verschaffen möchtest: Spezialisierte Agenturen und Plattformen bringen Nano und Micro Influencer und alle anderen Publisher mit Potenziel zusammen. Google einfach nach Nano Influencer finden.

      Das ist übrigens auch der Weg, wenn du deine eigenen Social Media Accounts vermarkten willst: Such dir eine Agentur oder Plattform als Vermittler, die dich mindestens beim Einstieg unterstützen.

      Es gibt heute keine Branche ohne Influencer, denn Empfehlungsmarketing in all seinen vielen Ausprägungen gewinnt an immer noch mehr Bedeutung. Je digitaler unsere Welt wird, desto dringender sind wir daraus angewiesen, sie zu „personalisieren“ und unseren gesuchten Antworten ein Gesicht zu geben. Warum nicht auch deins? Schon 1.000 Follower reichen, um dich als Nano Influencer zu qualifizieren.

      Viel Erfolg!

  • Foto: Adobe Stock goodluz
Über die Autorin
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren