7 Soft Skills für deine erfolgreiche Selbständigkeit

7 Soft Skills für deine erfolgreiche Selbständigkeit

Geschäftlicher Erfolg basiert auf Planung, Organisation und ganz viel Kommunikation. Diese sieben Fähigkeiten solltest du mitbringen oder erlernen.

Lesezeichen setzen

Ohne ein wenig Feinschliff für deine Kommunikationsfähigkeiten ist eine wirklich erfolgreiche Selbständigkeit nicht zu erreichen. Egal wie viel Fleiß, Fachwissen und Flexibilität du mitbringst, am Ende geht es immer um den Austausch zwischen Menschen, wenn Entscheidungen getroffen werden.

„Was“ und „Wie“ du kommunizierst, hängt immer davon ab, mit wem du interagieren willst. Diese sieben Soft Skills sind unabhängig von Branche, Projektgröße und Laufzeit der Zusammenarbeit wichtige Faktoren für deine erfolgreiche Selbständigkeit. Über einige verfügst du wahrscheinlich bereits, an den anderen kannst du arbeiten – denn die nächste Herausforderung kommt bestimmt.

Besonders wichtig und unverzichtbar:

1. Zuhören können

Aus gutem Grund steht diese so einfach klingende Eigenschaft ganz oben auf der Liste der Soft Skills für deine erfolgreiche Selbständigkeit. Es ist unfassbar, wie oft diese ganz wesentliche Sache in der Praxis nicht gelingt, weil aneinander vorbeigeredet wird.

Oft liegt es daran, dass die eine Person einen vergleichbaren Wissensstand voraussetzt und zu schnell voranprescht. Das kannst sowohl du als Dienstleister:in sein in der Annahme, dass alle über das gleiche Wissen verfügen, als auch der Kunde oder die Kundin mit einem gewissen Grad an Betriebsblindheit.

Daher ist der wichtigste Soft Skill, aufmerksam zuzuhören. Alles vollständig zu verstehen. Beim eigenen Erklären und beim Aufnehmen von Infos Fragen zu stellen, bis ganz sicher ist, dass alle von der gleichen Sache reden und sich niemand vorangeschubst, zurückgelassen oder überrumpelt fühlt.

2. Zur Sache kommen

Small Talk gehört in Kennenlerngespräche und zum Aufwärmen in Zoom Calls mit wackliger Verbindung, nicht in Projekte selbst. Die gute Nachricht ist: Du kannst es erlernen, direkt auf den Punkt zu kommen und für jede Information die Abkürzung zur Sache selbst zu nehmen.

Es ist normal, dass dein Ausgangspunkt immer ein ganzer Berg an relevanten Informationen ist, wenn du an einem Projekt arbeitest. Aber welche braucht dein Gegenüber gerade jetzt in diesem Moment, um die nächste Entscheidung treffen zu können?

Angenommen, du präsentierst eine Auswertung der Social Media Strategie und machst eine Folie mit den Zahlen aller Kanäle. Dann schreibst du nicht „Social Media Kennzahlen Juli“ in den Titel, sondern vorbeugend zusammenfassend beispielsweise „LinkedIn stärkster Treiber von Interaktionen“.

3. Komplexes einfach erklären

Nur wer eine Sache wirklich verstanden hat, kann sie auch in einfachen Worten und kurz erklären. Mit diesem Soft Skill ergänzt du den zweiten Punkt „auf den Punkt kommen“ sehr zielführend, denn als Selbständige:r geht es bei deiner Kommunikation in der Regel um Überzeugungsarbeit.

Auch sehr umfangreiche Vorgänge mit komplexen Abläufen lassen sich einleuchtend und einfach erklären – das ist Übungssache. Du beginnst mit den wichtigsten Punkten und übst das Erläutern mit vereinfachten Begriffen: Sehr hilfreich ist in solchen Fällen eine Auflistung.

Wenn es sich um einen sehr komplizierten Sachverhalt handelt und du dich mit einer stark vereinfachten Version nicht wohlfühlst, kannst du den Trick nutzen, eine knappe Zusammenfassung in drei Sätzen voranzustellen, die dann im Folgenden verdichtet wird.

4. Flexibel reagieren

Du hast wahrscheinlich schon einmal die Situation erlebt, dass du eine umfangreiche Präsentation sorgfältig vorbereitet hast – aber dein Publikum hat sich an ganz anderen Facetten festgebissen als geplant oder erwartet und du musstest von deinem Script abweichen.

Nicht aus dem Konzept geworfen zu werden, wenn die Anforderungen an Informationen sich mitten im Dialog ändern, sollte eine deiner Kernkompetenzen sein. Anders ausgedrückt gehört es zum Job, flexibel zu reagieren und nicht auf dem Ablauf zu beharren, den du dir mal ausgedacht hast.

Mit einer Einschränkung: Das Ziel an sich sollte sich nicht spontan ändern. So flexibel zu reagieren zahlt sich nämlich nicht aus. Professionell flexibel agieren kannst du nur, wenn du dich auf bekanntem Terrain bewegst und einschätzen kannst, was kommt.

7 Kommunikationsfähigkeiten, die du für eine erfolgreiche Selbständigkeit brauchst

1. Zuhören können:
Nur wenn du dir dafür am Anfang eines Projektes gelassen die Zeit nimmst, kannst du später effiziente Abkürzungen einschlagen, ohne Chaos auszulösen.

*

2. Zur Sache kommen:
Lernen, aus dem Wust zur Verfügung stehender aktueller Informationen genau die zu extrahieren, die für die nächste Entscheidung wesentlich sind.

*

3.Komplexes einfach erklären:
Je komplizierter ein Vorgang ist, desto wichtiger ist es, ihn in einfachen und verständlichen Worten auch an fachfremde Entscheidungsträger bringen zu können.

*

4.Flexibel reagieren:
Statt dich starr an den Plan zu halten, den du dir vom Ablauf oder der Präsentation gemacht hast, lieber sofort auf Zwischenfragen und Zusatztheme eingehen können.

*

5. Die Kundensprache sprechen:
Nichts funktioniert so gut wie eine Analogie, um einen Zusammenhang zu verdeutlichen – aber der eingesetzte Vergleich muss auch passen. Das kann man lernen.

*

6. Sachlich interagieren:
Nur selten wird es in einem Projekt geschehen, dass jeder Vorschlag von dir beglückt und kommentarlos angenommen wird. Sachlich verhandeln ist eine Kernkompetenz.
*

7.Selbstbewusst auftreten:
Du kennst dich mit deinem Fachgebiet aus und es gibt keinen Grund, an dir selbst zu zweifeln. Im Gegenteil solltest du bei deinen Gesprächspartner:innen Vertrauen durch einen selbstbewussten Auftritt erwecken.

5. Die Kundensprache sprechen

Komplexe Zusammenhänge lassen sich durch Vergleiche aufdröseln, aber die Analogien müssen auch passen und dazu musst du verstehen, welche Sprache deine Kund:innen sprechen und dazu wiederum musst du sie kennenlernen und mehr darüber erfahren, wie sie ticken.

Innerhalb einer Branche funktionieren oft einfache Vergleiche am besten. Wenn du mit einem Bauunternehmer arbeitest, sind Projekte Baustellen. Ist eine Bäckerei die Kundschaft, dann ist Content Marketing das Triebmittel fürs digitale Marketing und so weiter.

Aber die richtige Ansprache geht noch darüber hinaus. Sie passt zur Kultur der Kundenfirma, stellt sich auf das Temperatment des Gegenübers ein und orientiert sich an den gemeinsam zu erreichenden Zielen – wie bei einem charmanten, aber sehr zielgerichteten Flirt.

6. Sachlich interagieren

Es ist in jedem spannenden Projekt nur eine Frage der Zeit, bis jemand eine deiner Ideen nicht mag, deinen Angaben nicht vertraut, skeptisch hinterfragt, einen Artikel mit einer anderen Meinung zitiert oder schlimmstenfalls einfach mit den Ergebnissen nicht zufrieden ist.

Dann ist es wichtig zu verstehen, dass es sich dabei um normale Abläufe handelt, die du nicht persönlich nehmen darfst. Durch eine sachliche Reaktion und das Stellen relevanter Fragen zur Untermauerung deiner Angaben oder Ziele kannst du dich dieser Herausforderung stellen.

Auch wenn Entscheidungsträger:innen ganz anders vorgehen als du dir das wünschen würdest, werden sie doch deine Reaktion jeweils aufmerksam bemerken. Wenn du souverän und sachlich auf Kundenwünsche reagierst, die von deinen Vorstellungen abweichen, wirkst du vertrauenswürdig und professionell.

7. Selbstbewusst auftreten

Als Expertin oder Experte auf deinem Fachgebiet hast du keinen Anlass für das Hochstaplersyndrom, denn du weißt ja, wovon du sprichst und bist deswegen für diesen Job ausgewählt worden.

In der Kommunikation mit Kund:innen ist es wichtig, dass du Vertrauen in deine Expertise aufbaust und das gelingt vor allem durch einen selbstbewussten Auftritt. Das heißt nicht, dass du alles können oder wissen musst oder dich bemühen solltest, allwissend zu wirken.

Zu einem selbstbewussten Auftritt gehört es nämlich auch, dass du im Fall der Fälle sagst „Das muss ich selbst erst herausfinden“, wenn ein Punkt offen bleibt – und du keinen Zweifel daran lässt, dass du deine Wissenslücke kompetent und professionell schließen wirst. Das geht auch.

Viel Erfolg!

Welche Soft Skills findest du besonders wichtig? Wir freuen uns über Feedback.

  • Foto: Adobe Stock LIGHTFIELD STUDIOS
Über die Autorin
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren