Was macht die Selbständigkeit mit mir? Teil 4: Zeitmanagement

Was macht die Selbständigkeit mit mir? Teil 4: Zeitmanagement

Zum #lebensgefühl_selbständig gehört auch, dass Terminplanung und Eigenverantwortung auf ein ganz neues Level gehoben werden. Ob du willst oder nicht.

Lesezeichen setzen

Ob du nebenberuflich unterwegs bist, gerade erst gründest oder selbständig arbeitest: Dein Erfolg und deine Gesundheit hängen von einem tragfähigen Zeitmanagement ab. Klingt ganz simpel, oder? Trotzdem ist es eins der heißesten Themen im Arbeitsalltag, denn die Anforderungen sind hoch.

Von Null auf Hundert und zurück:
Zeitmanagement für Selbständige

Mit hoher Wahrscheinlichkeit hast du dich selbständig gemacht, um frei und unabhängig deinen Alltag zu gestalten. Dann erfährt du, dass du deine eigene Chefin oder dein eigener Chef auch in Sachen Zeitmanagement sein musst und es dabei um deutlich mehr geht als um die Entscheidung, ob du mitten am Tag im Freibad sitzt.

Welcher Zeitmanagement-Typ bist du?

Gehörst du zu den selbständigen Unternehmer:innen, die sogar private Networking-Kontakte in ihre Terminbuchungskalender schicken für eine Verabredung? Oder doch eher zu denen, die sich an den nächsten Termin vom eigenen Kalender erinnern lassen 10 Minuten vorher, weil das meistens reicht?

Fest steht, dass dein Zeitmanagement vor allem für dich funktionieren muss.

Naja, ein bisschen positive Außenwirkung wäre auch nicht schlecht. Außerdem hilft es beim Erstellen von Abrechnungen ganz ungemein, wenn du einfach das Reporting deiner Zeiterfassung nutzen kannst. Und beim Erstellen von Angeboten, wenn du Vergleichswerte für ähnliche Aufgaben hast. Auch wenn du Schwierigkeiten damit hast, Zeit zum Entspannen zu finden, dann hilft es auch. Falls du jemals wieder Urlaub machen möchtest, Zeitmanagement ist ein Baustein.

Aber der größte Unterschied zum Zeitmanagement von Angestellten besteht darin, dass im Zweifelsfall deine Existenz daran hängt, ob du es hinbekommst.

Nicht nur deshalb gibt es auf dem Markt Dutzende von Zeitmanagement-Systemen, Büchern, Beratungsangeboten und Erfahrungsberichten zu diesem wichtigen Thema.

Denn du bist mit der Anforderung nicht auf dich alleine gestellt:

Unterstützung für dein Zeitmanagement

Apps, die bei der Finanzplanung mitdenken. Interaktive Kalender, die dich entlasten.

Eine Unternehmenslösung wie lexoffice, die aus aufwändigen Aufgaben wenige Klicks macht.

Bei jeder Aufgabe, die dir wiederholt begegnet, gibt es mit hoher Wahrscheinlichkeit eine App oder eine Möglichkeit der Automatisierung.

Besser noch: Viele nützliche Tools für deine Arbeitserleichterung lassen sich direkt in lexoffice integrieren. Von Zeiterfassung bis Rechnungslegung für deinen Online-Shop, von Cashflow-Management bis Projektmanamgent – sogar Branchenlösungen lassen sich einbinden.

Schau doch mal bei unseren Partnern vorbei.

https://www.lexoffice.de/partner/

Wie wichtig ein tragfähiges Zeitmanagement ist, wird den meisten Selbständigen erst klar, wenn die erste stressige Phase sich unerwartet einschleicht und alles den ganzen Tag lang von eigenen Entscheidungen abhängt. Denn das passiert Angestellten nicht in diesem Ausmass.

Manche Kundinnen und Kunden haben nicht die geringste Ahnung, dass du mehr als nur ihren Auftrag zu erledigen hast und selbst wenn, dann interessiert es sie häufig eher nicht sonderlich: Sie füllen dir einfach weiter Aufgaben nach und es liegt bei dir, diese dann auf tragfähige Termine zu verteilen. Oder sie abzulehnen, was eine weitere schwierige Lektion ist.

Doch externe Anspruchshaltung ist nur eine Herausforderung.

Etwas, das Angestellte in dieser Form ebenfalls niemals erleben, ist der Druck, der sich aufbaut, wenn Freelancer:innen gleichzeitig Akquise, Vertrieb, Administration, Buchhaltung und ausführende Kraft sind und dabei auch noch das Marketing im Griff haben müssen.

Zum #lebensgefühl_selbständig gehört es, einen eigenen Rhythmus zu finden. Anders ausgedrückt: Wenn dir ein Thema wichtig ist, musst du selbst dafür sorgen, dass es in deinem Zeitmanagement einen Platz dafür gibt, denn von selbst wird es nicht geschehen. Marketing zum Beispiel, oder Yoga.

Die Prioritäten in deinem Zeitmanagement setzt du.

Prioritäten müssen gesetzt werden und:

  • Planung ist wesentlich, nur so kommen die wichtigsten Themen zeitnah an die Reihe,
  • Perfektionismus ist hinderlich, denn mit diesem Anspruch dauert immer alles ewig,
  • Produktität wird gestützt durch Apps, Unternehmenslösungen und Outsourcing.

Hast du Tipps für uns, die sich für dich bewährt haben? Erfahrungen gemacht, die zu einer anderen Herangehensweise geführt haben? Wir sind gespannt und freuen uns auf deinen Kommentar.

  • Foto: Adobe Stock Quality Stock Arts
Über die Autorin
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren