Community Interview Lisa Rudolf

„Alles ist so einfach, nahezu spielerisch“

Bereits ab der ersten Kundin nutzt SEO-Expertin Lisa Rudolf die lexoffice Unternehmenslösung für ihre Angebote und Rechnungen

Lesezeichen setzen

„Ich mache nur noch, was mir Spaß macht“ – die Informatikerin Lisa Rudolf folgt ihrem Herzen und hat eine Karriere in der Software-Entwicklung gegen die Selbstständigkeit als SEO-Expertin getauscht.

Wir freuen uns, dass Lisa so zufrieden mit lexoffice ist, unser Blog toll findet und sogar ihrer Mutter unsere Cloud-Software empfohlen hat. Mehr im Community Interview!

Lisa Rudolf SEO

Lisa Rudolf

SEO Expertin
einfach-mal-seo.de/

„Hallo, ich bin die Lisa, 28 Jahre jung und komme aus dem schönen Schwabenländle. Ursprünglich bin ich eine Software-Entwicklerin. 2016 habe ich dann meinen eigenen Blog noch nebenher gestartet und Anfang 2022 habe ich mein Angestelltendasein an den Nagel gehängt. Jetzt bin ich hauptberuflich selbstständig und mache nur noch das, was mir Spaß macht, nämlich SEO – Suchmaschinenoptimierung.“

Lisa Rudolf: „Als selbständige SEO Expertin mache ich nur noch das, was ich auch wirklich machen möchte“

Carola Heine: Hallo liebe Lisa, wir sind uns in einer SEO-Diskussion auf LinkedIn begegnet und du wusstest sofort, dass ich das lexoffice Blog schreibe – dein tolles Feedback hat mich sehr gefreut, da waren wir aber schon tief im Gespräch über Optimierung und Networking 🙂

Mich hat es beeindruckt, dass du einen gesuchten Job wie Softwareentwicklung aufgegeben hast, um selbständig nur noch zu machen, was dir gefällt. Für wen bietest du denn SEO an?

Lisa Rudolf: Suchmaschinenoptimierung biete ich hauptsächlich für Selbständige, kleine Unternehmen und Blogger:innen an – also auch so ein bisschen die Bubble, zu der ich selbst gehöre. Mir ist es wichtig, Unterstützung anzubieten, aber auch Aufklärung und konkrete Hilfestellung, weil die meisten nicht so viele Ansprechpartner:innen haben.

Tatsächlich habe ich eine kunterbunte Mischung von Kundschaft aus allen Branchen. Das ist es auch, was mir besonderen Spaß macht, denn so habe ich mit vielen verschiedenen Themen zu tun, in die ich mich einarbeiten darf.

Carola Heine: Du hast dich vor einem halben Jahr selbständig gemacht. Seit wann ist SEO dein Thema?

Lisa Rudolf: Seit ich meinen eigenen Blog betreibe. Du kennst es ja selbst: Wenn man ein Blog hat, dann möchte man auch gelesen werden. Als Software-Entwicklerin fällt es mir leicht, die technischen Zusammenhänge zu verstehen und ich war auch mega neugierig.

Meinen Blog Lisas Bunte Welt zu den Themen Radsport und gesunde Ernährung habe ich 2016 gestartet und dabei auch ganz viel SEO ausprobiert, habe herumexperimentiert, weil mein Blog ja ein Hobby, aber auch ein Nebengewerbe ist. Nach einiger Zeit hat mich dann die erste Bloggerin gefragt „Kannst du mir zeigen, wie das geht? Ich zahle auch gerne dafür!“ Das war meine erste SEO-Kundin.

Lisas Marketingtrick: Ein Tauschgeschäft

„Ich biete an, dass ich mir eine Website anschaue und 3 konkrete Dinge heraussuche, die sich verbessern lassen. Das kann SEO sein, aber auch Usability oder Optik – etwas, das in meinen Kompetenzbereich fällt.

Im Gegenzug erwarte ich, dass eine kleine Umfrage ausgefüllt wird. Zum Beispiel „Was sind deine größten SEO-Herausforderungen?“ oder „Wie bist du auf meine Seite gestoßen?“ So erhalte ich wertvolle Informationen und alle profitieren vom Tauschgeschäft.“

https://einfach-mal-seo.de/tausch/

„lexoffice erleichtert meine Arbeit unheimlich“

Carola Heine: Du bist nicht nur frisch selbständig, du bist auch lexoffice Anwenderin.

Lisa Rudolf: Ja, lexoffice erleichtert meine Arbeit unheimlich. Ich bin noch nicht so gut darin, Dinge abzugeben – noch möchte ich als Selbständige am liebsten meine Finger überall dabeihaben, weil ich mir selbst am meisten vertraue.

Vorher habe ich meine Rechnungen alle mit Wort und Excel geschrieben. Dann habe ich mich meistens davor gedrückt, Rechnungen und sogar Angebote zu schreiben. Das sollte man als Selbständige:r anders machen und so habe ich mir anlässlich meiner ersten SEO-Kundin – da war ich noch nebenberuflich tätig – sofort lexoffice geholt und habe gesagt: Das mach ich jetzt einfach. Es hat mir so viel Zeit gespart, und es ist so einfach, nahezu spielerisch.

Carola Heine: Du hast sofort deine Mutter auch mit lexoffice angesteckt.

Lisa Rudolf: Genau. Ich habe ihr von lexoffice vorgeschwärmt. Sie hatte vorher ein anderes Programm und ich wollte, dass sie auch eine so coole Lösung hat. Seit diesem Jahr nutzt sie es also auch.

Carola Heine: In welcher Branche ist deine Mutter denn tätig?

Lisa Rudolf: In der Baubranche.

Carola Heine: Sehr schön. lexoffice für alle Zielgruppen. Was gefällt dir denn besonders gut?

Lisa Rudolf: Ich nutze alles, was meine Lizenz hergibt 🙂 und finde es so klasse, dass ich Belege hochladen kann und die dann intelligent zugeordnet werden. Als Informatikerin kann ich dazu nur sagen: Alles richtig gemacht!

Carola Heine: Arbeitet Ihr denn auch mit eurer jeweiligen Steuerkanzlei zusammen über lexoffice?

Lisa Rudolf: Oh, das war zuerst ein Riesenthema. Es hieß zuerst, dass es nicht geht und viel zu kompliziert ist. Erst als eine andere Mitarbeiterin den „Fall“ übernommen hat, seitdem läuft alles wunderbar.

Carola Heine: Oh. Für die Mitlesenden hier: In einem solchen Fall kann jede:r auch ihren Steuerberater oder ihre Steuerberaterin darüber informieren, dass lexoffice ein Steuerberater-Team hat, das gerne unterstützt, Schulungen gibt und zeigt, wie die Datenimporte reibungslos klappen.

Denn sonst besteht die Gefahr, dass in einer Kanzlei eine so überschaubare Aufgabe hingeworfen wird, weil sich jemand (noch) nicht auskennt.

Lisa Rudolf: Richtig. Ich habe dann für meine Mutter die E-Mail-Kommunikation übernommen, denn ich wusste ja schon, dass es klappt.

Carola Heine: Sehr gut. Das Thema hat man ja auch als Selbständige oft, dass unterschiedliches Wissen vorhanden ist und man sich auf jeden Einzelfall einstellen muss. Bist du als SEO Agentur denn auf eine Dienstleistung spezialisiert? Macht du Einzelprojekte, oder gibst du auch Schulungen und Seminare?

Lisa Rudolf: Ich gebe auch Schulungen, ich mache aber vor allem Auftragsarbeiten, übernehme Recherche und Analyse und erstelle optimierte Websites. Wenn ein Kunde ankommt und sagt „meine Datenbank ist kaputt“, dann übernehme ich auch das – weil ich es kann.

Carola Heine: Das ist der Vorteil als Informatikerin, damit hast du einen großen Pluspunkt gegenüber den SEO, die selbst keine Technik können.

Lisa Rudolf: Genau. Viele kennen sich mit redaktionellem SEO gut aus. Aber sobald es technisch anspruchsvoller wird, komme ich ins Spiel. Das ist der Benefit, den die Menschen von einer Zusammenarbeit mit mir haben: das kann ich auch.

Carola Heine: Was hast du denn als Nächstes vor?

Lisa Rudolf: Als Nächstes habe ich tatsächlich vor, Online-Produkte zu entwickeln. Aus ähnlichen Beweggründen, wie ich damals lexoffice gekauft habe: manchmal muss man einfach Dinge automatisieren. Es gibt ein paar Themen, bei denen ich immer wieder das Gleiche erzähle und das möchte ich jetzt digitalisieren.

Carola Heine: Das hört sich nach einer schlauen Entscheidung an! Auf welche Themen dürfen wir uns denn freuen?

Lisa Rudolf: Ich möchte einen Einsteigerkurs SEO entwickeln, und dann werde ich mich noch mit dem neuen WordPress-Editor Gutenberg beschäftigen.

Carola Heine: Den finde ich so mittel.

Lisa Rudolf: So geht es ganz vielen, aber vor allem deshalb, weil sie sich noch nicht wirklich damit auseinander gesetzt haben. Wenn man erst einmal kapiert hat, wie man ihn richtig einsetzt, nutzt man ihn wie ich für alle Webseiten. Der ist großartig.

Carola Heine: Okay, dann warte ich dein Info-Produkt ab und gebe dem Editor eine weitere Chance.

Vielen Dank für deine Zeit, liebe Lisa – und weiter ganz viel Erfolg!

Über die Autorin
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren