Balkonfreundin Sandra Schäfer Events und Indoor Begrünung

„Als kreativer Mensch brauche ich Tools, die mir den Rücken freihalten“

'Balkonfreundin' Sandra Schäfer aus Hamburg bietet Events und Produkte rund um eine ganzheitliche Indoor-Begrünung und Freude an der Gestaltung mit Pflanzen an.

Lesezeichen setzen

Ein Gespräch auf einer Party brachte Sandra auf die Idee, ihr Talent für Balkongestaltung zu einem Business zu machen. Seitdem blühen und gedeihen ihre Ideen und wächst ihr Angebot. Damit sie sich voll und ganz auf kreative Ideen konzentrieren kann, erstellt Sandra Website und Shop mit Jimdo und nutzt lexoffice als komfortable Unternehmenslösung.

Wir freuen uns, dass die Balkonfreundin aus Hamburg die Zeit für ein Community-Interview mit uns gefunden hat.

Sandra Schäfer Balkonfreundin

Sandra Schäfer

Gründerin Balkonfreundin
https://www.balkonfreundin.com/

„Es war 2019, da hat es sich aus einem Gespräch auf einer Party ergeben, dass ich erstmals einen Balkon in der Nachbarschaft gestaltet habe und nicht nur meinen eigenen. Ich wusste sofort: Das will ich machen, das ist meine Geschäftsidee. Ich möchte etwas mit Pflanzen und Blumen und für Menschen tun.

Seitdem berate und gestalte ich rund um Balkons und Indoor-Begrünung und bin mit meinem Shop rund um Balkongestaltung auch auf Veranstaltungen vertreten. Außerdem biete ich Events an, bei denen es um ebenfalls um Pflanzen geht: Team-Workshops oder Jungesellinnenabschiede zum Beispiel.

Für mich ist ganz wichtig: Mein Handeln steht immer unter dem Licht der Ganzheitlichkeit. Pläne entstehen immer Hand in Hand mit den Balkonbesitzer:innen und auf deren Bedürfnisse ausgerichtet. Ich kaufe hauptsächlich regionale Pflanzen, achte auf in Deutschland produzierte Ware wie z.B. meine Balkonkästen und treffe meine Entscheidungen immer im Hinblick auf ökologische Effizienz.“

Workshops, Beratung und Event-Floristik aus Hamburg

Carola Heine: Liebe Sandra, was ist denn eine Balkonfreundin und wie wird man das?

Sandra Schäfer: (lacht) Als Balkonfreundin firmiere ich seit 2019. Aus einer gut gelaunten Idee auf einer Party wurde mein Hauptberuf, nachdem ich mich beruflich umorientiert habe. Ich war vorher Führungskraft im Vertrieb, betreute lange Zeit viele Filialen im norddeutschen Raum und spürte irgendwann: Das ist nichts mehr für mich. Ich muss etwas ändern.

Dann habe ich nach einem Sabbatical eine Fortbildung im Bereich Social Media Marketing und Online Marketing gemacht. Dort habe ich übrigens auch Jimdo kennengelernt, als wir über verschiedene Website-Redaktionssysteme gesprochen haben. Ich wollte mich beruflich fit machen für die Zukunft und so kam es dann ja auch prompt.

Durch einen Austausch auf einer Party habe ich einen Balkon in der Nachbarschaft gestalten dürfen und wusste sofort: Das ist es, das will ich machen.

Carola Heine: Einfach so, oder gab es eine Vorgeschichte?

Sandra Schäfer: Eine große Begeisterung für das Thema Pflanzen und Blumen und alles was damit zusammenhängt, auch die Insektenwelt und was eine grüne oder blühende Umgebung für das Wohlbefinden von Menschen tun kann. Ich hatte zu dem Zeitpunkt schon seit 11 Jahren einen Kleingarten und bei der Hamburger Morgenpost den Wettbewerb für die schönste Terrasse Hamburgs gewonnen. Daher wusste ich, ich will etwas mit Pflanzen machen.

Carola Heine: Deine Website hast du dann mit Jimdo erstellen lassen, oder hast du sie selbst gebaut?

Sandra Schäfer: Die Website habe ich selbst erstellt, ich liebe die zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten und wie einfach das alles geht. Mir ist es sehr wichtig, alles so gestalten zu können, wie ich es mir vorstelle und dabei auch noch zu wissen: Das Ergebnis ist für Suchmaschinen optimiert, und toll aussehen tut es auch noch. Deshalb bin ich auch zu Jimdo Dolphin gewechselt, mein aktuelles Template hat mir viel besser gefallen als mein vorheriges Jimdo-Template.

Ich bin keine Technikerin, ich möchte einfach nur, dass alles klappt und gut aussieht. Bei mir ändert sich immer viel, mein Geschäftsmodell entwickelt sich stark weiter und ich will für meine Website nicht auf externe Betreuung angewiesen sein. Deshalb gefällt mir Jimdo so gut.

Perfekt für Gründer: Komfort aus der Cloud

Jimdo und lexoffice halten dir den Rücken frei und erlauben dir die Freiheit, dich ganz auf dein Geschäft zu konzentrieren:

lexoffice als einfach zu bedienende Unternehmenslösung
von Angebot bis Rechnung,

Jimdo als einleuchtend aufgebautes
und komfortables Werkzeug für Website und Shop.

Carola Heine: Du arbeitest aber generell gerne mit Tools aus der Cloud, die dir den Rücken freihalten und dafür sorgen, dass du dich ganz auf dein Kerngeschälft konzentrieren kannst. Seit wann setzt du denn lexoffice ein?

Sandra Schäfer: Auch seit 2019, von Anfang an. Alles rund um meine Rechnungen. Als kreativer Mensch kann ich mir nicht seitenweise Infos durchlesen, ich kann sie nur überfliegen – da ist lexoffice mit der klaren Oberfläche natürlich super. Auch, weil ich immer sofort beim Login den finanziellen Überblick habe.

Für mich war sofort klar, ich brauche eine selbsterklärende Anwendung und will mein Bankkonto einbinden. Mein Steuerberater war leider nicht so digital unterwegs.

Carola Heine: Da lege ich dir gerne die lexoffice Steuerberatersuche ans Herz, dort wirst du fündig. Es gibt viele Kanzleien, die sich gut mit den Bedürfnissen kreativer Menschen auskennen, was zugegebenermaßen nicht immer einfach ist.

Sandra Schäfer: Genau, denn wenn man den Kopf mit spannenden anderen Dingen voll hat, ist Disziplin nicht die erste Priorität. Aber mit lexoffice bekomme ich es jetzt gut hin, die Sachen pünktlich abzugeben.

Carola Heine: Du hast einen Shop in Jimdo, du machst Beratung für Personen und Firmen, konzipierst tolle Events und auf deinen Website-Fotos tummeln sich glückliche Menschen mit Blumenkränzen – ich vermute, Junggesellinnenabschiede? Du bist jetzt seit drei Jahren selbständig, hast du einen Tipp für andere Unternehmer:innen? Gerne auch drei 🙂

Sandra Schäfer: Die Blumenkränze werden auch auf Firmen-Events geflochten, ich entdecke tatsächlich ständig weitere Möglichkeiten, den Menschen ganzheitlich Blumen und Pflanzen näher zu bringen. Man muss da offen bleiben. Auch mal Sachen probieren, Dinge wieder einstampfen, wenn sie nicht funktionieren und neue Ideen testen.

Meine Tipps für frische Unternehmer:innen sind deshalb:

1. Sucht euch unbedingt eine Nische oder einen Fokus als Unternehmensfeld
2. Stellt euch innerhalb dieses Fokus breiter auf, mit mehreren Säulen und Produkten
3. Nutzt alle Möglichkeiten, mit praktischen Apps den Arbeitsalltag zu erleichtern.

Carola Heine: Vielen Dank für deine Zeit und weiter ganz viel Erfolg!

Über die Autorin
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren