Microsites

Marketing mit Microsites: Darf’s auch mal etwas weniger sein?

Anders als eine Landingpage bringt eine Microsite eine eigene Domain und noch ein paar andere Vorteile mit.

Lesezeichen setzen

Sowohl Landingpage als auch Microsite stellen ein Angebot mit seinen wesentlichen Details vor. Die Landingpage hat kaum oder keine Navigationselemente, sondern bietet einen Call-to-Action-Klick. Marketing mit Microsites wiederum heißt, eine kleine feine und zielgerichtete Website zu einem bestimmten Zweck zu erstellen.

Ein Zuhause für dein neues Angebot

Wenn du ein neues Produkt entwickelt hast, ein Event anbietest oder eine Dienstleistung an die Kundschaft bringen willst, hast du unterschiedliche Möglichkeiten. Je nach Detailtiefe und Umfang kannst du

  • eine Info auf der Startseite deiner Website ergänzen
  • deine Angebotsinformationen um einen Punkt erweitern
  • eine Unterseite von deinen Angeboten aus verlinken
  • einen Blogpost über das neue Produkt verfassen
  • eine Landingpage mit CTA auf deiner Domain einrichten
  • oder eine Microsite mit eigener Adresse entwickeln.

Nur die Microsite ist unter diesen Möglichkeiten ein eigener Webauftritt mit separater Adresse. Marketing mit Microsites heben sich vom restlichen Auftritt deines Unternehmens oder deiner Person ab. Sie können also auch ein ganz anderes Design haben, obwohl du deinen Firmenfarben (Stichwort Corporate Identity) treu bleiben solltest.

Die Vorteile von Marketing mit Microsites

Eine Microsite kann sich auf ein erklärungsbedürftiges Produkt konzentrieren oder eine Dienstleistung losgelöst von anderen Angeboten vorstellen. Sie kann völlig unabhängig von der Haupt-Website eingerichtet werden und bietet damit gestalterische Freiheiten.

Die Microsite gibt es genau so lange, wie sie gebraucht wird. Sie kann clever mit der Website verlinkt werden, so dass gegenseitige Synergieeffekte entstehen und es ist viel einfacher, sie auf bevorzugte Keywords zu optimieren, als das Gesamtkonstrukt einer großen Website einzubeziehen.

Microsites können eine andere Ansprache und Bildsprache wagen und mit Kampagnen kombiniert werden. Sie zu erstellen macht Spaß und setzt neue Ideen frei, weil nicht immer das Gesamtkonzept im Kopf mitgedacht werden muss.

Die Nachteile von Microsites

Wenn das Gesamtgerüst einer größeren Website fehlt, kann eine Microsite auch weniger seriös wirken oder Nutzer:innen sogar verwirren, falls sie die andere Site schon kennen.

Eine in sich schlüssige und optisch stimmige Microsite zu erstellen kostet mehr, als einen Blogpost wie eine Landingpage zu nutzen oder auf LinkedIn oder XING ein Event zu erstellen.

Warum Marketing mit Microsites?

Eine mini Website mit nur einem Zweck und Ziel richtet sich an bestimmte Zielgruppen. Sie kann unterhalten, informieren und zur Interaktion auffordern und lässt sich als alleinstehende Domain gut für Suchmaschinen optimieren und liefert dann auch noch einen wertvollen Link auf dein Hauptangebot.

5 Best Practices für Marketing mit Microsites

Wie umfangreich soll deine Microsite werden? Sie kann wie eine etwas komplexere Landingpage funktionieren oder eine in sich geschlossene kleine Website sein. Auf deine Ziele kommt es an, denn wenn du ein Produkt verkaufst, brauchst du E-Commerce Funktionen und wenn du einen Download anbietest, die entsprechende Anbindung an eine Mailingliste.

Auf keinen Fall solltest du den Fehler machen, mehr Microsite für mehr Nutzen zu halten. Eine gut konzipierte Seite kann alles in sich haben, was du brauchst.

1. Zielgruppenansprache

Du solltest wissen, wen du ansprichst und wie. Das kann ein anderer Tonfall sein als auf deiner Haupt-Website, so lange du nur eine klare Zielgruppenansprache entwickelst. Die Ansprache sollte sich durch jedes Detail auf der Microsite ziehen.

2. Überzeugende Handlungsaufforderungen

Alle Besucher:innen der Microsite brauchen einen klaren Call-to-Action hin zu dem von dir angestrebten Ziel. Zum Beispiel, ein Formular auszufüllen, eine Mailingliste zu abonnieren, eine TNummer anzurufen, ein Whitepaper herunterzuladen, einen Kauf zu tätigen oder auf die übergeordnete Website zu wechseln.

3. Entscheidung: Optische Verbindung oder nicht

Soll die Microsite sofort als Ableger der großen Website zu erkennen sein oder sich völlig von ihr abheben? Eine optische Verbindung kann auch durch Farbwahl und Logo hergestellt werden. Aber in einigen Fällen ist das eventuell gar nicht gewünscht. Soll die Microsite strategisch abgekoppelt und alleinstehend sein?

4. Suchmaschinenoptimierung

Jede Microsite sollte sorgfältig für Suchmaschinen optimiert werden. Die punktgenauen auf ein Thema konzentrierten Inhalte lassen sich durch die passenden Schlüsselbegriffe im Text und in den Meta-Angaben gut für SEO aufbereiten.

5. Traffic auslösen

Die fertige Microsite sollte dann noch strategisch beworben werden, um die richtige Zielgruppe anzusprechen. Newsletter, Blog, Pay-per-Click Werbung (PCP Kampagnen), Podcasts und Social Media Marketing sind geeignet, um Besucher:innen auf die Microsite zu holen.

Auch der Domain-Name zählt beim Marketing mit Microsites

Der Name der Microsite kann ruhig dein Branding enthalten, vielleicht auch eine Subdomain sein. Wichtig ist, dass er gut durchdacht wirkt und eingängig ist: Wer die Domain sieht, sollte verstehen, worum es geht oder von wem sie betrieben wird.

Vielleicht kannst du deinen Angebotsnamen oder ein paar Keywords wählen als Domain für deine Microsite. Am Ende kommt es auch darauf an, ob die Microsite eventbezogen ist und später wieder verschwindet oder als erweitertes Angebot für „immer“ stehen bleiben soll.

In der Regel wird bei Microsites mehr auf eine gefällige Optik geachtet, während Landingpages häufig richtiggehend „hässlich“ sind und sich ganz auf die Handlungsaufforderung konzentrieren. Wenn du dir die Mühe machst, ein Microsite Konzept zu entwickeln, solltest du es dir als Vorlage verwahren – denn wenn du einmal die Vorteile für dich entdeckst, bleibt es sicherlich nicht die letzte Microsite.

FAQ:

Was ist eine Microsite?

Eine Microsite ist eine kleine, inhaltlich in sich abgeschlossene Webpräsenz zu einem Angebot mit einer eigenen Domain und einem eigenständig funktionierenden Konzept für B2C oder B2B Kundschaft. Die Navigationselemente beschränken sich auf das Wesentliche.

Was ist eine Landingpage?

Eine Landingpage ist eine Seite auf einer Domain, die von den meisten klickbaren Elementen und Navigation befreit wurde, um sich auf einen Call-to-Action zu konzentrieren. Landingpages sind häufig die Anlaufstelle von Anzeigenkampagnen.

Was ist der Unterschied zwischen einer Microsite und Landing Page?

Landingpages sind fast immer nur eine einzelne Seite. Microsites sind im Vergleich ausführlicher und inhaltlich vielfältiger. Sie haben einige wenige Unterseiten und entsprechende Nutzerführung.

Über die Autorin
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren