Elster, Elster-Formular und Elster-Online

Elster ist eine Abkürzung für den Begriff „Elektronische Steuererklärung“. Elster wurde von den Finanzämtern eingeführt, um die Abgabe und Bearbeitung der Steuererklärungen zu vereinfachen und zu beschleunigen.

Unterschieden wird zwischen dem Elster-Modul, das z.B. in der Buchhaltungssoftware zur einfachen Übertragung der Daten zwischen dem Buchhaltungsprogramm und dem Finanzamt eingesetzt wird und dem Elster-Formular. Letzteres wurde von der Steuerverwaltung entwickelt. Mit dem Elster-Formular kann auch ohne den Einsatz einer Buchhaltungssoftware  zum Beispiel die Umsatzsteuervoranmeldung oder die Einnahme-Überschuss-Rechnung (EÜR) an das Finanzamt übermittelt werden.

Folgende Erklärungen und Angaben lassen sich online übermitteln:

Daneben gibt es noch das Internetportal der Finanzbehörden, auf dem alle Informationen und Online-Dienstleistungen gebündelt sind – Elster Online.

Mit Elster Online lassen sich u.a. folgende Aufgaben erledigen:

  • Umsatzsteuer-Voranmeldung
  • Antrag auf Dauerfristverlängerung
  • Abgabe Zusammenfassende Meldung
  • Lohnsteueranmeldung und Lohnsteuerbescheinigung
  • Kapitalertragsteuer
  • Anmeldung über den Steuerabzug
  • gesonderte und einheitliche Feststellung von Grundlagen für die Einkommensbesteuerung

 

Elster-Lohn

Das von der Finanzverwaltung entwickelte Elster Lohn ist ein Modul für Buchhaltungssoftware  zur elektronischen Übermittlung von relevanten Daten zur Lohnsteuer, bzw. Lohnsteuerbescheinigung  an das Finanzamt.