Richtig Fahrtenbuch führen

Lesezeichen setzen

Willst Du ein Fahrtenbuch führen, um Deinen privaten Nutzungsanteil Deines Geschäftswagens zu dokumentieren, solltest Du unbedingt auf korrekte Angaben achten. Denn sonst läufst Du Gefahr, dass das Finanzamt bei einer eventuellen Betriebsprüfung Deine Angaben nicht anerkennt – dann wird der private Nutzungsanteil schlimmstenfalls mit der 1%-Regelung berechnet. Das kann Dich deutlich teurer zu stehen kommen.

Wenn Du einen Firmenwagen fährst, solltest Du also unbedingt die Gelegenheit nutzen, ein Fahrtenbuch zu nutzen und dabei teilweise bis zu vierstellige Summen im Jahr als Steuerersparnis verzeichnen zu können.

Fahrtenbuch führen, so dass es keine Beanstandungen gibt

Damit ein Betriebsprüfer in Deinem Fahrtenbuch keine Mängel findet und keinen Grund für Beanstandungen hat, solltest Du Dich unbedingt an folgenden Punkten orientieren:

  • alle täglich aufgeführten Fahrten immer auch einzeln in Dein Fahrtenbuch eintragen
  • auch mehrere Ziele einzeln aufführen, statt sie innerhalb eines Eintrags zusammenzufassen
  • Reiseziele und alle Ortsangaben eindeutig bezeichnen und mit einem ebenso eindeutigen Reisegrund versehen, inklusive der Namen der Ansprechpartner
  • keine Abkürzungen verwenden, sondern aufschlüsseln, worum es geht
  • private Fahrten strikt von beruflichen trennen und ebenfalls einzeln aufführen

Ein Urteil des Finanzgerichts Köln vom 18. März 2016 (Az. 3 K 3735/12) beschied, dass zwar Abkürzungen verwendet werden können, sofern ein Abkürzungsverzeichnis beigelegt wird, aber nur in begründeten Ausnahmefällen. Der Selbstständige, um den es ging, legte eine Nichtzulassungsbeschwerde (Az. VIII B 54/16) ein, weil das Finanzgericht Köln keine Revision seiner Prüfung zuließ. Was daraus wird, ist noch unklar.

Diese Art von Stress kannst Du vermeiden, wenn Du Dich von vornherein an die besagten Regelungen hältst. Oder, noch einfacher, wenn Du auf eine professionelle Fahrtenbuchlösung setzt, die Dir sämtliche Arbeit abnimmt.

Ordnungsgemäß Fahrtenbuch führen mit „Lexware elektronisches Fahrtenbuch“

Das elektronische Fahrtenbuch von Lexware kannst Du kaufen oder mieten. Das Besondere am elektronischen Fahrtenbuch: Die Kombination aus Fahrtenbuchstecker und App erstellt innerhalb von Sekunden eine sichere und perfekte Fahrtendokumentation.

Du sparst Steuern, die Dir bei der 1%-Regelung entgehen würden. Du sparst Dir die nervige handschriftliche Dokumentation Deiner Fahrten, da das elektronische Fahrtenbuch alle Fahrten automatisch aufzeichnet. Und Du sparst Dir auch Ärger mit dem Finanzamt, da das elektronische Fahrtenbuch natürlich alle Anforderungen des Finanzamtes erfüllt.

  • Lückenlos & Manipulationssicher: Der Fahrtenbuchstecker dokumentiert jede Deiner Fahrten, Speicherung und Übertragung der Daten an das Rechenzentrum erfolgt automatisch.
    Uhrzeit, Datum, Start, Ziel, zurückgelegte Strecke: Die Rahmendaten jeder Fahrt sind nicht editierbar. Einträge können nicht gelöscht werden. (Das elektronische Fahrtenbuch erfüllt das BFH-Urteil vom 16.3.2006, BStBl. II, S. 625)
  • 10 Jahre Aufbewahrung & SSL-verschlüsselt Alle Fahrtenbuchsätze werden im gesicherten Rechenzentrum 10 Jahre lang aufbewahrt, auch wenn Du kein Kunde mehr bist. Das elektronische Fahrtenbuch unterliegt den deutschen Datenschutzgesetzen und unterzieht sich dem permanenten Audit durch einen externen Datenschutzbeauftragten. Sensible Nutzerdaten werden ausschließlich SSL-verschlüsselt transportiert und in deutschen Rechenzentren verwaltet und gesichert.
  • Änderungshistorie & geschützte Fahrtenbucheinträge:Deine Fahrten können mit dem elektronischen Fahrtenbuch 7 Tage lang bearbeitet werden, danach sind die Fahrtenbucheinträge schreibgeschützt. Unbearbeitete Einträge werden als Privatfahrten abgelegt. Damit erfüllt das elektronische Fahrtenbuch den Beschluss des OFD Rheinland und Münster, Kurzinfo LSt-Außendienst Nr. 02/2013 vom 18.2.2013. Fahrtkategorie, Anlass der Fahrt, aufgesuchter Geschäftspartner: Nach dem ersten Eintrag werden nachträgliche Änderungen im Fahrtenbuch protokolliert. Damit wird auch das BFH Urteil vom 16.11.2005 – VI R 64/04 erfüllt.

DasFahrtenbuch erfasst automatisch jede Fahrt. Wenn Du den jeweiligen Eintrag nicht bearbeitest, wird er als Privatfahrt gebucht. Ob Dein Fahrzeug für das elektronische Fahrtenbuch geeignet ist und welche Versionen Dir zur Verfügung stehen, erfährst Du unter https://www.lexware.de/elektronisches-fahrtenbuch/

  • Foto: © SolisImages – stock.adobe.com
Über den Autor
Carola Heine
Up to date: Trends und Online Navigation

Beitrag kommentieren