Kirsten Geß: »lexoffice funktioniert einwandfrei«

Kirsten Geß: »lexoffice funktioniert einwandfrei«

Die Gründerin des Windy Kinderbuchverlags ist froh über die Zeitersparnis durch unsere Online-Unternehmenslösung

Lesezeichen setzen

Der Windy Verlag aus Düsseldorf will Kinder für Bücher begeistern und vor allem durch wunderhübsche und hochwertig aufbereitete Bücher.

Gründerin Kirsten Geß ist immer so leidenschaftlich wie begeistert auf der Suche nach tollen Büchern: Zum Verschenken, zum Vorlesen oder zum Selberlesen – und seit November 2019 auch zum Verlegen.

Kirsten Geß

Gründerin und Verlagsleitung Windy Verlag
https://windy-verlag.com/

»Ich bin Verlegerin oder genauer Geschäftsführerin des Windy Verlags. Zu meinem Hintergrund: Ich habe klassisch BWL studiert und danach viele Jahre im Bereich Marketing/Kommunikation gearbeitet. Bücher wurden mir schon von meiner Mutter in die Wiege gelegt: Sie war Bibliothekarin. As ich dann selber Kinder bekommen habe, habe ich meine Bücher-Leidenschaft auch auf Kinderbücher ausgeweitet.

Als Mutter hatte ich bei der Auswahl von Büchern für meine Kinder zwei Probleme: Erstens werden viele Kinderbücher nicht nachhaltig produziert und beispielsweise in Fernost gedruckt. Das hat mich überrascht, wo doch gerade bei Kindersachen so viel Wert auf Nachhaltigkeit gelegt wird. Unsere Bücher werden deswegen klimaneutral, auf zertifiziertem FSC-Papier in Deutschland produziert. Auf Plastikverpackungen verzichten wir.

Zweitens werden in vielen Büchern noch veralteter Rollenklischees (Mama kocht, Papa arbeitet) oder überholte Denkweisen transportiert (keine Diversität bei Familienbildern zum Beispiel). Oft entsprechen die Bücher auch schlicht nicht der Lebenswirklichkeit, da keine modernen Kommunikationsmedien genutzt werden oder die Kinder alle nachmittags zu Hause sind und nicht in der Nachmittagsbetreuung. Das wollte ich mit unseren Büchern ändern.

Je mehr ich mich mit dem Thema beschäftigt habe, desto mehr habe ich außerdem festgestellt, dass es viele tolle Bücher oder Themen gibt, die bei den ‚großen‘ der Branche keine Chance bekommen. Zum Beispiel unsere etwas schrägen Bücher des amerikanischen Zeichners Ryan T. Higgins oder ein Buch über ein Kind mit einem krebskranken Vater, das nächstes Jahr bei uns erscheint.»

Carola: Hi Kirsten, du hast mit deinem Verlag ein tolles Geschäftsmodell umgesetzt. Vor allem auch die Nachhaltigkeit: Der Windy Verlag verwendet ja für Bücher und Werbematerialien FSC-zertifiziertes oder Recycling-Papier und verzichtet, wann immer es möglich ist, auf Plastik-Verpackungen. Ihr habt wirklich wunderschöne Kinderbücher. Du hast Ende 2019 gegründet. Seit wann setzt du denn lexoffice ein für deinen Verlag?

Kirsten: Ich benutze lexoffice von Anfang an. Warum? Es ist einfach zu bedienen, auch ohne großes Vorwissen und stundenlanges Beschäftigen mit Buchungen und Buchhaltung verständlich. Bisher funktioniert alles einwandfrei und auch meine Steuerberaterin hat noch nicht gemeckert.

Carola: Das freut uns! Organisatorische Abläufe zu digitalisieren hält Unternehmerinnen wie auch Verlegerinnen den Rücken frei, damit sie sich aufs Kerngeschäft konzentrieren können. In der Corona-Krise noch wichtiger als sowieso schon. Wie geht es denn deinem Verlag mit der Krise?

Kirsten: Corona erschwert gerade uns als Neuling den Einstieg in die Branche, da die persönlichen Kontakte zum Beispiel auf Messen wegfallen. Oft wird bei Kinderbüchern eher auf Etabliertes zurückgegriffen als Neues ausprobiert, da wären die Messen schon wichtig.

Carola: Stimmt. Da musst du dann verstärkt auf digitale Aktivitäten setzen. Wo bist du denn online anzutreffen?

Kirsten: Ich persönlich bin bei XING und LinkedIn, der Windy Verlag bei Instagram, Facebook und Pinterest. Und natürlich haben wir die Verlags-Website www.windy-verlag.com, auf der Ihr in unserem Verlagsprogramm stöbern und Bücher auch direkt bestellen könnt.

Carola: Außerdem gibt es eine Vorschau auf die Neuerscheinungen im Herbst und damit auch Geschenktipps für die kommende Saison. Dein erstes Jahr als Verlegerin neigt sich dem Ende zu und du kannst stolz auf deine tollen Produkte sein. Hast du einen Tipp für andere Gründende?

Kirsten: Zwei Tipps sogar: Machen und Fragen.

Vieles kann man sich selbst beibringen und wenn man sich damit beschäftigt stellt man fest, dass vieles kein Hexenwerk ist und andere auch nur mit Wasser kochen. Also keine Angst vorm Machen. Und wenn man feststellt, dass es zu kompliziert wird: Fragen! Gerade für Frauen existieren inzwischen tolle Netzwerke wie die Gründermütter oder MomPreneurs, wo es immer wieder tolle Tipps und Unterstützung gibt.

Carola: Danke sehr 🙂 Was hast du als Nächstes vor?

Kirsten: Mehr Bücher natürlich! Wir arbeiten gerade an unserem Programm für das nächste Frühjahr und freuen uns schon auf viele besonders schöne Kinderbücher.

  • Foto: Windy Verlag 2020
Über den Autor
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren