Selfcoach Akademie: Das Lernpaket Starter

lexoffice Academy: Das Lernpaket „starter“

Auf unkomplizierte und moderne Art den Funktionsumfang von lexoffice erlernen

Lesezeichen setzen

Die lexoffice Academy wird von Christiane Hartramf als exklusiver Bildungspartner unter dem Namen Selfcoach Akademie vertrieben und liefert den roten Faden, wenn du lexoffice erlernen willst – in der logischen Reihenfolge, immer Schritt für Schritt bis zum perfekten Ablauf:

Wer noch keine Vorkenntnisse hat, steigt mit dem „Lernpaket starter“ ein.

Christiane Hartramf

Christiane Hartramf

Gründerin und Geschäftsführerin Selfcoach-Akademie.de
https://selfcoach-akademie.de/

Mein Name ist Christiane Hartramf. Ursprünglich komme ich aus der Informationstechnologie. Während der Praktika im IT-Bereich bin ich dann im Buchhaltungsservice gelandet und habe dann festgestellt: Beides macht mir unheimlichen Spaß – sowohl eine Buchhaltung zu erstellen, aber auch mal ein Formular zu programmieren. Buchhaltung löst ein Chaos so sauber auf, das gefällt mir. In der IT ist es ähnlich und ich habe also schon immer beides sehr gemocht.

Noch etwas, das mir sehr liegt: Wissen vermitteln, Menschen beim Lernen helfen. Bereits seit 2008 gebe ich bei der Lexware Akademie Online-Seminare und seit 2020 auch die lexoffice Kurse der Selfcoach Akademie.

Da geht’s lang: lexoffice lernen mit der Selfcoach Akademie

Carola Heine: Liebe Christiane, das Internet ist ja voller Informationen, die man sich zu allen Themen anschauen kann, auch lexoffice hat einen Youtube-Kanal. Warum also Selbstlern-Kurse? Was meinst du, warum laufen die so gut?

Christiane Hartramf: Es stimmt, man findet viel Material online. Aber meistens fehlt ja doch ein bisschen der rote Faden. Es sagt dir keiner „du musst zuerst die Firma anlegen“ oder „wenn du diese Rechnung gleich abschicken willst, solltest du aber vorher dein Rechnungsformular gestalten“. Bei manchen Sachen ist es klar, da ist eine logische Konsequenz erkennbar. Bei anderen weiß man aber nicht, dass man vorher etwas anders hätte einstellen sollen.

Also haben wir die passenden Lernpakete für die lexoffice Anwender:innen geschnürt. Aktuell sind es drei und sie fangen mit dem Lernpaket „starter“ an.

Carola Heine: Genau, das ist auch das Paket, über das ich gerne mehr wissen würde. Denn wenn jemand keine Vorkenntnisse hat, sich aber alleine zurechtfinden möchte oder muss, dann ist ein guter Einstieg besonders wichtig. Wie funktioniert denn das Lernen für die Anwender:innen? Müssen sie eine bestimmte Software installieren?

Christiane Hartramf: Nein, die Kurse sind browser-basiert und können einfach am Rechner absolviert werden, wann man möchte – gemäß unserem Motto: Einfach überall lernen
Und man kann so oft man will die Videos anschauen.

Das Lernpaket starter beginnt mit der Grundeinrichtung: Firmendaten, die allgemeinen Einstellungen, Nummernkreise, Layout – alles rund um das Einrichten der ersten eigenen Firma in lexoffice, dann geht es aber auch schon mit den ersten Belegen los.

Erst legen wir Produkte und Services an, damit wir eine ordentliche Rechnung schreiben können, dann folgen die Kontakte, die Kunden. Mit dem ersten erstellten Angebot kann ich dann den ganzen Prozess von der Auftragsbestätigung bis zur Rechnung absolvieren.

Am Ende dieser Lerneinheit kannst du eine Rechnung schreiben und hast vorher alles eingerichtet und angelegt, damit diese Rechnung dann auch einfach geschrieben werden kann, ohne noch mal zurück zu einer anderen Funktion zu müssen, weil etwas vergessen wurde.

Das Lernkonzept: Videolearning + Social Learning

Videolearning heisst: Lernen in kleinen Häppchen von überschaubaren Lerneinheiten von 3-10 Minuten Dauer vermitteln in kurzen, praxisnahen und einprägsamen Videosequenzen die Lerninhalte.

Ob in der Mittagspause, von unterwegs aus oder in Leerlaufzeiten zwischendurch – das Wissen ist zeit- und ortsunabhängig abrufbar, wann immer man es zur Lösung einer Problemstellung benötigt.

Das Ziel der Selfcoach-Akademie ist es, Praxiswissen anschaulich zu vermitteln, damit es dauerhalt im Gedächtnis bleibt und den Arbeitsalltag erleichtert.

Lernen in der Gruppe – Social Learning als Erfolgsfaktor

Social Learning bedeutet: Miteinander und voneinander lernen mit Hilfe einer gemeinsamen Plattform. So wird das Videolearning um diese Lernform erweitert, die nachhaltige Wissensvermittlung unterstützt und praktische Tipps für den Arbeitsalltag gibt.

In kleinen Gruppen wird das Erlernte angewendet, auch ein Tutor steht mit Rat und Tat bereit. Der Wissenserwerb erfolgt zusätzlich durch das gemeinsame Erarbeiten von Lösungen.

So verlagert sich der Schwerpunkt sich von der Expertise des Einzelnen hin zur Learning Community. Die Kombination beider Lernformen bietet maximalen Lernerfolg.

Das Selfcoach(ing) Prinzip

Self-Coaching bedeutet: Eigenständiges Lernen in kurzen Lerneinheiten, wann und wo immer man will. Der Vorteil liegt darin, dass man die Videoclips immer wieder aufrufen und sich die Lerninhalte anschauen kann.

Power-User werden die Selfcoach-Akedmie Plattform genauso lieben wie Anwender, die nicht täglich mit lexoffice arbeiten. Die Lernplattform steht rund um die Uhr zur Verfügung:

Kurz einloggen, informieren und das Erlernte praktisch anwenden.

https://selfcoach-akademie.de

In sinnvoller Reihenfolge durch die lexoffice Funktionen

Carola Heine: Unser roter Faden eben. Welche Voraussetzungen müssen die Teilnehmer:innen mitbringen?

Christiane Hartramf: Genau, der rote Faden. Aber auch nützliche Details wie die Nummernkreise, über die man sich vor dem Schreiben des ersten Auftrags Gedanken machen sollte.

Die Teilnehmer:innen müssen im Grunde gar keine Voraussetzung erfüllen. Sie müssen nicht mal einen lexoffice Account haben, denn sie können sich ja jederzeit einen Test-Account anlegen. Am Ende des Kurses bekommen alle dann noch einen Gutschein, der 1:1 auf das Lernpaket business angerechnet wird, in dem die ersten Lektionen auch noch einmal enthalten sind.

Denn das Lernpaket „starter“ ist ganz bewusst sehr einfach gehalten und konzentriert sich auf das Schreiben von Aufträgen. Im Aufbaukurs, dem Lernpaket „business“, geht es dann noch weiter mit Banking, Buchhaltung, Schnittstellen für den Import/Export und dem Kundenmanager.

Carola Heine: Sehr gut, das brauchen ja wirklich viele. Was hast du dann als Nächstes vor?

Christiane Hartramf: lexoffice ist ja sehr intuitiv und dennoch hat unsere Selfcoach-Akademie ihre Daseinsberechtigung, weil man bei uns einfach noch mal so gewisse Kniffe lernt und selbst durchführt.

Als Nächstes werden wir ein Seminar oder einen Kurs anbieten, wo es um Buchungsfälle geht. Denn ich sehe in den Facebook Foren immer wieder viele Fragen dazu.

Carola Heine: Das klingt alles sinnvoll und nützlich. Weiter ganz viel Erfolg!

FAQ:

Was ist das Lernpaket starter der Selfcoach-Akademie?

Das Lernpaket starter bietet dir eine logische, übersichtliche und sehr bezahlbare Möglichkeit, die Nutzung von lexoffice mit einer Einführung zu starten.

Wie viel Zeit brauche ich für das Lernpaket starter?

Alle Lektionen zusammen nehmen ungefähr eine Stunde Zeit in Anspruch, doch du bestimmt dein Lerntempo grundsätzlich bei jeder Lektion selbst.

Muss ich alle Lektionen im Lernpaket starter durcharbeiten?

Die Lektionen sind in der logischen Reihenfolge, du kannst jederzeit eine nach Belieben auch überspringen, wenn du den Inhalt schon kennst.

  • Foto: Adobe Stock Alessandro Biascioli
Über die Autorin
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren