GründerMütter Community Interview

GründerMütter: Unternehmerinnen einen Mehrwert bieten

lexoffice Community Interview: Keine Frau muss sich der Herausforderung Selbständigkeit alleine stellen, findet Stefanie Gundel.

Lesezeichen setzen

„GründerMütter ist eine digitale Community, wir brauchen digitale Tools, die Zeit und Nerven sparen“ – wir sprechen mit GründerMütter Gründerin Stefanie Gundel aus Düsseldorf über die Chancen gemeinsamer Unterstützung und darüber, warum sie lexoffice für ihr mehrfach preisgekröntes Community-Projekt einsetzt.

Stefanie Gundel

GründerMütter Unternehmerinnen-Netzwerk
https://www.gruendermuetter.com/

„„Mein Name ist Dr. Stefanie Gundel – Gründerin des GründerMütter Unternehmerinnen-Netzwerk. Das Ziel von GründerMütter ist es , gemeinsam mehr zu erreichen und uns Unternehmerinnen gegenseitig zu unterstützen. Gegründet habe ich die GründerMütter Anfang 2019, als ein anderes Netzwerk seine regionalen Gruppen auflöste. Wir hatten alle so viel Zeit, Mühe und Liebe (und ich auch Geld) investiert, um eine Community aufzubauen und so entstand kurzentschlossen ein neues Netzwerk unter eigenem Namen.

Seitdem wachsen wir stetig weiter. Im Oktober 2020 hat GründerMütter den Schwarzkopf Million Chances Award 2020 in der Kategorie Public Voting gewonnen, dann 2021 den Facebook Accelerator Award. Aus einer lokalen Gruppe sind zahlreiche geworden, vor allem aber sind wir eine wertvolle Anlaufstelle für eine wachsende Community von bald 2000 Frauen. Darüber freue ich mich jeden Tag.“

Online und offline, regional und international

Carola Heine: Liebe Stefanie, wer ins GründerMütter Netzwerk möchte, findet Infos auf der Website und kann dann in deine Facebook-Gruppe kommen. Deine Community trifft sich also online?

Stefanie Gundel: Wir treffen und offline bei regionalen Treffen bundesweit in verschiedenen Städten und online in einem Netzwerk aus mehreren Facebook-Gruppen, die lokale und inhaltliche Schwerpunkte haben. Außerdem veranstalten wir Video-Conferencing-Events mit spannenden Expertinnen und immer wieder entstehen Arbeitsgruppen wie Masterminds & Co-Workings, die gemeinsame Ziele angehen.

Ich bin ein Fan davon, neue Formate auszuprobieren, die uns Unternehmerinnen einen Mehrwert bieten. So sind über die Jahre auch GründerMütter Barcamps, Vor-Ort-Besuche bei erfolgreichen Start-ups, Live-Talks, Workshops mit erfolgreichen Gründerinnen, gemeinsame Abendveranstaltungen und vieles mehr entstanden. Dieses Jahr gibt es sogar ein Retreat, bei dem sich eine Gruppe trifft, um intensiv über ein Wochenende zusammenzuarbeiten und gemeinsam die nächsten Schritte zu gehen.

Wir alle tauschen uns also regelmäßig online und offline in unterschiedlichen Formaten über wertvolle Erfahrungen, Wissen und Best Practices aus – alles rund um den Aufbau und die Fortführung des eigenen Business.

Carola Heine: Das GründerMütter Netzwerk hat also mehrere Gruppen, die selbständigen Frauen das Networking erleichtern sollen. Welche sind das zurzeit?

Stefanie Gundel: Aktuell haben wir folgende Facebook-Gruppen:

GründerMütter
GründerMütter Braunschweig
GründerMütter Frankfurt
GründerMütter Leipzig
GründerMütter Mallorca
GründerMütter Rostock
GründerMütter I Gründen!
GründerMütter I Handel & E-Commerce
GründerMütter I Nachhaltigkeit
GründerMütter I Dein Buch, E-Book & Co.

Wenn ein Mitglied von GründerMütter findet, dass noch ein Thema fehlt, wird eine weitere Gruppe eröffnet und von dieser Frau betreut. Das funktioniert wunderbar.

In der Aufbauphase ist aktuell auch unsere Gruppe auf LinkedIN.

GründerMütter für Unternehmer:innen überall

Die Teilnahme an der GründerMütter Community ist kostenlos, aber wertvoll: Die Mitgliedsfrauen stützen sich gegenseitig auch dann mit Rat und Tat, wenn es darum geht, sicher zu gründen oder ein nachhaltiges Business aufzubauen, das sich mit der Familie gut vereinen lässt.

Die eigenen Neuigkeiten kann jede in der Gruppe in einem eigens dafür bestimmten wöchentlichen Posting teilen und so auch als Anfängerin im Networking schon Sichtbarkeit bekommen.

Carola Heine: Wieso funktioniert das so gut, was ist das GründerMütter Erfolgsgeheimnis?

Stefanie Gundel: Vor dem Hintergrund, dass wir Selbstständige sonst Einzelkämpferinnen sind, ist es einfach wunderschön und stärkend, sich dieser Gruppe zugehörig zu fühlen und ein WIR mit ganz vielen Female Founders zu spüren. Wir teilen unsere Neuigkeiten, Herausforderungen, Erfolge und Niederlagen, um voneinander zu lernen und miteinander zu wachsen und Neid und Mißgunst auszuschließen.

Teilweise, aber wirklich sehr selten ist auch das Muttersein unser Thema. Denn es bleibt eine Herausforderung, Selbständigkeit als Mutter zu erleben und anderen zu zeigen, dass es möglich ist. Keine muss das auf sich allein gestellt schaffen!

Hauptfokus ist und bleibt das eigene Business, auch wenn dies häufig durch den Community-Namen anders interpretiert wird. Auch im Duden steht GründerMütter als Defintion:“….“

In Summe ist es bei GründerMütter vollkommen egal ob du Mutter bist oder nicht und ob du gerade erst gründest, am Anfang deiner Selbstständigkeit stehst, seit einiger oder langer Zeit schon selbstständig bist: In der GründerMütter Community helfen wir uns bei allen Fragen, die sich ergeben und heißen alle Frauen herzlich willkommen.

Carola Heine: Das ist aber nicht alles. Die GründerMütter Community stärkt sich nicht nur nach innen, sondern du hast dir auch einiges überlegt, damit alle mehr Sichtbarkeit bekommen können – auch die Anfängerinnen. Du betreibst ein Blog, bietest viele Möglichkeiten auch für den direkten Austausch und nicht zuletzt hast du die inzwischen bekannte GründerMütter Challenge ins Leben gerufen. Magst du uns darüber ein wenig mehr erzählen?

Stefanie Gundel: Unsere #gruendermuetter Instagram Challenge ist inzwischen auch auf andere soziale Netzwerke übergeschwappt. Einmal im Jahr bieten wir jeder Unternehmerin aus unserer Community die Möglichkeit, sich sichtbar(er) zu machen, Reichweite zu gewinnen, vorzustellen, die eigene Geschichte zu erzählen, Einblicke in den unternehmerischen Alltag zu geben, neue Kontakte zu knüpfen und sich stärker zu vernetzen – aber auch Inspirationen, Ideen und Themen zu sammeln. Mit voller GründerMütter-Power:

Wir kündigen einen Wochenplan mit wechselnden Hashtags an. Rechtzeitig natürlich, damit sich alle gut vorbereiten können. Oft gibt es sogar ein gemeinsames Vorbereitungs-Meetup zum Brainstorming. Dann findet ab einem bestimmten Datum die Insta-Challenge statt.

Passend zur Tagesaufgabe posten die teilnehmenden GründerMütter dann täglich ein Foto mit einem Text auf Instagram (und inzwischen auch auf anderen Plattformen). Damit der Post auf jeden Fall Teil der GründerMütter Instagram Challenge wird und dieser Beitrag auch gefunden wirst, werden neben den eigenen Hashtags immer auch die Hashtags #gruendermuetter, #gründermütter und der aktuelle Hashtag der Tagesaufgabe genutzt.

So können alle in allen Postings stöbern, sich vernetzen und sichtbar werden. Außerdem finden uns so neue GründerMütter. Das ist auch sehr schön.

Carola Heine: Deshalb freuen sich die Mitgliedsfrauen auch immer schon Monate vorher auf die Jahres-Challenge. Außerdem bieten die GründerMütter die Möglichkeit an, an einer Mastermind-Guppe teilzunehmen. Wie funktioniert das?

Stefanie Gundel: Eine GründerMütter Mastermind ist eine kleine Gruppe von Gleichgesinnten, die sich regelmäßig austauscht, sich gegenseitig unterstützt, fordert, inspiriert und motiviert und sich offenes und ehrliches Feedback, Tipps und Ratschläge gibt. Das Besondere ist, dass man sich hierfür mit 6 Frauen in einem vertraulichen und persönlichen Rahmen trifft, immer mit dem klaren Fokus, dass jedes Gruppenmitglied, ihre Ziele auch wirklich erreicht und ins Machen kommt. Wer mehr darüber erfahren möchte, findet unter https://www.gruendermuetter.com/masterminds/ alle Details.

Carola Heine: Wenn jetzt jemand in die GründerMütter Community kommen möchte, wie macht sie das am besten?

Stefanie Gundel: Das Herzstück unserer Community ist die „große“ GründerMütter Facebookgruppe https://www.facebook.com/groups/gruendermuetter – wenn du selbständig bist oder werden willst, komm einfach zu uns, wir freuen uns auf dich.

Carola Heine: Als Lösung für die Buchhaltung der GründerMütter setzt du lexoffice ein. Wie gefällt dir denn unsere Unternehmenslösung?

Stefanie Gundel: lexoffice erleichtert mir die administrativen Aufgaben. Rechnungen schreiben, Belege zuordnen, Buchhaltung und Umsatzsteuermeldung, alles geht mit wenigen Klicks. Ich muss nicht darüber nachdenken, sondern kann mich auf mein Business konzentrieren – GründerMütter ist eine digitale Community, wir brauchen digitale Tools, die Zeit und Nerven sparen.

Carola Heine: Was hast du mit der GründerMütter Community als Nächstes vor?

Stefanie Gundel: Im September findet erstmals ein GründerMütter Retreat in einem Kloster statt, das ist ein für uns noch neues Format. Wir arbeiten wie immer an unserer Existenz als Unternehmerinnen, nehmen uns dafür aber Abstand vom Alltag und eine Übernachtung an einem schönen Ort.

Außerdem sind wir weiter auf Wachstumskurs und werden immer dann eine weitere Community Gruppe eröffnen, wenn der Bedarf entsteht.

Carola Heine: Das klingt gut. Vielen Dank für deine Zeit!

Über die Autorin
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren