Produkte verkaufen

So sorgst du dafür, dass Menschen deine Produkte kaufen wollen

Features und Fakten verkaufen Produkte nicht annähernd so gut wie Emotionen. Wie du Begehrlichkeiten bei deiner Zielgruppe weckst

Lesezeichen setzen

Produkte verkaufen sich selten von alleine. Vielleicht hast du in deinem Bereich starke Konkurrenz, oder du steigst neu ein. Vielleicht verkaufst du auch etwas bisher Unbekanntes. Doch ganz egal, wie deine Ausgangssituation aussieht: Wenn du dein Produkt „begehrenswerter“ machst, wird es Käufer:innen finden.

Warum zögern Menschen vor einem Kauf?

Einige potenzielle Käufer:innen finden das vorgestellte Produkt nicht relevant (genug), oder es erscheint ihnen zu kompliziert. Sie können sich kein Bild von den Menschen hinter der Marke machen und haben deswegen nicht das Gefühl, eine Verbindung aufbauen zu wollen, indem sie Kunde oder Kundin werden.

Kurz und schlecht, sie finden das Angebot zu teuer oder nicht gut genug beziehungsweise sind nicht überzeugt, dass sie einen entsprechenden Nutzen für ihr Geld haben werden.

Das gilt für ein Bastel-Kreativ-Set unter 20 Euro ebenso wie für einen Sportwagen: Der Wunsch muss da sein, Bedarf alleine reicht nicht aus.

Produktpreise und Gegenwert beziehungsweise Qualität

Kund:innen wirst du also dein Produkt verkaufen können, wenn sie den Gegenwert für ihr Geld als gerechtfertigt ansehen und der Preis zur angebotenen Qualität passt. Die Ermittlung des passenden Preises ist wesentlich, denn du willst keine unzufriedenen oder unglücklichen Kundinnen und Kunden haben, die nach dem Kauf ein blödes Gefühl haben – denn Produkte verkaufen wird heute vor allem durch positive Kundenstimmen erst möglich.

Außerdem willst du dich nicht mit Rückgaben und Reklamationen herumschlagen.

Als Unternehmer:in, der oder die Produkte verkaufen will, bist du also auf ein Angebot angewiesen, das preislich und qualitativ gefällt und die Kundschaft langfristig zufriedenstellt, nachdem sie es kaufen wollten – du solltest keine Kompromisse eingehen. Aber warum kaufen Menschen eigentlich?

Warum wollen Menschen ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung?

Es gibt eine Vielzahl von Gründen, die Produkte verkaufen: Bequemlichkeit, Arbeitserleichterung, Zugänglichkeit, Nutzen oder Mode. Trends verkaufen Dinge, wie man an Influencer Marketing sehr schön sehen kann: die Leute wollen auch haben, was andere haben. Oder sie möchten einen konkreten Bedarf erfüllt oder Unterstützung bei einem Ziel bekommen.

Wer eine Sprache lernen will, kauft eventuell noch einen ergänzenden Audio-Kurs. Wer fit werden möchte und dafür die Ernährung umstellt, interessiert sich vielleicht für Proteinpulver.

Ob Beratung, Weiterbildungsmedium oder nützlicher Gegenstand, wenn dein Produkt Menschen beim Erreichen konkreter Ziele hilft, lieferst du einen Nutzen, der über die Eigenschaften des Angebots hinausgeht.

Denn das ist das Erfolgsgeheimnis: Menschen kaufen das, was sie wie gewünscht voranbringt. Egal ob es um ein Hobby, den Beruf, ihren Haushalt oder persönliche Weiterentwicklung geht oder um ein Transportmittel, das ihren Lifestyle repräsentiert.

Deshalb ist es so wichtig, dass du deine Zielgruppe wirklich gut kennst und verstehst, was sie sich wünscht. Wenn möglich, bis ins letzte Detail: Nachhaltigkeit, Preis, Erwartungshaltung an den Service.

Produkte verkaufen:
7 Fehler, die du vermeiden kannst

1: Funktionen auflisten und erklären, statt konkrete Vorteile vorzustellen.

2: Viel zu viele Informationen vermitteln auf einen Schlag. Das verwirrt nur.

3: Fehlender Fokus: Du willst an Menschen verkaufen, richte dich direkt an sie.

4: Falsche Schwerpunkte: Was deinen Kund:innen wichtig ist, zählt am meisten.

5: Keine Testphase: Teste dein Produkt sorgfältig, dann teste es noch mal.

6: Fehlende Timeline: Ohne Plan hast du keinen Plan – die Zielgruppe auch nicht.

7: Falsche Zielgruppe ansprechen: Recherchiere deine Märkte vorher gründlich!

Produkte verkaufen dank überzeugender Präsentation

Du wirst nur dann erfolgreich Produkte verkaufen können, wenn die Menschen dein Angebot verstehen. Denn eines der häufigsten Gründe für Desinteresse an einem Produkt besteht darin, dass sich der Nutzen einfach nicht auf Anhieb erschließt. Damit ist es dann sehr schwierig, Aufmerksamkeit zu gewinnen.

Es gibt immer verschiedene emotionale und psychologische Faktoren, die Menschen beim Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung berücksichtigen. Nutzen, Komfort, Preis, Qualität, Kundenservice – und eine starke Marke, die Menschen oder das Unternehmen hinter einem Angebot. Schau dir das Angebot von außen an: Was sehen andere von deinem Produkt?

Inzwischen gibt es auch immer mehr Menschen, die den Einfluss eines Angebots auf ihren Lifestyle mit berücksichtigen. Sie möchten wissen, dass nachhaltige Materialien verwendet werden, ob das Produkt oder die Dienstleistung ethisch vertretbar ist oder nicht. Manche berücksichtigen auch die sozialen Auswirkungen des Produkts oder der Dienstleistung.

Sie wollen sich rundum wohl fühlen mit ihrer Kaufentscheidung. Noch mehr als es sowieso schon vorausgesetzt wird, denn es bestimmt mit, wie sie sich selbst sehen.

Andere legen viel Wert auf ein luxuriöses, besonderes Produkt. Sie glauben, dass sie sich mit exklusiven und hochwertigen Anschaffungen besser fühlen werden. Beides sind emotionale Faktoren, die sich mit deinen Aussagen über deine Produkte positiv beeinflussen lassen.

Ob Komfort, Nutzen, langfristige Zuverlässigkeit oder ein besserer Lifestyle, wenn du Produkte verkaufen willst, besteht einer der ersten Schritte immer darin, die Motivation deiner potenziellen Zielgruppe gründlich zu erforschen, Tests zu starten und erprobte Methoden zu probieren, bis du deinen Vermarktungsweg gefunden hast.

5 Tipps, wenn du Produkte verkaufen willst

Diese fünf Methoden passen immer, wenn du dein Angebot strategisch voranbringen willst.

1. Der Preis muss passen.

Wenn du Produkte verkaufen willst, muss der Preis für die Zielgruppe erschwinglich sein. Zumindest muss dein Angebot zugänglich sein, damit man es kennenlernen kann und das sollte spürbar sein. Eventuell kann man bei dir eine Probepackung kaufen oder ein kostenloses Muster erhalten oder Stammkunden bekommen Rabatte.

2. Komfort ist wesentlich.

Einfache Bestellwege, bequem zugängliche Anleitungen und Informationen, komfortable Nutzung ohne lange Einarbeitung: Sorg dafür, dass deine Zielgruppe es rundum bequem hat, wenn sie bei dir einkauft. Das fängt bei einer übersichtlich gestalteten Shop-Website an und hört bei einer komfortablen kundenfreundlichen Bestellabwicklung noch lange nicht auf.

3. Innovation punktet.

Wer würde nicht gerne etwas ganz Neues, etwas Besonderes oder etwas besonders Innovatives kaufen? Arbeite an Produkteigenschaften oder Zusätzen, die aus deinem Angebot eine aufregende Sache machen – ein spannendes Design oder eine nachhaltigere Strategie können den Unterschied machen.

4. Sei ansprechbar.

Wenn du erfolgreich Produkte verkaufen willst, solltest du es ganz einfach machen, mit dir zu kommunizieren – das zahlt dann übrigens auch auf deine Marke ein. Ganz konkret solltest du guten Kundenservice bieten, indem du zeitnah auf Mails reagierst oder im Chat. Vielleicht ist auch ein Chatbot eine gute Unterstützung, um deinen Kunden zu helfen.

5. Biete Sichtbarkeit.

Es sollte einfach sein, dich und dein Produkt zu finden. Einmal über die Website oder den Shop oder beides, aber auch in den von deiner Zielgruppe frequentierten Social Media Communities und Apps. Niemand wird lange recherchieren, wenn er oder sie deine Produkte nicht auf Anhieb findet, daher musst du dich selbst um Sichtbarkeit kümmern.

Es gibt viele Wege, sich von der Konkurrenz abzuheben

Schau dir an, was andere erfolgreich machen – dann mach es anders, besser und schöner.

Einer der wichtigsten Faktoren ist immer die Qualität des Produkts. Wenn dein Produkt von hoher Qualität ist, wird es wahrscheinlich etwas teurer sein als die Produkte der Konkurrenz, aber es ist eben auch hochwertiger und kann anders vermarktet werden.

Auch Nachhaltigkeit und guter Kundenservice werden immer wichtiger. Wenn du an diesen drei Faktoren arbeitest und außerdem noch dank Content Marketing, Anzeigen und Social Media immer sichtbarer wirst, dann hast du gute Erfolgsaussichten.

Über die Autorin
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren